ASIA

The Official Live Bootlegs Volume 1

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 05.12.2021
Jahr: 2021
Stil: AOR
Spiellänge: 518:45
Produzent: Asia

Links:

ASIA Homepage

ASIA @ facebook

ASIA @ twitter


Plattenfirma: BMG

Promotion: Promoteam Schmitt &Rauch


Redakteur(e):

Michael Koenig

Titel
Live At Kleinhans Music Hall, Buffalo, NY, USA, 3 May 1982:
CD 1 (38 Min 23 Sek):
01. Time Again
02. One Step Closer
03. Without You
04. The Ancient/Clap (Steve Howe Solo)
05. Midnight Sun
06. Only Time Will Tell
CD 2 (40 Min 14 Sek):
01. Cutting It Fine
02. Geoffrey Downes Solo
03. Wildest Dreams
04. Here Comes The Feeling (Featuring Carl Palmer Solo)
05. Sole Survivor
06. Heat Of The Moment
Live At Centrum Worcester, MA, USA, 22 August 1983:
CD 1 (50 Min 36 Sek):
01. Wildest Dreams
02. Time Again
03. The Heat Goes On
04. Eye To Eye
05. Only Time Will Tell
06. Geoffrey Downes Solo
07. Beginnings/Valley Of Rocks/Claps (Steve Howe Solo)
08. Midnight Sun
CD 2 (51 Min 06 Sek):
01. Don't Cry
02. The Last To Know
03. Open Your Eyes
04. The Smile Has Left Your Eyes
05. Here Comes The Feeling (Featuring Carl Palmer Solo)
06. Sole Survivor
07. Heat Of The Moment
Live At Credicard Hall, Sao Paulo, Brazil, 23 March 2007:
CD 1 (60 Min 35 Sek):
01. Time Again
02. Wildest Dreams
03. One Step Closer
04. Roundabout
05. Without You
06. Cutting It Fine/Bolero
07. Clap
08. Fanfare For The Common Man
09. The Smile Has Left Your Eyes
10. Don't Cry (Acoustic)
CD 2 (52 Min 39 Sek):
01. The Court Of The Crimson King
02. Here Comes The Feeling
03. Video Killed The Radio Star
 
04. The Heat Goes On (Featuring Carl Palmer Solo)
05. Only Time Will Tell
06. Sole Survivor
07. Ride Easy
08. Heat Of The Moment
Live At International Forum, Tokyo, Japan, 12 May 2008:
CD 1 (57 Min 47 Sek):
01. Daylight
02. Only Time Will Tell
03. Wildest Dreams
04. Never Again
05. Roundabout
06. Time Again
07. Bolero
08. Clap
09. Voice Of America
10. The Smile Has Left Your Eyes
11. Ride Easy
CD 2 (68 Min 01 Sek):
01. Open Your Eyes
02. Fanfare For The Common Man
03. Without You
04. An Extraordinary Life
05. The Court Of The Crimson King
06. Video Killed The Radio Star
07. The Heat Goes On (Featuring Carl Palmer Solo)
08. Heat Of The Moment
09. Don't Cry
10. Sole Survivor
Live At HMV Forum, London, UK, 14 December 2010:
CD 1 (51 Min 32 Sek):
01. I Believe
02. Only Time Will Tell
03. Holy War
04. Never Again
05. Through My Veins
06. Lute Concerto In D Major/2nd Movement/In The Course Of The Day (Steve Howe Solo)
07. Don't Cry
08. The Smile Has Left Your Eyes
09. Open Your Eyes
CD 2 (53 Min 42 Sek):
01. Finger On The Trigger
02. Time Again
03. An Extraordinary Life
04. End Of The World
05. The Heat Goes On (Featuring Carl Palmer Solo)
06. Sole Survivor
07. Go
08. Heat Of The Moment
Musiker Instrument
Geoffrey Downes Keyboards
Steve Howe Guitars, Acoustic Guitars, Steel Guitars
Carl Palmer Drums, Percussion
John Wetton Lead Vocals, Bass

ASIA durchstöbern, wohl auch als eine Folge des Todes ihres (wie viele meinen) keinesfalls zu ersetzenden Frontmannes John Wetton, offenbar mit Hochdruck die zweifellos gut gefüllten Bandarchive nach noch nicht verwertetem beziehungsweise versilbertem Material des Gründerquartetts. Jetzt ist man bei den offiziellen Bootlegs (woher die auch immer stammen mögen) angekommen.

