Born For Bliss

Falling Back To Never

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 21.10.2015
Jahr: 2015
Stil: Wave-Rock

Links:

Born For Bliss Homepage

Born For Bliss @ facebook



Redakteur(e):

Kay Markschies


Born For Bliss
Falling Back To Never, Echozone, 2015
Frank WeyzigVocals, Guitars, Keyboards, Bass
Remco HelbersBass, Guitars, Keyboards
Willem van AntwerpenDrumms, Percussion
Produziert von: Frank Weizig Länge: 73 Min 01 Sek Medium: CD
01. Innocent07. Better Than Me
02. This Narrow Place08. Wrong
03. Underground09. Walk On By
04. Greed10. Four Horsemen
05. Falling Back11.Thorns
06. Hours12. Anxiety

Frank Weyzig ist in der Wave- und Gothic-Szene wahrlich kein Unbekannter.
Seit den Achtziger Jahren beackert der Niederländer mit verschiedenen Formationen das Wave-Rock-Genre (z.B. CLAN OF XYMOX), hat sich in den 2000er-Jahren aber auch als Produzent einen überregionalen Namen gemacht.

Eines seiner "Babies" hat Weyzig 2010 nach langer Pause wieder aus dem Dornröschenschlaf erweckt: BORN FOR BLISS.
Schon 2011 erschien das zweite Album der Band "Between Living and Dreaming" bei Echozone, die auch bei der neuen Platte "Falling Back To Never" für die nötigen Vertriebswege sorgt.

Das neue Output der Holländer erweist sich dabei durchaus als hörenswert, Weyzig und seine beiden Mitstreiter ziehen auf den 12 Songs alle Register des Wave-Rocks.
Zum einen finden wir mehr oder weniger gothic-angehauchte Klänge wieder(Innocent, Four Horsemen) , andererseits dominieren zu großen Anteilen auch romantische Klänge den mit 73 Minuten Spielzeit sehr umfangreichen Longplayer. Songs wie Greed und Thorns laden da durchaus zwischendurch mal zum Träumen ein.

Über den sehr bombastischen und ein bisschen verwaschenen Sound mag jeder sein eigenes Urteil bilden. Solche Produktionsarten sind im Wave-Rock und Gothic durchaus nicht unüblich, ich persönlich mag eher einen etwas transparenteren und geerdeten Klang.
Das ändert jedoch nichts an der Qualität der Songs und die ist bei BORN FOR BLISS durchaus gegeben.

Kay Markschies, 20.10.2015

 

(C) 2008 - 2022 by Hooked on Music