Link Homepage:
Offizielle Rick Wakeman Homepage
Link Homepage:
Offizielle Yes Homepage
Link Kaufen:
www.amazon.de
Link Plattenfirma:
Classic Pictures Entertainment
Out There
Rick Wakeman
Out There, Classic Pictures Entertainment, 2004
Rick Wakeman Keyboards
Ashley Holt Vocals
English Chamber Choir Choir
Fraser Thorneycroft-Smith Guitars
Guy Protheroe Conductor
Tony Fernandez Drums & Percussion
Damian Wilson Vocals
Ant Glynne Guitars
Lee Pomeroy Bass
Produziert von: Lyn Beardsall Länge: ca. 150 Min Medium: DVD
1. Out There (15:20)5. Music Of Love (8:15)
2. The Mission (6:58)6. The Cathedral Of The Sky (11:49)
3. To Be With You (7:11)7. Out There - The Concept (21:13)
4. Universe Of Sound (8:25)

Gemäß des Beitextes handelt es sich um das erste Progressive-Rock Album von Tastengott Rick Wakeman mit seiner eigenen Band seit 26 Jahren. Und man nimmt für sich in Anspruch, das aller erste Progressive Rock DVD-Album an den Start gebracht zu haben.
Wie auch immer, es ist kein Konzertmitschnitt, den Herr Wakeman uns in die Recorder legt. Vielmehr handelt es sich um eine Bild und Graphik animierte Studioscheibe. Zu sehen sind solare und galaktische Bilder und Sequenzen von imaginären oder schon überstandenen Weltraumflügen. Eingefügt sind die redlichen Bemühungen der Musiker, beim Echtzeit-Playback eine einigermaßen gute Figur abzugeben.

Bei der Mucke handelt es sich um modernen Progressive Rock mit spacigen Einflüssen. Die Songs kommen ehrlich rüber und wirken auskomponiert. Ganz anfreunden kann ich mit den Gesangslinien von Damien Wilson (bekannt von Arjen Lucassens STAR ONE PROJECT) zwar nicht, aber insgesamt machen alle Musiker einen richtig guten Job. Kann sein, dass Herr Wakeman die Liedchen unterbewusst eher für seinen alten YES-Kumpel Jon Anderson arrangiert hat.

Wie gut die spielerischen Qualitäten dieser Truppe sind, lassen die spärlichen Live- Mitschnitte unter dem Menuepunkt The Conzept of... erahnen. Statt Wilson singt hier allerdings eine gewisser Ashley Holt. Insbesondere der Basser, Lee Pomeroy, präsentiert ein Solo, dass einem das Wasser im Munde zusammenlaufen lässt. Die Lauflichter im Griffbrett der Bassgitarre liegen allerdings oberhalb meiner intellektuellen Begriffsschwelle.

Man wird sich noch darüber streiten müssen, ob Veröffentlichungen dieser Art wirklich eine Bereicherung sind. Aber die DVD ist immer noch ein neues Medium und daher sind verschiedene Konzepte nicht nur erlaubt, sonder auch erwünscht. So what, immerhin ist die kultige „Spacenight“ von B3 im Grunde genommen auch nichts sonderlich Anderes. Mittlerweile gibt es eine DVD schließlich immer öfter als Bonus zu der CD mit unterschiedlichsten Inhalten (z.B. METALLICA oder AYREON).
Dieses Teil überzeugt durch einen sehr guten Sound und einer klassen Bildqualität. Selbst die alten NASA-Aufnahmen kommen besser rüber, als bisher gesehen.
Prog-Rock-Jünger können bedenkenlos zugreifen, Wakeman-Enthusiasten der alten Schule, die insbesondere dessen New-Age-Ausflüge mochten, sollte das Teil erst mal woanders anchecken.

Format: DVD 9
Bildformat: 16:9
Audio: Dolby Digital 5.1/DTS 5.1/Stereo
Sprache: Englisch

Olli "Wahn" Wirtz, (Artikelliste), 05.07.2004