Die Formation zählt ohnehin zu den extrem veröffentlichungsfreudigen Acts. Neben den amtlichen Studioproduktionen kursieren inzwischen längst jede Menge Kompilationen und offizielle Konzertmitschnitte in unterschiedlichen Formaten und Qualitäten.

Kürzlich stand das Erscheinen einer weiteren Tonrägersammlung an. “The Official Live Bootlegs Volume 1“ heißt die CD-Zusammenstellung. Gleichzeitig wurde ein digitales Album mit einem aus vierundzwanzig Live Tracks bestehenden Querschnitt aus dem Box-Set aufgelegt, das den gleichen Namen trägt. Das Hooked on Music durfte sich ausführlich mit dem physischen Teil dieses Paketes befassen.

Die äußerst ansprechend von Roger Dean völlig neu gestaltete Box beinhaltet fünf Doppelalben (in natürlich ebenfalls von ASIAS Lieblingsmaler künstlerisch veredelten Doppelpappschubern) aus unterschiedlichen Bandphasen der Originalbesetzung mit Geoffrey Downes, Steve Howe, Carl Palmer und John Wetton. Der Bogen wird von Auftritten in Buffalo, New York, Vereinigte Staaten von Amerika (1982), Worcester, Massachusetts, Vereinigte Staaten von Amerika (1983), Sao Paulo, Brasilien (2007), Tokio, Japan (2008) bis hin zu London, Vereinigtes Königreich (2010) gespannt. Es werden demnach sowohl Konzerte aus den Anfangsjahren, als auch Shows aus der etwas dauerhafteren Neugründungsperiode nach 2005/2006 geboten. Dieses Weltklassequartett war rund um den Erdball gefragt und aktiv. Wie man (einmal mehr) hört, verfüg(t)en ASIA (in weiten Teilen) über einen Backkatalog der allerersten Güte, den sie selbstredend voll ausschöpften. Sie erschufen Rockklassiker für die Ewigkeit. Im Zuge ihrer späteren Wiedervereinigungstouren ließen die Musiker dann auch Material von anderen Gruppen, bei denen sie jeweils mitgewirkt hatten, zur Geltung kommen.

Ein reich bebildertes (selbstredend mit Kunst von Roger Dean aufwartendes) Booklet enthält einen Textbeitrag von Dave Gallant vom Juli 2021 über die Band und sämtliche Tracklisten aller fünf Doppelalben.

Ist das äußere Erscheinungsbild auch noch so gelungen, weist diese Sammlung  leider doch Mängel auf. Damut ist die Klangqualität der ersten beiden Bootlegs gemeint. Die Aufnahmen der Gigs in Buffalo und Worcester sind tatsächlich (selbst nach dem Remastern) nicht besser als mittels schlechtem Gerät getätigte Mitschnitte. Wie müssen die dann erst vorher geklungen haben. Da macht das Zuhören kaum Spaß. Wenigstens kommen die Konzerte in Sao Paulo, Tokio und London dahingehend wesentlich besser beim Hörer an. Das müssen sie auch, denn schließlich wird für den Karton ein Preis von immerhin knappen 70 Euro fällig.  

Mit “The Official Live Bootlegs Volume 1“ kredenzt eine der maßgeblichen britischen Gruppierungen des Classic Rock und ebenso des Neo Prog der 1980er Jahre ihren Anhängern die Möglichkeit, sich auch heute noch mit Leib und Seele auf das Konzertereignis der original besetzten ASIA einzulassen. Sofern die Soundgüte dies nicht erschwert.

Schade nur, dass diese Tage durch Wettons Tod zwangsläufig gezählt sind. Den vielen, möglicherweise immer noch traurigen Fans bleibt jetzt letzten Endes nur übrig, diese Aufnahmen in Gedenken an John Wetton möglichst zu genießen und gespannt abzuwarten, was in dieser neuen Veröffentlichungsreihe noch so an Schätzen auf sie zukommt.       

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music