Billy Idol

The Roadside EP

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 17.09.2021
Jahr: 2021
Stil: Pop Punk
Spiellänge: 16:00
Produzent: Butch Walker

Links:

Plattenfirma: Dark Horse Records

Promotion: Oktober Promotion


Redakteur(e):

Marc Langels


s. weitere Künstler zum Review:

Johnny Cash

Elvis Presley

Titel
01. Rita Hayworth
02. Bitter Taste
 
03. U Don‘t Have To Kiss Me Like That
04. Baby Put Your Clothes Back On
Musiker Instrument
Billy Idol Gesang
Steve Stevens Gitarre
Butch Walker Schlagzeug, Gitarre, Bass, Keyboards, Percussion, Programming & Gesang
Zelma Davis Gesang
Blair Sinta Schlagzeug („Rita Hayworth“)

In den 1980er Jahren war er der Vorzeige-Punk mit den stacheligen weiß-blonden Haaren, der lässig nach oben gezogenen linken Oberlippe und dem unwiderstehlichen Pop-Appeal: Billy Idol. Hits pflasterten seinen Weg. Egal ob White Wedding, Rebel Yell, Dancing With Myself, Eyes Without A Face, Flesh For Fantasy, To Be A Lover, Mony Mony, Sweet Sixteen, Cradle Of Lovebis Anfang der 1990er Jahre war Idol ein Dauergast in den weltweiten Charts und auch heute werden die Songs von den entsprechenden Rock-Sendern weiterhin in der Rotation geführt. Aber seit “Charmed Life“ (1990) blieben die Erfolge aus und Idol veröffentlichte nur noch unregelmäßig neue Scheiben – und das auch eher mit durchwachsenem Erfolg.

Das hält ihn aber nicht davon ab, sich nun nach siebenjähriger Pause mit einer 4-Track-EP in Erinnerung zu bringen. Darauf wird er wieder von seinem alten Kompagnon Steve Stevens begleitet. Ansonsten ist Produzent Butch Walker für nahezu alle anderen Instrumente zuständig gewesen. Gemeinsam gehen sie wieder ans Werk als würden wir gerade das Jahr 1989 schreiben. Der Opener Rita Hayworth zitiert insbesondere bei der Gitarre und den Effekten ein wenig die Anfangstage der gemeinsamen musikalischen Reise, auch wenn das Lied nicht ganz an die damaligen Klassiker herankommt. Dafür fehlt einfach der richtige Refrain. Aber Spaß macht es trotzdem.

Das Highlight der Scheibe ist das folgende Bitter Taste, das in einigen Momenten wegen der eher sanften Ausrichtung ein wenig an den Hit Sweet Sixteen erinnert, dann aber ganz am Ende vom Gesang her sehr stark in Richtung der späten Johnny Cash-Werk, die in Zusammenarbeit mit Rick Rubin erschienen, geht. Zudem hat die Nummer diesen unvergleichlichen Refrain, der schnell die Ohren und das Gehirn infiziert und dann nicht mehr aus beiden raus will. U Don‘t Have To Kiss Me Like That schließt da an und schlägt musikalisch die Brücke in die frühe Vergangenheit des Cyber-Punks. Musikalisch zu gleichen Teilen von Rock, New Wave, Punk-Attitüde und auch Elvis Presley beeinflusst ist der Song eine echte kleine Party-Hymne. Die fantastische Gitarren-Arbeit von Stevens tut nur ihr übriges zum Gelingen dieser typischen Idol-Nummer. Den Abschluss bildet dann das verschmitzte Baby Put Your Clothes Back On, das mit Surf-Sounds flirtet und Idol fast schon wie einen typischen Crooner erscheinen lässt.

Die “The Roadside EP“ ist demzufolge ein sehr starkes Lebenszeichen von Billy Idol und Steve Stevens, die hier wieder wunderbar harmonieren und den Vibe und Sound der 80er Jahre wieder aufleben lassen. Dass diese überwiegend locker-leichten Nummern während des Corona-Lockowns entstanden sind zeigt dabei nur, dass sich manche Künstler eben kaum davon beeindrucken lassen, was um sie herum vor ich geht und ihnen solche Dinge wie Zeitgeist oder Trends ziemlich egal sind. Und das ist ja auch gut so, denn so bekommen wir Billy Idol so herrlich unverfälscht wie schon lange nicht mehr. Hoffentlich kann er daran anknüpfen und möglichst bald ein ebenso starkes komplettes Album vorlegen. Dann wäre das erneute Comeback des Vorzeige-Punks der 80er wirklich perfekt.

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music