Atari Teenage Riot

Is This Hyperreal?


CD-Review

Reviewdatum: 29.06.2011
Jahr: 2011
Stil: Electro

Links:

Atari Teenage Riot Homepage



Redakteur(e):

Martin Schneider


Atari Teenage Riot
Is This Hyperreal?, Motor, 2011
Alec EmpireGesang, Programmierung
Nic EndoProgrammierung
MC CX KidtronikMC
Produziert von: Atari Teenage Riot Länge: 43 Min 13 Sek Medium: CD
01. Activate!06. Show Identity
02. Blood In My Eyes07. Re-arrange Your Synapses
03. Black Flags08. Digital Decay
04. Is This Hyperreal?09. The Only Slight Glimmer Of Hope
05. Codebreaker10. Collapse Of History

"Is This Hyperreal?" Die Ankündigung eines neuen ATARI TEENAGE RIOT-Albums nach zwölf Jahren Funkstille sorgte bei den Anhängern der Band für große Aufregung und Vorfreude. Ja, es ist wahr und inzwischen liegt die Scheibe auch vor.

Mit sogenannten 'Kultbands' ist es ja so eine Sache. Gehört man persönlich nicht zum Kreis der hingebungsvollen Anbeter ist es mitunter schwierig ihre Brillanz, ihre Genialität, ja ihre Göttlichkeit nachzuvollziehen.

Ich kann es keinem unbedarften Hörer übel nehmen, wenn er den Digital Hardcore der Elektro Punks als 'SCOOTER mit Anspruch' abkanzelt.

Die aktuelle Veröffentlichung bietet eine rasende Jagd nach neuen BPM-Rekorden. Roh und wütend peitschen sich die Berliner durch zehn Kompositionen und schleudern der Gesellschaft per Megaphon ihre links-anarchistisch geprägten Botschaften ins Gesicht.

Agitation statt Argumentation. Aufstand statt Aussitzen. ATARI TEENAGE RIOT sind das Sprachrohr des angepissten Teils der Gesellschaft, der endgültig die Nase voll hat. Da ist sie endlich einmal wieder, die Energie und Auflehnung des Punks der Siebziger. Nur wird der Klassenkampf inzwischen mit anderen Mitteln geführt. Elektro- und Techno: Über die Dancefloors zum Verstand des Publikums, aber sicher nicht in gestylten Schicki-Micki-Tanztempeln, sondern in den Katakomben, heruntergekommener, vom Abriss bedrohten Großstadtruinen.

Ganz ehrlich: Es ist schwierig ATARI TEENAGE RIOT an den Karren zu fahren, ohne das Konzept per se in Frage zu stellen. Genau so könnte man Bob Marley dafür kritisieren, dass er Reggae spielt.

Mir kommen bei "Is This Hyperreal?" einfach die Gitarren zu kurz. Ein JOHN 5 oder Tim Skold, der die Sechssaitige nach neustem Stand der Technik als Gegenpol zur Elektronik quält, käme verdammt scharf. Einfach mehr Breitwandmetal statt des etwas dünn wirkenden Punk-Geschrammels. Mehr Nähe zu KMFDM oder DIE KRUPPS, anstatt zu THE PRODIGY. Das wäre dann zwar nicht mehr ATARI TEENAGE RIOT, aber eher nach meinem persönlichen Geschmack.

Martin Schneider, 26.06.2011

 

(C) 2008 - 2019 by Hooked on Music