Armonite

The Sun Is New Each Day


CD-Review

Reviewdatum: 20.10.2016
Jahr: 2016
Stil: Prog

Links:

Armonite Homepage



Redakteur(e):

Michael Koenig


Armonite
The Sun Is New Each Day, Eigenproduktion, 2016
Jacopo BigiElectric Violin
Paolo FossoKeyboards
Colin EdwinBass
Jasper BarendregtDrums
Guests:
Anders "Goto80" Carlsson8-Bit Sounds on Track 09
Marcello RosaCello on Tracks 05 & 07
Produziert von: Paul Reeve Länge: 31 Min 09 Sek Medium: CD
01. Suitcase War06. Satellites
02. Connect Four07. Die Grauen Herren
03. 'G' As In Gears08. Le Temps Qui Fait Ta Rose
04. Sandstorm09. Insert Coin
05. Slippery Slope

Die zwei Italiener Jacopo Bigi (Violinist, Komponist, Arrangeur) und Paolo Fosso (Keyboarder, Komponist, Arrangeur) sind klassisch ausgebildete Musiker. Im Laufe ihrer Jugendjahre spielten sie in zahlreichen lokalen Bands, deren Repertoires sich aus Material von THE BEATLES über DREAM THEATER bis hin zu vielen weiteren Genres und Künstlern speisten. 1996 gründeten sie gemeinsam, noch auf dem College, ARMONITE. 1999 folgten ein Album und einige Auftritte der Formation. Seit dem letzten Jahr machen Bigi und Fosso (nach langer Pause) erneut gemeinsame Sache. Sie brachten zusammen mit dem Australier Colin Edwin (Bass, PORCUPINE TREE) und dem Niederländer Jasper Barendregt (Schlagzeug) eine neue, diesmal multinationale Band an den Start und gaben ihr den (vorstehend bereits genannten) früher schon verwendeten Namen. Vor kurzem erschien “The Sun Is New Each Day“, der erste Longplayer dieses Projektes.

Die im südwestenglischen Cornwall vonstatten gegangene, von Paul Reeve (MUSE) betreute und von Geoff Pesche in den Londoner Abbey Road Studios gemasterte Produktion fußt auf einer stilistisch breiten Basis. Deren zahlreiche (unterschiedlich stark zur Geltung kommenden) Eckpunkte sind: Prog Rock, Art Pop, Hard Rock, Jazz, Fusion, New Art Rock, Post Rock, sowie Elektronik. Und das alles völlig gesangsfrei. Eine solch reichhaltige Palette anspruchsvoller Musikausrichtungen ist natürlich nur mit dem dafür nötigen spieltechnischen Know-How überzeugend und glaubhaft in Szene zu setzen. Jacopo Bigi, Paolo Fosso und ihre Crew lassen vom ersten Ton an nicht den geringsten Zweifel daran aufkommen, dass ihnen diese Fähigkeiten gegeben sind. Beim Verfassen von zweien seiner Titel ließ Paolo Fosso sich übrigens durch berühmte literarische Werke inspirieren. Die Grauen Herren geht auf Michael Endes ’Mono’ zurück und Le Temps Qui Fait Ta Rose bezieht sich auf ’Der Kleine Prinz’ von Antoine de Saint-Exupéry.

Mit “The Sun Is New Each Day“ ist ARMONITE eine mitreißende, abwechslungsreiche und höchst kurzweilige Veröffentlichung gelungen, die über die Distanz von knappen dreißig Minuten viel Spielfreude, Intensität, Dynamik, Komplexität, aber auch Entspannung bietet.

Michael Koenig, 14.10.2016

 

(C) 2008 - 2019 by Hooked on Music