Big House

Woodstock Nation

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 13.03.2001
Jahr: 2000

Links:

Big House Homepage



Redakteur(e):

Joachim Domrath


Big House
Woodstock Nation, Dead Reckoning Records, 2000
Monty Byrom Lead Vocals, Guitars
David Neuhauser Guitars, Keyboards, Backing Vocals
Benny Rappa Drums, Percussion, Backing Vocals
Steve Vines Bass, Backing Vocals
Produzent: Monty Byrom, David Neuhauser Länge: 44 Min 59 Sek Medium: CD
1. Geronimo's Moon7. I'm Moving On
2. Buck These Haggard Blues8. Woodstock Nation
3. River Town9. Don't Do Me Any Favours
4. Girl Can't Help It10. He Don't Need To Know
5. Praying To Live11. I Walk Alone
6. Lonely Shade Of Blue12. Hidden Track

Monty Byrom und David Neuhauser gründeten BIG HOUSE Mitte der 90er Jahre. In den Jahren 1997 und 1998 wurden zwei Alben bei MCA Nashville veröffentlicht. Schon damals zeichnete sich die Band durch ihr ausgezeichnetes Songmaterial aus, das im Wesentlichen aus der Feder von Monty Byrom und David Neuhauser stammte.
"Big House" (1997) und "Travelin Kind" (1998) präsentierten schmalzfreien Country Rock der Spitzenklasse. Hervorragende Gitarrenarrangements durchzogen die meist sehr rockigen Songs. Leider ließ der kommerzielle Erfolg auf sich warten.
So kam es halt zu den gewohnten Problemen mit der Record Company. MCA stellte so ziemlich jegliche Unterstützung für die Band ein.
Jetzt erscheint, mit gering veränderter Besetzung, ihr neues Album "Woodstock Nation" auf dem Dead Reckoning Label.

Der Sound von BIG HOUSE hat sich auf "Woodstock Nation" doch etwas geändert. Etwas weniger Country, mehr Rootsrock und Blues erklingen aus den 11 (12) neuen Songs.
Die Scheibe beginnt so gleich mit einem rhythmischen Hammer. Geronimo's Moon rockt und groovt herrlich aus den Boxen. Satte Gitarren und ein knackiges Schlagzeug des neuen Drummers Benny Rappa werden hier zum Besten gegeben. Der Sound ist knackig und furztrocken. Dank an den Tontechniker. Monty Byroms Stimme trohnt eindrucksvoll über den Instrumenten. Sein Organ gehört zu den Besten im Rockbusiness.
Buck These Haggard Blues läßt im Tempo nicht nach. Kein Blues sondern Boogie-Rock bekommt man hier geboten. Die Melodie ist Klasse. Arrangement und Klang lassen auch hier keine Wünsche offen.
Und so geht es munter weiter. River Town ist eine schöne, recht rockige Ballade. Country pur ist dann Girl Can't Help It, allerdings ohne jeglichen Schmalz und Heroismus. Der Song mit den vielen akustischen Gitarren macht einfach Spaß.
Auf Prayin To Live, I'm Moving On und He Don't Need To Know präsentiert die Band druckvollen Country-Rock mit dem unnachahmlichen BIG HOUSE Rhythmus. Jeder Song ist eine Klasse für sich.
Lonely Shade of Blue verursacht bei mir eine Gänsehaut. So schön ist diese Ballade.
Woodstock Nation, der Titeltrack, kommt als bluesiger Countryrocker. Die Melodie und die fantastischen Gitarren halten mich in Atem.
I Walk Alone setzt der CD die Krone auf. Schneller Rock mit einem starken Slide-Gitarren Solo. Dann einige Sekunden Pause. Zum Schluß der Hidden Track, ein bluesiges Instrumental, mit viel Spielfreude dargeboten.

"Woodstock Nation" ist eine ausgezeichnete, wie soll man sagen, Roots-Country-Blues-Rock Platte. BIG HOUSE stellen viele etablierte Nashville Kapellen in den Schatten.
Klang und Produktion sind vom Feinsten.

Ich kann alle drei bisher erschienenen BIG HOUSE CDs uneingeschränkt empfehlen. Und als Tip zum Schluß: BILLY SATELLITE. Diese Band wurde von Monty Byrom und 38 SPECIAL Gitarrist Danny Chauncey 1984 gegründet. Es wurde nur ein Album veröffentlicht, aber was für eins. Diese LP wurde letztes Jahr in der remasterten Version mit zwei Bonustracks wiederveröffentlicht. Ein Muß für jeden Rockfan.
NEW FRONTIER war eine weitere Band, die Byrom und Neuhauser 1988 gründeten. Auch hier war nach einem Album Schluß. NEW FRONTIER spielten radiotauglichen Mainstream.
Monty Byrom ist außerdem auf diversen Eddie Money Aufnahmen mit von der Partie.

Joachim Domrath, 13.03.2001

 

(C) 2008 - 2022 by Hooked on Music