Alien Hand Syndrome

Slumber

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 06.11.2013
Jahr: 2013
Stil: Gothic

Links:

Alien Hand Syndrome Homepage



Redakteur(e):

Michael Koenig


Alien Hand Syndrome
Slumber, Eigenproduktion, 2013
Clemens EngertVocals, Guitars, Programmings, Organs, Pianos, Keyboards, Synthesizers
Lucy CottenPianos, Celli
Stefan DeisenbergerGuitars, Keyboards
Marilies JagschAdditional Vocals on Tracks 03, 05 & 10
Florian MarkoErhu
Rene MühlbergerGuitars
Emanuel RudasBass, Guitars, Synthesizers, Percussion
Alex SchusterDrums
Anna StarzingerPianos, Celli
Produziert von: Stefan Deisenberger Länge: 56 Min 30 Sek Medium: CD
01. Violent Yellow07. Batty Street Lodger
02. Zampano08. Dark Was The Night
03. Ballad About The Cranes09. Hedonic Treadmill
04. Slumber10. Sore Moon
05. Dot Me11. Nihilistic Itching
06. Daniel And The LionsBonus Track:
12. Broomstick Jesus (2013)

Clemens Engert, der Kopf hinter ALIEN HAND SYNDROME gibt sich und uns nach "The Sincere And The Cryptic" von 2011 nun die Ehre mit seinem nächsten vollwertigen Studioalbum “Slumber”.

Im Grunde genommen bleibt der in Wien lebende Künstler dem einmal von ihm eingeschlagenen musikalischen Weg treu. Er verwebt Sanftheit mit Wucht. Wechselt von der Bremse auf das Gaspedal und umgekehrt. Einerseits sorgen Elemente aus Gothic Rock, Gothic Metal, Elektro, Industrial, Alternative Rock und Post Punk für höhere Geschwindigkeiten und bringen phasenweise etwas Härte ins Spiel. Andererseits stehen Pop, Klassik und Singer-Songwriter-Einflüsse eher für ruhige und gebremste Klänge.

“Slumber” verbreitet in beinahe perfekter Art und Weise vor allem düstere Romantik und Melancholie. Aggression putscht das Ganze immer wieder auf. Seine nicht geringe Emotionalität bezieht das Werk aus eben dieser Kombination. Auch wenn Experimente gegenüber "The Sincere And The Cryptic" weniger Raum haben, bleibt die neue Scheibe nicht dahinter zurück.

Michael Koenig, 23.10.2013

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music