Barb Waters

Rosa Duet

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 12.06.2004
Jahr: 2004

Links:

Barb Waters Homepage



Redakteur(e):

Frank Ipach


Barb Waters
Rosa Duet, Laughing Outlaw Records, 2004
Besetzung (Auszug):  
Barb Waters Acoustic Guitar, Bongos, Castanets, Electric Guitar, Vocals, Bells, Nylon String Guitar
Bruce Haymes Organ
Dan Warner Acoustic Guitar, Vocals
Cyndi Boste Acoustic Guitar, Vocals
Stuart Speed Bass, Double Bass
Stuart Thomas Bass
Kim Salmon Guitar, Vocals
Matt Walker Guitar, Vocals
Craig Pilkington Guitar, Trumpet, Electric Guitar
Chris Taboné Percussion, Drums
Ashley Davies Percussion, Drums, Vocals
Nick Barker Electric Guitar
Produziert von: Craig Pilkington Länge: 38 Min 16 Sek Medium: CD
1. Thinking About You (Cyndi Boste)6. I Won't See You Again (Matt Walker)
2. Vacancy Signs (Dan Warner)7. Jessie (Me and You) (Anna Burley)
3. Make It Count (Kim Salmon)8. Split You Open (Nick Barker)
4. Wipe Away My Tears (Rebecca Barnard & Lisa Miller)9. Further Down the Line (Git)
5. When Will You Come My Way (Rob Snarski)10. Make Some Decision (Ashley Davies)

Seit zig Wochen hängt mir dieses Album nun schon in den Ohren. Ich glaube, ich habe es ca. 15-20 Mal gehört. Man hört es und hört es und hört es und... es ist und bleibt einfach gut. Es bereitet grosse Freude, diesem sehr ausgewogenen, abwechslungsreichen Projekt der Australierin Barb Waters zu lauschen.

Da macht sich also eine in unseren Breitengraden völlig unbekannte Sängerin/Gitarristin auf und sammelt über Jahre die verschiedensten Duettpartner aus dem Grossraum Melbourne und begeistert sie für ihr sogenanntes "kitchen table project".
Handgemachte, in der amerikanischen Tradition verwurzelte Musik, die der ureigentlichen Intention des Musizierens, dem vertrauten und gemütlichen Beieinander in der Küche oder auf der Veranda, ganz heftig frönt. Musik als universelle Sprache. Friedvoll und dennoch sehr aufregend. Da sich alle Beteiligten mehr oder weniger auf einer Ebene befinden, funktioniert die Verständigung sprichwörtlich mit geschlossenen Augen.

Niemand soll allerdings dem Trugschluss erliegen, es handele sich hier um rein akustische Musik, die im allerengsten Kreise stattfindet. Die allermeisten Titel kommen im vollen Band-Outfit daher und halten sich zwischen akustischer bzw. elektrischer Ausrichtung die Waage. In diesem Kontext darf das oben angesprochene Veranda- oder Küchen-Feeling nur als Versinnbildlichung der gemeinsamen musikalischen Philosophie verstanden werden.

Auf diese Art und Weise schafft es Barb Waters mit ihren zehn diversen Duettpartnern und zeitweilig wechselnden Musikern, zehn unterschiedlichste Stimmungsbilder zu transportieren. Mit Ausnahme eines Songs kollaboriert Waters jeweils auch auf Songwriting-Ebene mit ihren wechselnden Duettpartnern. Falls jemand annimmt, dieses Gewusel störe den harmonischen Fluss der Platte. Zu keiner Zeit. Alle haben nur eines im Sinn, den Song und dessen Umsetzung. Niemand drängt sich in den Vordergrund... das Team ist der Star.

Der grossen Duet-Tradition der sechziger und siebziger Jahre folgend, erfüllt sich Barb Waters einen langgehegten Traum und zollt naturgemäss ihren Vorbildern Tribut, indem sie Einflüsse von George Jones/Tammy Wynette, Lee Hazlewood/Nancy Sinatra, Sonny & Cher bis hin zu Gram Parsons und Emmylou Harris recht subtil verarbeitet. So pendelt das komplette Album in melodieseliger Vielfalt zwischen Westcoast beeinflusstem Country-Rock und Bluegrass-gefärbter Traditionspflege, von Tex-Mex gewürzter Borderline-Music bis hin zum rumpelnden, bluesgetränktem Roots-Rock modernerer Prägung.

Es liegt in der Natur der Sache, dass nicht alle zehn Songs ein gleichbleibend hohes Spannungsniveau halten können. Manche Stimmen verschmelzen eben zu dieser unwiderstehlichen Einheit, wie z.B. das erotisch knisternde Duet zwischen Barb und Matt Walker (I won't see you again) oder das an INDIGO GIRLS erinnernde Thinking a lot about you mit Cyndi Boste, sowie die beschwingte EAGLES Reminiszenz Vacancy Signs mit Dan Warner. Drei hell leuchtende Fixsterne am funkelnden Firmament.

Dieses Album vereint all die Tugenden die es braucht, ein Werk von gehobener Klasse zu kreieren: Talent, Hingabe und partnerschaftliches Miteinander. Ein Songsammlung mit Langzeitwirkung und eine prächtige "Labour of Love" von Mrs.Waters und ihren Freunden.

Unbedingt empfehlenswert.

Frank Ipach, 12.06.2004

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music