Arjen Anthony Lucassen

Strange Hobby

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 31.08.2016
Jahr: 2016
Stil: Classic Rock

Links:

Arjen Anthony Lucassen Homepage

Arjen Anthony Lucassen @ facebook



Redakteur(e):

Marc Langels


Arjen Anthony Lucassen
Strange Hobby, Cherry Red Records, 2016
Arjen Anthony LucassenGesang & alle Instrumente
Produziert von: Arjen Anthony Lucassen Länge: 57 Min 41 Sek Medium: CD
01. Arnold Layne12. Flowers In The Rain
02. Norwegian Wood13. The Letter
03. Pictures Of Matchstick Men14. Ride A White Swan
04. I Am A Rock15. Sloop John B.
05. Boris The Spider16. Daydream Believer
06. (Further Reflections) In The Room Of Percussion17. Catch The Wind
07. Sunny Afternoon18. Ice In The Sun
08. See Emily Play19. Pretty Girls
09. For No One20. In The Room Of Percussion
10. I Want You21. Last Train To Clarkesville
11. Bus Stop22. Ruby Tuesday

Der Niederländer Arjen Anthony Lucassen startete seine Karriere in den 80er Jahren als Mitglied der Rock-Band VENGEANCE, aber besondere Bekanntheit erreichte er durch seine progressiven Rock-Opern unter den Bannern AYREON und STAR ONE, daneben war er aber auch für zahlreiche andere Projekte verantwortlich, so zum Beispiel GUILT MACHINE, THE GENTLE STORM oder STREAM OF PASSION, die aber mittlerweile ohne Lucassen weitermachen. Nach der Arbeit an dem AYREON-Debüt “The Final Experiment“ im Jahr 1995 überkam den Zwei-Meter-Hünen aber die Lust auf „etwas anderes“.

Lucassen besann sich auf die Musik, mit der er groß geworden war und nahm eine CD mit zahlreichen Cover-Versionen auf, die er – allerdings ohne seinen Namen – unter dem Titel “Strange Hobby“ 1998 veröffentlichte. Dank der Briten von Cherry Red Records ist das Stück – sogar in einer um vier Songs erweiterten Fassung - nun endlich wieder regulär erhältlich. Enthalten sind Hits von Größen der 60er und 70er Jahre wie den (BEATLES, BEACH BOYS, PINK FLOYD, Bob Dylan, THE KINKS, Paul Simon, T. REX, STATUS QUO und noch vielen weiteren. Dabei zeichnete Lucassen bei den Aufnahmen für alle Instrumente und den Gesang selbst verantwortlich.

Dabei hatte er klangtechnisch „modifiziert“. Lucassen spielt die Songs mit moderater Verzerrung aber immer rockig – aber vor allen Dingen sehr „spacig“. Das mag zunächst mal merkwürdig anmuten bei Klassikern wie Norwegian Wood (THE BEATLES), See Emily Play (PINK FLOYD), Sloop John B (THE BEACH BOYS) oder auch I Want You (Bob Dylan, dem sene Fans ja schon den Umstieg von der akustischen auf die E-Gitarre damals übel nahmen), aber es klingt stimmig und erfrischend „neu“. Und neben den offensichtlichen Hits hat Lucassen auch bei der Zusammenstellung mit Songs wie Pretty Girls (THE EASYBEATS) und Flowers In The Rain (THE MOVE) einige Überraschungen für den Hörer parat.

Natürlich höre ich vor meinem geistigen Ohr schon die Fans der gecoverten Bands so etwas wie „Sakrileg“ keuchen. Und auch die Fans von Lucassen werden sich vermutlich erst einmal ein wenig umstellen müssen, denn progressive Klänge werden sie hier nicht finden. Im Vergleich zu seiner sonstigen Musik ist dies hier wahrlich ein „strange hobby“. Aber eines, dem Lucassen bei den Aufnahmen ganz offensichtlich voller Freude nachging, denn seine Begeisterung für diese Kompositionen kommt hier in jeder Rille „rüber“ und überträgt sich auf den Hörer. Wie schön, dass diese Scheibe nun endlich wieder erhältlich ist.

Marc Langels, 29.08.2016

 

(C) 2008 - 2019 by Hooked on Music