Link Homepage:
Offizielle Judas Priest Homepage
Link Facebook:
Judas Priest @ Facebook
Link Plattenfirma:
Sony Music
Link Promo:
Oktober Promotion
Link Kaufen:
www.amazon.de
Defenders Of The Faith - Special 30th Anniversary Deluxe Edition
Judas Priest
Defenders Of The Faith - Special 30th Anniversary Deluxe Edition, Sony Music, 2015
Rob HalfordGesang
Glenn TiptonGitarre
K.K. DowningGitarre
Ian HillBass
Dave HollandSchlagzeug
Produziert von: Tom Allom Länge: 143 Min 18 Sek Medium: CD
Disc 1: Studio Album
01. Freewheel Burning06. Eat Me Alive
02. Jawbreaker07. Some Heads Are Gonna Roll
03. Rock Hard, Ride Free08. Night Comes Down
04. The Sentinel09. Heavy Duty
05. Love Bites10. Defenders Of The Faith
Disc 2: Live At Long Beach Arena
01. Love Bites06. Sinner
02. Jawbreaker07. Desert Plains
03. Grinder08. Some Heads Are Gonna Roll
04. Metal Gods09. The Sentinel
05. Breaking The Law10. Rock Hard, Ride Free
Disc 3: Live At Long Beach Arena
01. Night Comes Down07. Victim Of Changes
02. The Hellion08. The Green Manalishi
03. Electric Eye09. Living After Midnight
04. Heavy Duty10. Hell Bent For Leather
05. Defenders Of The Faith11. You've Got Another Thing Coming
06. Freewheel Burning

Anfang bis Mitte der 1980er Jahre beherrschten drei britischen Bands die Metal-Szene: IRON MAIDEN, SAXON und JUDAS PRIEST. Dabei konnten Letztgenannte - ebenso wie die anderen beiden Bands - mit einer ganzen Reihe von wahren Klassiker-Alben die Geschichte der New Wave of British Heavy Metal aber auch des gesamten Genres entscheidend mitdefinieren. Dazu gehörten neben “Hell Bent For Leather“ (1978), “British Steel“ (1980), “Screaming For Vengeance“ (1982) sowie eben auch “Defenders Of The Faith“. Nun liegt eine “Special 30th Anniversary Deluxe Edition“ dieses Albums vor. Dafür wurde das Werk, das eigentlich ja bereits vom vergangenen Jahr sein Jubiläum feierte, nun noch einmal überarbeitet und mit einer Doppel-Live-CD noch weiter aufgewertet.

Dabei stand die Produktion des Albums zunächst unter keinem besonders guten Stern, denn als die Band auf Ibiza ankam, um dort aufzunehmen, da war das komplette Studio leergeräumt worden (der Besitzer hatte wohl ein paar offene Rechnungen), so dass das Management der Band erst einmal eine entsprechende Einrichtung organisieren musste. Danach ging es dann unter der bekannten Ägide von Produzent Tom Allom an die Arbeit, die ein Album nahezu ohne Fehler hervorbringen sollte.

Denn wenn man sich die Titelliste einfach mal durchliest, dann sind das nahezu alles Lieder, die ein PRIEST-Fan auch gerne auf dem nächsten Konzert hören möchte: vom Opener Freewheel Burnng über die Kracher Jawbreaker, The Sentinel, Eat Me Alive, Hits der Marke Rock Hard, Ride Free und Some Heads Are Gonna Roll, die herrliche Power-Ballade Night Comes Down oder das schon die Entwicklung zum folgenden “Turbo“-Album andeutende Heavy Duty zeigen JUDAS PRIEST von ihrer vielfältigen Seite. Für jeden Metal-Geschmack ist etwas dabei.

Da es aber vor ein paar Jahren schon einmal eine remasterte Version von “Defenders Of The Faith“ (wie auch von den anderen PRIEST-Alben) gab, und ich ehrlich gesagt hier keinen Unterschied feststellen kann, muss das Bonus-Material der Hauptanreiz für die Fans sein, um sich das Werk schon zum dritten Mal (Original, “The Re-Masters“ und nun die “Special 30th Anniversary Deluxe Edition“) ins Regal zu stellen. Und hier liefern JUDAS PRIEST wahrlich ein überzeugendes Argument. Denn auf zwei CDs liegt ein kompletter Auftritt der damaligen “Defenders Of The Faith“-Tournee aus der kalifornischen Long Beach Arena (da, wo IRON MAIDEN auch ihr “Live After Death“ mitgeschnitten haben) bei. Geboten werden hier 21 Stücke mit einer Spielzeit von knapp eindreiviertel Stunden. Die Setlist war vollgespickt mit den bekannten Klassikern, aber eben auch einer sehr großen Anzahl von Stücken des damals aktuellen Albums (neun von zehn Songs wurden gespielt, einzig Eat Me Alive fehlte).

Die Sound-Qualität der Aufnahme ist nahe an der einer damaligen, offiziellen Veröffentlichung wie “Unleashed In The East“ oder etwa “Priest…Live“ dran. Natürlich kommen hier die Metal-Priester noch etwas ungeschliffener aus den Boxen, aber der Hörer bekommt einen sehr genauen Eindruck davon, wie es damals bei einer PRIEST-Show zu- und abging. Man höre dazu nur einmal die Ansage zu Breaking The Law und die frenetischen Reaktionen des Publikums. Das trägt vielleicht auch seinen Teil dazu bei, dass die Band den Track etwas flotter als gewöhnlich spielt. Sehr positiv ist auch der Umstand, dass einige kleine Verspieler damals nicht nachträglich im Studio ausgebessert wurden (wie es bei damaligen Live-Veröffentlichungen eigentlich gang und gäbe war) sondern wir heute das hören, was damals auch so live in der Halle aber auch im nationalen Radio der USA zu hören war.

Die “Special 30th Anniversary Deluxe Edition“ von “Defenders Of The Faith“ ist ein wahres Prunkstück, das sich jeder PRIEST-Fan ins heimische Wohnzimmer stellen muss. Ansprechend aufgemacht in der mittlerweile gewohnt schicken Pappbox zieht der Metallian auf dem Cover den Hörer in seinen Bann, bevor die CDs noch im Player liegen. Danach begeistern die britischen Hohe-Priester des Heavy Metal mit zwei Stunden und dreiundzwanzig Minuten feinster Musik-Kunst. Auf solch konstant hohem Niveau spielten damals nicht viele Bands. Und da kann man der Band auch verzeihen, dass wir bis zum 31. Jahr nach der Original-Veröffentlichung auf dieses Kleinod warten mussten.

Marc Langels, (Artikelliste), 05.03.2015