Aisleng

The Story Of Will The Sailor


CD-Review

Reviewdatum: 27.07.2009
Jahr: 2008
Stil: Irish & Scottish Folk

Links:

Aisleng Homepage



Redakteur(e):

Martin Schneider


Aisleng
The story of Will the sailor, Distinct Music, 2008
Stony WatersLeadvocals, Guitar, Bodhran
Wolfgang BauerKeyboard, Vocals
Hardy 'The Piper' HerrmannPipes, Whistles, Percussions, Vocals
Hedy MühleckWhistles, Vocals, Percussions
Achim LangDrums
Elia 'Connie' von MorsteinLeadvocals, Percussions
Gesine ZimmermannFiddle, Vocals
Gäste:
Phillip StumpfMandoline
Siggi KlaiberGuitar
Produziert von: W. Bauer & R. Watherston Länge: 43 Min 26 Sek Medium: CD
01. Praise the champions08. The story of Will the sailor
02. The oak and the ash09. Jock Stewart
03. Be mine tonight10. McFarmer's dance
04. Setting sail11. Meet me on the corner
05. Neill's barn12. Farewell to Camraw - The Glasgow City Police Pipers - Banjo breakdown
06. The dragon & the phoenix13. The joiner's fantasy
07. Cartouche

"The story of Will the sailor" ist bereits das siebte Album, dass AISLENG seit 1993 in Eigenregie eingespielt und veröffentlicht haben. 1990 von Wolfgang Bauer und Stony Waters ins Leben gerufen hat sich Band mittlerweile als feste Größe in der keltischen Folk-Szene etabliert und sorgt vor allem live immer wieder für Begeisterung.

AISLENG orientieren sich deutlich mehr am traditionellen Folk als am Folkrock. Dabei sind Wolfgang Bauers für Folk eigentlich untypischen Keyboards zum Markenzeichen der Band geworden und sorgen dafür, dass AISLENG doch etwas anders als andere Szenevertreter klingen.

"The story of Will the sailor" bietet neben einigen Eigenkompositionen und den obligatorischen Interpretationen schottischer und irischer Traditionals und Folkklassiker mit Be mine tonight und Cartouche zwei Stücke von BLACKMORE'S NIGHT, die ansprechend umgesetzt wurden. Neils barn dürfte allerdings bei RUNRIG-Fans etwas für Irritation sorgen, verbirgt sich hinter dem von AISLENG als Traditional deklarierten Stück doch die Calum und Rory Macdonald-Komposition An sabhal aig Neill von "The stamping ground". Sei es wie es will… auch im AISLENG-Gewand ist das eine starke Nummer.

AISLENG decken das komplette Genre-Spektrum ab. Einfühlsame, melancholische Balladen, beschwingte Weisen, bewegende Instrumentalstücke… kurz: Hier findet jeder Anhänger schottischen und irischen Folks etwas für seinen Geschmack. Dabei kommt es der Formation zu Gute, dass sie praktisch alle typischen Folkinstrumente in der Band haben und zudem durch Stony Waters und Elia von Morstein je nach Bedarf zwischen männlichem und weiblichem Leadgesang wechseln können.

Auch wenn mir persönlich der AISLENG-Sound ab und an doch eine Spur zu glatt poliert wirkt, so kann man sich mit "The story of Will the sailor" doch knapp 45 Minuten lang ansprechende Atmosphäre in die eigenen vier Wände holen und wahlweise von der grünen Insel oder den Highlands träumen.

Martin Schneider, 26.07.2009

 

(C) 2008 - 2019 by Hooked on Music