Black Stone Cherry

Thank You – Livin' Life Birmingham UK

( English translation by Google Translation by Google )

CD & DVD-Review

Reviewdatum: 30.03.2021
Jahr: 2021
Stil: Hard Rock
Spiellänge: 97:37
Produzent: Ryan Mackfall (Regie)

Links:

Black Stone Cherry Homepage

Black Stone Cherry @ facebook

Black Stone Cherry @ twitter


Plattenfirma: ear music


Redakteur(e):

Marc Langels

Titel
01. Rain Wizard
02. Blind Man
03. Me And Mary Jane
04. In My Blood
05. Holding On ... To Letting Go
06. Maybe Someday
07. Such A Shame
08. Things My Father Said
09. Fiesta Del Fuego
10. Sunshine Of Your Love (nur BluRay)
11. Like I Roll (nur BluRay)
12. Bad Luck And Hard Love
 
13. Drum Solo (nur BluRay)
14. Hollywood In Kentucky (nur BluRay)
15. Hell And High Water (nur BluRay)
16. Soul Creek
17. White Trash Millionaire
18. Blame It On The Boom Boom/Layla
19. Peace Is Free
20. Lonely Train (Can't Judge A Book By It's Cover)
21. Blame It On The Boom Boom (Live At Download 2015) (nur BluRay)
22. In My Blood (Live At Download 2015) (nur BluRay)
23. Download Festival Interview (nur BluRay)
Musiker Instrument
Chris Robertson Gesang & Gitarre
Ben Wells Gitarre & Gesang
Jon Lawhom Bass & Gesang
John Fred Young Schlagzeug

BLACK STONE CHERRY gehören sicherlich zu den besten aktuellen Hard und Southern Rock-Bands – und dabei ist es vollkommen egal ob im Studio oder aber auf der Bühne. Das wird sicherlich jeder bestätigen, der die Band aus Edmonton im US-Bundesstaat Kentucky bereits einmal live erleben durfte. Da das momentan ja schon seit etwas längerer Zeit nicht mehr geht und auch nicht wirklich absehbar ist, wann sich das wieder ändert, hat sich die Plattenfirma der vier Musiker offenbar entschieden, die bisher einzige offizielle Live-Veröffentlichung der Band noch einmal neu aufzulegen.

Damals fehlte allerdings die hier nun beigefügte CD, die dem Hörer nun zumindest einen Großteil des damaligen Konzertes (es dürften so ungefähr zwei Drittel sein) präsentiert. Und da ist eigentlich für mich auch schon der große Haken n der Veröffentlichung. Ich frage mich immer, warum dann nicht konsequenterweise auch das komplette Konzert für den Hörer zugänglich gemacht wird. Natürlich sind es im Endeffekt nur vier Lieder (plus das Drum-Solo), die aus dem Auftritt herausgeschnitten wurden, aber darunter sind eben mit Like I Roll und Hell And High Water zwei wirklich fantastische Stücke dabei, auf die man leider verzichten muss.

Ansonsten gibt es aber mal so rein gar nichts an dieser Veröffentlichung zu bemäkeln. Denn die Band war an diesem Abend in Top-Form, präsentierte ihre Songs mit einer ganz gehörigen zusätzlichen Portion Härte und rockte die mehr als 8.000 Zuschauer in Birmingham in die pure Ekstase. Dabei waren die Fans an diesem Abend so laut, dass Frontmann Chris Robertson ihnen beim sehr emotionalen Things My Father Said einfach mal den Gesang komplett überließ. Und wer seinen Set mit reihenweise Krachern des Kalibers Rain Wizard, Blind Man, Me And Mary Jane sowie In My Blood beginnt, der hat eigentlich ohnehin schon auf der ganzen Linie gewonnen. Und so wundert es nicht, dass am Ende von Lonely Train (Can‘t Judge A Book) sowohl auf als auch vor der Bühne ausschließlich glückliche Gesichter zu erblicken sind.

Angesichts dieser Live-Qualitäten ist es fast umso mehr verwunderlich, dass die Band seitdem keine weitere Live-Scheibe oder DVD/BluRay mehr veröffentlicht hat. Wer mit solchen Qualitäten und Talenten gesegnet ist, der sollte die Fans überall auf der Welt daran teilhaben lassen. Und gerade nach den letzten durchweg hervorragenden Alben, “Kentucky“, “Family Tree“ und “The Human Condition“ wäre es wirklich langsam mal wieder Zeit für einen Live-Mitschnitt, dieses Mal aber bitte auch komplett auf CD – bis dahin neben wir mit dieser Show hier gerne vorlieb.

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music