Accept

Restless And Live


CD-Review

Reviewdatum: 16.01.2017
Jahr: 2017
Stil: Heavy Metal

Links:

Accept Homepage

Accept @ facebook



Redakteur(e):

Marc Langels


Accept
Restless And Live, Nuclear Blast, 2017
Mark TornilloGesang
Wolf HoffmannGitarre
Peter BaltesBass
Uwe LulisGitarre
Christopher WilliamsSchlagzeug
Produziert von: Accept Länge: 144 Min 47 Sek Medium: CD
01. Stampede15. Starlight
02. Stalingrad16. Restless And Wild
03. Hellfire17. Son Of A Bitch
04. London Leatherboys18. Pandemic
05. Living For Tonite19. Dark Side Of My Heart
06. 200 Years20. The Curse
07. Demons Night21. Flash Rockin' Man
08. Dying Breed22. Bulletproof
09. Final Journey23. Fall Of The Empire
10. From The Ashes We Rise24. Fast As A Shark
11. Losers And Winners25. Metal Heart
12. No Shelter26. Teutonic Terror
13. Shadow Soldiers27. Balls To The Wall
14. Midnight Mover

Wohl kaum eine andere Reunion ist in den vergangenen Jahren derart erfolgreich verlaufen, wie die von Deutschlands Vorzeige-Stahl-Schmiede ACCEPT. Seit ihrem Comeback im Jahre 2009 haben Wolf Hoffmann (Gitarre), Peter Baltes (Bass) und Mark Tornillo (Gesang) drei extrem erfolgreiche Studio-Alben vorgelegt, die allesamt zu den charttechnisch erfolgreichsten der illustren Band-Karriere gehören (“Blood Of The Nations“ - Platz 4 in Deutschland, “Stalingrad“ – Platz 6 und mit “Blind Rage“ erklommen sie sogar erstmals die Chart-Spitze). Aber auch live konnten ACCEPT die Fans restlos von sich überzeugen und begeistern, so dass eine Einladung für einen der Headliner-Slots beim Bang Your Head-Festival in Balingen 2015 eigentlich nur eine folgerichtige Entscheidung war.

An selber Stelle hatte ja nur ein Jahr zuvor AXEL RUDI PELL für einige magische Momente gesorgt, die er in Ton und Video festgehalten hatte. Und was für den deutschen Richie Blackmore gut genug ist, das kann für ACCEPT doch auch nicht schlecht sein. Also wurde das Konzert aufgenommen und erscheint nun endlich als Doppel-CD sowie auch im Paket mit DVD oder BluRay. Und man darf festhalten, dass die Band diese Entscheidung wohl nicht bereuen wird. Denn die Band präsentiert sich – recht kurz nach dem Einstieg von Uwe Lulis (Ex-REBELLION, -GRAVE DIGGER an der zweiten Gitarre) und Christopher Williams (Schlagzeug) – voller Energie und Spielfreude und begeistert die Fans vor der Bühne sowie zu Hause vor der Stereo-Anlage.

Die Setlist an diesem Abend umfasste insgesamt unfassbare 27 Tracks aus dem gesamten Back-Katalog der Band, so dass die letzten Töne erst nach sage und schreibe 145 Minuten erklingen. Dabei mischen ACCEPT geschickt zwischen alten Klassikern und neueren Songs, die beim Publikum aber nahezu ebenso gut ankommen wie die Gassenhauer der Udo Dirkschneider-Phase. Und angesichts der Erfolge der jüngeren Vergangenheit darf das ja auch kaum verwundern. Mark Tornillo ist als „neue“ Stimme von ACCEPT ohnehin mittlerweile unumstritten und auch die beiden anderen Neuzugänge fügen sich gleich hervorragend in das Band-Gefüge ein, in dessen Mitte die beiden Ur-Mitglieder Hoffmann und Baltes die Fäden in der Hand halten.

ACCEPT präsentieren sich auf “Restless And Live“ als Metal-gewordene Abrissbirne der Extraklasse. „All killer, no filler“ – selten war dieser Spruch wohl so angebracht wie bei diesem Paket. Hier kommen Anhänger der frühen Jahre ebenso auf ihre Kosten wie Fans der neueren Band-Geschichte. Die Präsentation bewegt sich auf einem herausragenden Niveau, die Band agiert als würde sie schon Ewigkeiten in dieser Besetzung zusammen unterwegs sein. Hinzu kommt ein sehr starker Sound, der nahezu Studio-Qualität erreicht, da wäre vielleicht etwas mehr Publikums-Atmo wünschenswert, aber das ist wohl der einzige Fehler, den man an dieser ansonsten rundum gelungenen Produktion finden kann. “Restless And Live“ gehört in jede Metal-Sammlung und wird schon bald seinen Platz als eines der besten Live-Metal-Alben der Geschichte einnehmen.

Marc Langels, 14.01.2017

 

(C) 2008 - 2019 by Hooked on Music