Arcana 13

Danza Macabra


CD-Review

Reviewdatum: 01.03.2016
Jahr: 2016
Stil: Doom Metal

Links:

Arcana 13 Homepage

Arcana 13 @ facebook



Redakteur(e):

Marc Langels


Arcana 13
Danza Macabra, Aural Music, 2016
Simone BertozziGesang & Gitarre
Andrea BurdissoGesang & Gitarre
Filippo PetrinoBass
Luigi TaroniSchlagzeug
Gastmusiker
S. ScanuOrgel
Produziert von: Arcana 13, R. Pasini & S. Scanu Länge: 52 Min 56 Sek Medium: CD
01. Dread Ritual05. Suspiria
02. Arcane XIII06. Blackmaster
03. Land Of Revenge07. The Holy Cult Of Suicide
04. Oblivion Mushroom08. Hell behind You

In den 1960er und 1970er Jahren schufen in Italien Regisseure wie Mario Bava oder Dario Argento einige Kult-Filme des Horror-Genres. „Im Blutrausch des Satans“, „Suspiria“ und natürlich „Die Stunde, wenn Dracula kommt“ dürften Fans auch heute noch eine dicke Gänsehaut bereiten. Zu den Anhängern dieser Arbeiten gehören auch die Musiker von ARCANA 13. Sie haben sich dem musikalischen Äquivalent des Horror-Films, dem Doom Metal, verschrieben. Ihr Ziel: die beiden Kunstformen bestmöglich zu verschmelzen.

Dazu wählten sie acht Klassiker des Horror-Kinos aus und verfassten dazu passende Songs, die den „Geist“ der Filme einfangen und transportieren. Zudem sollen zu den Stücken für das Debüt-Album “Danza Macabra“ jeweils Videos aus den Filmen zusammengeschnitten werden, die dann die jeweilige Story bei den geplanten Konzerten der Band visualisieren sollen. Ein aufwändiges Unterfangen, aber ohne Frage bei einer erfolgreichen Umsetzung dann auch ein extrem lohnenswertes Ergebnis. Wie gut das funktioniert, das kann man sich auf der Homepage der Italiener anschauen, dort ist der Clip zum Opener Dread Ritual mit Ausschnitten aus „Die Stunde, wenn Dracula kommt“ zu sehen.

Die Band besteht dabei keineswegs aus jungen Novizen, sondern aus zum Teil durchaus bekannten Musikern. Da wäre zum einen Sänger und Gitarrist Simone Bertozzi, der auch bei den dänischen Metallern MNEMIC aktiv war. Der zweite Gitarrist und Sänger, Andrea Burdisso, kommt von den Sludge-Band VOID THE SLEEP. Bassist Filippo Petrino bedient sein Instrument sonst bei den Fuzz Rockern STONED MACHINE und auch Schlagzeuger Luigi Taroni ist seit 20 Jahren als Musiker in verschiedenen Bands aktiv. Zusammen erschaffen sie eine Musik, die von den Altvorderen des Genres wie BLACK SABBATH oder auch PENTAGRAM beeinflusst wurde, in melodischen Momenten aber auch mal in Bereiche vordringt, die auch zu einer modernen Okkult Rock-Band wie GHOST passen würden.

ARCANA 13 erweisen sich als der hoch gesteckten Aufgabe würdig und mehr als gewachsen. Die Songs transportieren die Atmosphäre der Filme und wirken – insbesondere zusammen mit der visuellen Untermalung – packend und im besten Sinne gruselig. Die Italiener dürfen auf jeden Fall für sich verbuchen, das selbstgesetzte Ziel erreicht zu haben. Hier entsteht ein neues Genre mit den Elementen aus Horror-Film und Doom Metal, das sicherlich das Potenzial dazu hat, auf beiden Seiten zahlreiche Anhänger zu finden. Doom Fans werden auf jeden Fall ihre helle – oder vielmehr dunkle – Freude an diesem Werk haben.

Marc Langels, 27.02.2016

 

(C) 2008 - 2019 by Hooked on Music