A Life Divided

Passenger

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 26.01.2011
Jahr: 2011
Stil: Electro Rock, Neo Metal

Links:

A Life Divided Homepage



Redakteur(e):

Kay Markschies


A Life Divided
Passenger, AFM Records, 2011
JPVocals
KorlDrums
TobyBass
MikeGuitar
TonyGuitar
ErikProgramming
Produziert von: Noel Pix Länge: 47 Min 02 Sek Medium: CD
01. Heart On Fire07. Save Me
02. Forever08. Other Side
03. Anyone09. Sounds Like A Melody
04. Words10. Change
05. Hey You11. The End
06. Doesn’t Count

Auch wenn viele Leute in diesen Tagen vom Debut-Album der Band A LIFE DIVIDED sprechen, ist dies eigentlich nicht die Wahrheit. "Passenger", das am Freitag bei AFM Records erscheinen wird, ist nämlich schon der dritte Longplayer der Bajuwaren.

2006 schickte man sich an, mit der eigenproduzierten CD "Far" auf der Erfolgswelle von LINKIN PARK mitzuschwimmen.
Musikalisch klappte dies sehr gut, aber - wie immer, wenn man sich alleine im Musicbusiness bewegen muss - blieb bisher der ganz große Erfolg aus.
Das könnte sich jetzt mit einer renommierten Plattenfirma im Hintergrund ändern.

A LIFE DIVIDED setzen ihren stilistischen Weg grundsätzlich weiter fort, allerdings spielt die Band auf "Passenger" noch mehr mit den elektronischen Elementen.
Teilweise überdreht man nach meinem Geschmack sogar ein bisschen, die getriggerte oder programmierte Bass Drum auf Heart On Fire, Doesn't Count und Sounds Like A Melody ist schon ein wenig heftig in den Vordergrund gemixt.

Kommen wir zum Songwriting und da haben A LIFE DIVIDED vieles richtig gemacht: schlüssige Arrangements, eine große Dynamik, die trotz aller Computertechnik nicht verloren geht und vor allen eines: die Münchener haben es geschafft, zehn echte Ohrwürmer zu komponieren.
Hinzu kommt, dass das oben bereits genannte ALPHAVILLE-Cover wirklich gelungen ist.
Weiterhin ist das gesamte Album so strukturiert, dass sowohl Metalfans die Möglichkeit haben, das Haupthaar zu schütteln, aber auch "Mädchen" und der Mainstream müssen sich nicht großartig auf die Suche nach Melodien begeben.

Beim Gesang setzen A LIFE DIVIDED auch durchweg auf Harmonie, echte Metaller würden vielleicht naserümpfend von "Pop" reden. Aber die mehrstimmigen Refrains, die mich von der Machart ein bisschen an DEF LEPPARDs "Hysteria" erinnert haben, haben durchweg großes Mitsing- und Mitpfeifpotential.

A LIFE DIVIDED ist der Start bei einer großen Plattenfirma mehr als geglückt. Insbesondere bei LINKIN PARK-Fans, die deren jüngstes Album "A Thousand Suns" eher befremdlich fanden, sollte die Band ohne große Mühe neue Fans einsammeln können.

Kay Markschies, 25.01.2011

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music