Arthur Alligood

One Silver Needle


CD-Review

Reviewdatum: 14.09.2012
Jahr: 2012
Stil: Singer-/Songwriter

Links:

Arthur Alligood Homepage



Redakteur(e):

Michael Masuch


Arthur Alligood
One Silver Needle, Eigenvertrieb, 2012
Arthur AlligoodVocals, Acoustic Guitar
Jim KeltnerDrums (Tracks 1,6,7)
Leland SklarBass (Tracks 1,6,7)
Michael WardOrgan
Billy HawnDrums & Percussion
Mikal BlueBass , Keyboards, Piano
Jeff BabkoRhodes, Vibes (Track 8)
Billy HawnElectric Guitar (Track 6)
Asha SukumarViolin (Track 5)
Produziert von: Mikal Blue Länge: 41 Min 17 Sek Medium: CD
01. Shoudn't Be That Hard07. Why'd You Let Me Cold?
02. We Had To Try08. Coming For The Heart Of Me
03. Bring My Heart out09. Ochlockonee
04. One Silver Needle10. Right Time Train
05. Darkness To Light
06. Go On Back

Wenn zwei Studio-Asse wie Drummer Jim Keltner (Cocker, Clapton, Dylan etc) und Bassmann Leland Sklar (Phil Collins, Jackson Browne, James Taylor etc) bei einem hierzulande recht unbekannten, aus Nashville stammenden Songwritertalent auf dessem schon sechsten Album ihr musikalisches, nicht unbedeutendes Scherflein in einigen Songs beitragen, sollte sich Arthur Alligood durchaus gebauchpinselt fühlen.

Arthur Alligoods Stimme erweist sich von Song zu Song als echte Wundertüte, ist er gesanglich bei One Silver Needle und Darkness To Light mal in der Nähe von DAVE MATTHEWS zu finden, klingt er bei We Had A Mind To Run eher wie Jackson Browne.
Alligood versteht es, sowohl anspruchvolles als auch eingängiges Futter für das Formatradio zu komponieren, wenn vor allem Jim Keltner und Leland Sklar ein kraftvolles Rhythmusgerüst bei Go On Back beisteuern und den Song amtlich "rocken" lassen, während die schwelgerische Hammond als schönes Sahnehäubchen fungiert.

Mr. Alligood vermag mit "One Silver Needle" auf ganzer Linie zu überzeugen, wenn er auch dann und wann etwas zu arg in die Molltöne abdriftet und mit Coming For The Heart Of Me und Right Time Rain etwas zu viel Melancholie verbreitet.

Dennoch ein hörenswertes Singer-/SongwriterAlbum, keine Frage.

Michael Masuch, 24.07.2012

 

(C) 2008 - 2019 by Hooked on Music