Against Me

23 Sex Live Acts


CD-Review

Reviewdatum: 31.08.2015
Jahr: 2015
Stil: Punk Rock

Links:

Against Me Homepage

Against Me @ facebook



Redakteur(e):

Marc Langels


Against Me
23 Sex Live Acts, Xtra Mile Recordings, 2015
Laura Jane GraceGesang & Gitarre
James BowmanGitarre & Gesang
Atom WillardSchlagzeug
Inge JohanssonBass
Produziert von: Against Me Länge: 86 Min 24 Sek Medium: CD
Disc 1
01. Fuckmylife66607. Walking Is Still Honest
02. Pints Of Guinness Make You Strong08. Turn Those Clapping Hands Into Angry Balled Fists
03. Cliché Guevara09. Transgender Dysphoria Blues
04. True Trans Soul Rebel10. Pretty Girls (The Mover)
05. I Was A Teenage Anarchist11. I Still Love You Julie
06. New Wave
Disc 2
01. High Pressure Live07. Black Me Out
02. Don't Lose Touch08. Thrash Unreal
03. Miami09. Unconditional Love
04. White Crosses10. The Ocean
05. Osama Bin Laden As The Crucified Christ11. Sink, Florida, Sink
06. How Low12. We Laugh At Danger And Break All The Rules

Im Jahre 1997 als Solo-Projekt von Frontmann Tom Gabel gegründet dürften sich AGAINST ME mittlerweile auf dem Höhepunkt ihrer bisherigen Karriere befinden. Für das letzte Studio-Album “Transgender Dysphoria Blues“ bekam die Band Lob von allen Seiten und fand sich auf zahlreichen Jahres-Bestenlisten wieder. Auf der anschließenden Tournee wurde dann das Tondokument mitgeschnitten, das nun unter dem Titel “ 23 Sex Live Acts“ vorliegt.

Dabei handelt es sich nach “Americans Abroad!!! AGAINST ME!!! Live In London!!!“ von 2006 das zweite Live-Werk der Band. Das Doppel-Album mit den folgerichtig 23 Songs zeigt AGAINST ME als Meister des Drei-Minuten-Hits ohne unnötigen Schnickschnack. Im Mittelpunkt des Sets stehen natürlich sowohl die Lieder des letzten Studiowerks sowie eine sehr repräsentative Auswahl der bisherigen Alben. Der Sound ist wahrlich gelungen: satt, druckvoll, klar definiert und voll auf die 12.

Tom Gabel, der sich nach seiner Geschlechtsumwandlung mittlerweile Laura Jane Grace nennt, führt die Band souverän an und hat auch kein Problem damit, einfach einen Song abzubrechen, wenn ihm das Verhalten der Security gegenüber einem Besucher bei einem Konzert nicht passt. Nachzuhören bei New Wave. Und auch ansonsten ist die Frontfrau ganz klar die Chefin im Ring und hat das Publikum im Griff. Die Band muss sich live wie auch vom Songwriting her schon lange nicht mehr vor den Vergleichen mit den ganz Großen des modernen Punk Rock, wie etwa RISE AGAINST oder auch ANTI-FLAG, scheuen.

“23 Sex Live Acts“ ist ein beeindruckendes Live-Album einer beeindruckenden Band – und das liegt eben nicht an dem vielbeachteten und vielberichteten Coming Out der Frontfrau – sondern alleine an der Stärke der Band, ihrem Sound und ihren Songs. Dabei bietet die Gruppe zudem einen recht guten Überblick über ihr bisheriges Schaffen im Studio – verbunden mit einem sehr kraftvollen Klang und einer Spieltechnik, die insbesondere im Vergleich zu den Altvorderen des Genres wie etwa den SEX PISTOLS, nahezu perfekt ist. All das ergibt ein sehr gutes Live-Album.

Marc Langels, 30.08.2015

 

(C) 2008 - 2019 by Hooked on Music