Annihilator

Triple Threat


CD & DVD-Review

Reviewdatum: 18.01.2017
Jahr: 2017
Stil: Thrash Metal

Links:


Redakteur(e):

Marc Langels


Annihilator
Triple Threat, UDR Music, 2017
Jeff WatersGesang & Gitarre
Aaron HommaGitarre & Gesang
Rich HinksBass & Gesang
Fabio AlessandriniSchlagzeug
Pat RobillardGesang
Marc La FranceGesang & Percussion
Produziert von: Jeff Waters Länge: 163 Min 23 Sek Medium: CD & DVD
DVD & CD 1: Live At The Bang Your Head 2016 (59:55)DVD & CD 2: Un-Plugged: The Watersound Studios Sessions (45:39)
01. King Of The Kill01. Sounds Good To Me
02. No Way Out02. Bad Child
03. Creepin' Again03. Innocent Eyes
04. Set The World On Fire04. Snake In The Grass
05. W.T.Y.D. (Welcome To Your Death)05. Fantastic Things
06. Never, Neverland06. Holding on
07. Bliss07. Stonewall
08. Second To None08. In The Blood
09. Refresh The Demon09. Crystal Ann
10. Alison Hell10. Phoenix Rising
11. Phantasmagoria
DVD
Annihilator Summer Mini-Documentary 2016Jeff Waters Commentary On The Watersound Studio Sessions

Wohl jeder Metalfan hat eine oder vielleicht sogar mehrere spezielle Band/s, bei der/denen er sich fragt, warum da der große Durchbruch eigentlich ausgeblieben ist. Für mich gehören die Kanadier ANNIHILATOR auf jeden Fall in diese Kategorie, denn seit dem Debüt "Alice In Hell" 1988 und dem nachfolgenden "Never, Neverland" sind Jeff Waters und seine leider ständig wechselnden Mitstreiter mit ihrem meist recht komplexen und technisch anspruchsvollen Material eine meiner Lieblingsbands im Bereich des Thrash Metal – was aber meist auch dazu führt, dass ich die Band an ihrem eigenen, sehr hohen Niveau messe.

Von daher ist das hier vorliegende Paket, “Triple Threat“, wieder ein Hochgenuss für mich, zeigt es doch einige der zahlreichen Facetten der Band. Zum einen beweist es, dass ANNIHILATOR nach wie vor eine erstklassige Live-Band sind. Auf CD 1 und der DVD ist der Auftritt vom letztjährigen Bang Your Head-Festival eingefangen, bei dem Waters, Schlagzeuger Fabio Alessandrini, Bassist Rich Hinks und der zweite Gitarrist Aaron Homma eine gute Stunde druckvollen ANNIHI-Thrash par excellence, gespickt mit Hits der Marke King Of The Kill, Set The World On Fire, W.T.Y.D. (Welcome To Your Death), Never, Neverland, Second To None, Refresh The Demon und Alison Hell sowie einigen neueren Songs. Da kann noch nicht einmal der strahlende Sonnenschein stören, auch wenn Dunkelheit besser zu dieser Sorte Metal passt. Der Sound ist nahezu perfekt (weil ich davon ausgehe, dass die Aussetzer nur auf meiner Pressung der DVD oder BluRay vorkommen), die Band spielt so tight, wie man es von technisch exzellenten Thrashern gewohnt ist und auch die Kamera-Arbeit lässt kaum Platz für Verbesserungsvorschläge.

Zum anderen bietet für ANNIHILATOR-Fans auch neue Eindrücke, denn Waters & Co haben hier eine komplette CD – die Nummer 2 - mit Akustik-Versionen eingespielt, deren Performance hier zudem ebenfalls noch auf der DVD oder BluRay enthalten ist. Aufgenommen wurden die zehn Songs ins Waters eigenem Watersound Studios. Dazu holte sich die Band noch Verstärkung: zum einen in Pat Robillard einen dritten Gitarristen, der dem Sound noch mehr Raum verleiht sowie in Marc LaFrance einen Percussionisten, dessen Haupt-Aufgabe darin besteht Waters beim Gesang zu unterstützen (er hatte schon die Backings auf der Studio-Version von Phoenix Rising gesungen). Und gerade in der Kombination klingen die beiden Stimmen – stellenweise ergänzt um den Background-Gesang von Homma und Hinks – einfach toll. Natürlich klingt die Musik ungewöhnlich für eine Band wie ANNIHILATOR, aber darin liegt ja auch ein Teil des Reizes, zumal insbesondere die Gitarristen hier einige wunderbare Voicings und Leads bieten und beweisen, dass sie mehr als nur heftig verzerrte Power-Chords und schnelle Soli beherrschen.

Abgerundet wird die DVD von einer rund einstündigen Dokumentation über den vergangenen Sommer der Band. Dabei kommen die Musiker zu Wort, die beschreiben – abgesehen von Waters -, wie sie in die Band gekommen sind und wie sie ANNIHILATOR kennen gelernt haben. Außerdem kommen einige prominente ehemalige Mitstreiter und Fans – darunter auch Prominente wie Mike Mangini (DREAM THEATER), Dave Ellefson (MEGADETH), Schmier (DESTRUCTION) und Chris Jericho (FOZZY) - zu Wort, die ein verdientes Hohelied auf die Band und die Musik singen. Zudem erfährt man, wie wichtig der Kaffee für eine gute Show ist. “Triple Threat“ ist ein wahrlich gelungenes Paket, das die besten Seiten der Band hervorhebt und für Fans ein wahres Fest ist.

Marc Langels, 16.01.2017

 

(C) 2008 - 2019 by Hooked on Music