Loudness

Mystic Prophecy

Bochum, Matrix, 23.07.2010

( English translation by Google Translation by Google )

Konzertbericht

Reviewdatum: 05.08.2010
Stil: Heavy Metal, Power Metal

Links:

Loudness Homepage

Loudness @ facebook


Mystic Prophecy Homepage

Mystic Prophecy @ facebook

Mystic Prophecy @ twitter



Redakteur(e):

Manni Schmidt


Loudness, Mystic Prophecy,
Bochum, Matrix, 23.07.2010

Wer erinnert sich noch an die 80er, als die Japaner mit ihrem exotisch klingenden Metal, japanischen Texten und einem unglaublichen Gitarristen für Furore sorgten? Wenn man sich in der Matrix umsah, fand man einige Altgediente, die sich heute abend mal so richtig die Zeitreise geben wollten. Es wurden aber auch einige junge Leute gesichtet, die einem japanischen Manga Comic entsprungen schienen und dem Publikum die gewisse exotische Note lieferten.

Den Support Slot bei den drei Deutschland Shows, die LOUDNESS zwischen diverse Festival Termine einstreuten, bestritten MYSTIC PROPHECY, die man schon als Stammgäste der Matrix bezeichnen darf. Die Band, die an den Instrumenten erstklassig besetzt ist und mit "Lia" Liapkis einen absoluten Sympathieträger an der Gesangsfront stehen hat, heizte die nicht ganz volle Matrix gekonnt und mit Spaß inne Backen an und ließ nie den Eindruck von Routine aufkommen, die die Jungs ganz zweifellos haben. Natürlich ist es auch immer sehr willkommen, wenn es dann auch noch Gratis Shirts von der Bühne regnet.

Dann kam die Umbaupause. Und die dauerte erst mal. Und dauerte. Und dauerte. Bis es dann endlich losging und man bei Crazy Night die Wartezeit schon wieder vergessen hatte. Es folgten mit Crazy Doctor, Esper, Devil Soldier etc. Songs, die man lange nicht gehört hatte, die man aber sofort wieder erkannte. Aber auch als Neuling, der unbedarft an die Sache rangeht, hatte man mit Sicherheit seinen Spaß mit LOUDNESS. Alleine schon die Ausstrahlung von Gitarrenlegende Akira Takasaki zieht einen komplett in seinen Bann. Eine Gitarre, bei der die Bundmarkierungen auf dem Griffbrett leuchten, hat schon was, oder? Und der klare, kräftige Sound, mit dem Akira seine Riffs und Soli abfeuerte war alles andere als altbacken. Wenn man dann doch mal den Blick vom Meister abwenden konnte, sah man Basser Masayoshi Yamashita dauergrinsend herum hüpfen, während er ganz nebenbei die coolsten Basslicks locker aus dem Handgelenk spielte und mit Drummer Masayuki Suzuki herum flachste, der den 2008 an Krebs verstorbenen Bandgründer Munetaka Higuchi ersetzt. Man hatte den Eindruck, dass die Band das Ganze locker flockig und mit Spass durchzieht.

Warum allerdings Sänger Minoru Niihara eine Sonnenbrille trug, war mir unklar. Wenigstens lupfte er sie ab und zu, was schon wieder lustig aussah. Weniger lustig fand ich allerdings, dass nach 10 Songs + 2 Zugaben schon Feierabend war, was aber wohl eher der Tatsache zuzuschreiben ist, dass für Punkt 23:00 Uhr die Elektro Party angesetzt war, für die die Matrix auch noch umgebaut werden musste.

Noch ein Zusatz vom Fotosklaven: der Sound war martialisch laut, zwar kamen Gitarre und Bass messerscharf durch, aber grade der Gesang ging in den ersten Reihen komplett unter. Mein Tinnitus grüßte mich noch 3 Tage lang! Dennoch gibt es wieder Fotostrecken von LOUDNESS und MYSTIC PROPHECY.

Manni Schmidt, 23.07.2010

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music