Achim Reichel

Das Beste


CD-Review

Reviewdatum: 14.02.2019
Jahr: 2019
Stil: Deutschrock/Pop
Spiellänge: 155:29
Produzent: Achim Reichel

Links:

Achim Reichel Homepage

Achim Reichel @ facebook


Plattenfirma: BMG

Promotion: ADD ON MUSIC


Redakteur(e):

Ralf Frank


s. weitere Künstler zum Review:

Udo Lindenberg

Herbert Grönemeyer

Westernhagen

The Beatles

Rolling Stones

Titel
CD 1
01. Halt die Welt an
02. Der Spieler
03. Fliegende Pferde
04. Auf der Rolltreppe
05. Boxer Kutte (Single edit)
06. Am besten Du gehst (Live)
07. Steaks und Bier und Zigaretten (Live)
08. John Maynard (Live)
09. Trutz blanke Hans (Live)
10. Exxon Valdez
11. Leben leben (Single edit)
12. Wahre Liebe
13. Entspann Dich
14. Kreuzworträtsel
15. Sa-Lo-Me (Special edit.)
16. Kuddel‘s Revolution (Special edit)
17. Wer sowas Liebe nennt
18. Die Nacht hat viele Sterne (Live)
 
 
CD2
01. Aloha Heja He
02. Der blonde Hans
03. Nis Randers
04. Herr von Ribbeck ‘94 (Live)
05. Kuddel Daddel Du
06. Sophie, mein Henkersmädel
07. Belsazar
08. Der Erlskönig
09. Röslein auf der Heide
10. Winde wehn (Unreleased)
11. Oh wie kalt ist es geworden
12. Halla Ballu Balé (Live)
13. Rolling Home
14. Pidder Lüng
15. Auf der Reeperbahn nachts um halb eins (Live)
16. Der Mond ist aufgegangen
17. Meine Seele spannte weit ihre Flügel aus (Live)
18. Regenballade
19. Eine Ewigkeit unterwegs (Special edit)
Musiker Instrument
Classic LineUp:
Achim Reichel Gitarre, Gesang
Dicky Tarrach Drums
Tissie Thiers Bass
Frank Wulff Flöten, Mandoline, Kalimba
Tommy Wild Geigen
Bernd Schulz Piano, Chorgesang
Rainer Baumann Slide Guitar
Tiny Hagen Mundharmonika
Lutz Rahn Melotron
Adrian Askew Stringensemble
Olaf Casalich Bongo, Chorgesang
u.a.

Was dem Bay Area Thrasher die Big Five, sind dem Deutschrocker die üblichen Verdächtigen Udo L. (73), Herbert G. (63), Marius M. (71) und sozusagen der Grandseigneur Achim Reichel. Zwar trennen Reichel und Udo nur zwei Jahre, aber als dieser noch mit Marius und Otto Waalkes in der Villa Kunterbunt ‘rumgammelte, hatte Reichel bereits eine Karriere mit den RATTLES, Gigs mit den BEATLES und STONES sowie einige Jahre als Pächter des legendären Star-Clubs in Hamburg hinter sich.

Nach einer kurzen experimentellen Phase gelang Reichel dann 1975 der Durchbruch als Solokünstler mit verrockten Seemannsliedern, die er seitdem stetig ausgebaut hat. Neben den Shantys fanden auch die deutschen Dichter und Denker, altgermanische Balladen und “Volxlieder“ Einzug in seine Texte. In schöner Regelmäßigkeit landete er dabei auch Hits in den Charts oder heimste Preise ein. Das Goethe Institut berief Reichel 1986 gar als Kulturbotschafter und schickte ihn nach Asien.

Über die Jahre wurde immer mal wieder Bilanz gezogen, so zu seinem 50sten auf der Großen Freiheit, welche mit verlesenen Gästen im Rockpalast übertragen wurde, oder einige Jahre später “Herz Ist Trumpf – Das Beste“.  Am 28. Januar 2019 nun feierte Achim Reichel seinen 75sten und da wurde es mal wieder Zeit für eine Werkschau, die diesmal sogar auf zwei CDs im Digipak oder vier LP-Boxset gepresst wurde und neben einem 24seitigesn Booklet insgesamt 37 Titel umfasst.

Die Klassiker sind natürlich alle drauf und von Meister Eroc komplett “Re-Meistert“.  Einige Songs werden als Live Versionen präsentiert, andere als Special Edits bzw. in der Single Edit. Mit Winde wehn ist auch ein bisher unveröffentlichter Song dabei, der noch aus der 2006er “Volxlieder“ Produktion stammt. Auch Halt die Welt an ist streng genommen so bisher unveröffentlicht, auch wenn der Song bereits auf dem letzten Album “Raureif zu hören“ enthalten war. Der Song wurde musikalisch und textlich komplett überarbeitet und liefert in dieser Version auch gleich die neue Singleauskopplung.

Wer noch keine der früheren Werkschauen besitzt, ist hier bestens bedient, ansonsten gibt es naturgemäß jede Menge Dubletten.

 

(C) 2008 - 2019 by Hooked on Music