Adversus

Einer Nacht gewesenes


CD-Review

Reviewdatum: 08.08.2007
Jahr: 2005

Links:

Adversus Homepage



Redakteur(e):

Martin Schneider


Einer Nacht Gewesenes, Sonorium, 2005
Susanne StitzStimme, Querflöte, Keyboard
RosendornGesang, Lyrik, Kompositionen, Programming
Gäste:
Manja "Tyrae" GückelSopran
Thomas SteuerGitarren
Der BassmeisterKontrabass
LestariaVioline
TanjaKlarinette, Piano
Thomas ZöllerGreat Highland bagpipe, Border pipe, Small pipe
Max TestoryGesang
ASPGesang
Produziert von: Thomas Steuer Länge: 77 Min 51 Sek Medium: CD
Abend9. Borderlineprinzessin
1. Dämmerung10. Stille atmet leise Nacht
2. Die letzte Glocke11. Dies ist offensichtlich
3. Komm', oh Tod12. Schlafe wohl
4. Abendklang13. Träume weiter, schönes Kind
5. Die Nihilistenhymne (Seelenwinter II)Morgen
6. Die Zeit steht still14. Ein Sehnen
Nacht15. Spinnenbein und Falkenherz
7. Und dann: Ein Blick16. Kalt, dieser Morgen
8. Deiner Schönheit gewahr17. Morgenstille

Das ADVERSUS keine leichtverdauliche Musik für den Mainstreamgeschmack der breiten Massen abliefern ist keine überwältigend neue Erkenntnis. Dennoch gilt es festzuhalten, dass es im Vergleich zu ihrem Debüt wesentlich schwerer fällt zu ihrem Zweitwerk Zugang zu finden.

Dabei war schon " Winter, so unsagbar Winter" ein äußerst anspruchsvolles und komplexes Epos, dem "Einer Nacht Gewesenes" in keinster Weise nachsteht, nur fehlen dem aktuellen Werk Kompositionen wie Klingentanz oder Präludium adversi, die auf Anhieb über hohen Wiedererkennungswert verfügen.

Das ist kein Nachteil, vorausgesetzt man bringt die nötige Geduld und das entsprechende Durchhaltevermögen mit, um "Einer Nacht Gewesenes" die notwendige Zeit zur Reife in Form einiger zusätzlicher Hördurchgänge zu geben. Dann wird man als ADVERSUS-Anhänger der Faszination dieses Albums genau so erliegen und es tief in sein schwarzes Herz schließen.

Neueinsteiger werden es allerdings schwer haben, und doch wäre es ADVERSUS zu wünschen, mit ihrer Musik einen breiteren Bekanntheitsgrad zu erlangen. Ihr Ansatz erneut einen Gedichtzyklus von Rosendorn mit einem Mix aus orchestralem Gothic-Metal, Elekro, Neoklassik, Folk, Mittelalter- und Renaissance-Musik zu vertonen, entpuppt sich erneut als eine ziemlich einzigartige und originelle Kunstform.

Im Zeitraffer einer einzigen Nacht wird die schicksalhafte Begegnung zweier Seelen und die daraus entspringende emotionale Achterbahnfahrt geschildert. Dieses Gefühlschaos spiegelt sich im musikalischen Fluss des Albums durch krasse Sprünge zwischen den stilistischen Extremen 'harscher Black Metal' und 'gefühlvollem Musical' wieder.

ADVERSUS gehen dabei ungemein kompromisslos zu Werke. Erlaubt ist was gefällt und dem Konzept dienlich ist. Für Rücksichtnahme auf konventionelle Hörgewohnheiten ist um der Kunst Willen keinerlei Platz.

So wird 'Einer Nacht Gewesenes' seine Hörer polarisieren. Göttlich oder Grottig! Innige Liebe oder abgrundtiefe Verachtung. Man wird dieses Album lieben, oder aber verständnislos abwinken. Unberührt lassen wird es aber niemanden.

Martin Schneider, 08.08.2007

 

(C) 2008 - 2019 by Hooked on Music