Brett Walker

Spirit Junky

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 23.03.2007
Jahr: 2007

Links:

Brett Walker Homepage



Redakteur(e):

Joachim Domrath


Spirit Junky, NL Distribution, 2007
Brett Walker Vocals & all Instruments
Produziert von: Brett Walker Länge: 58 Min 46 Sek Medium: CD
1. Give Me Back Tomorrow9. If You Only Knew
2. Something So Real10. Livin In Maybe Land
3. Until We Live Again11. Southern Blue Sky
4. Round And Round12. Rights To Yesterday
5. Sorry Just Ain't Enough13. Remind Me
6. Hallelujah14. I'm The Rest
7. Calalia15. Spirit Junky
8. Waking Up The Dream

Es gibt ja den bekannten Werbespruch: Der Tag geht, Johnny Walker kommt. Dieser Werbeklassiker würde auch gut zu dem von mir besprochenen Musiker passen. Allerdings in einer etwas anderen zeitlichen Abfolge: Die Jahre vergehen, Brett Walker kommt.
Schon acht Jahre liegt sein letztes Album "Lift Off" zurück. Der Silberling war damals eine meiner Lieblingsscheiben des Jahres 1999. Bei mir liefen Nummern wie Rain in My Heart, Long Way Down oder Walking In My Sleep rauf und runter.
Trotzdem kennt ihn hier kaum jemand. In Skandinavien ist das anders. Aber dafür gibt es ja genug Beispiele, wie Billy Bremner oder THE RAINMAKERS zeigen.
Schade nur, dass solche kleinen CD-Juwelen im großen Massengeschäft untergehen. Nun ja, Brett rappt nicht, trägt keine komischen Klamotten und verleitet gestandene Headbanger nicht zum Genickbruch. Er macht einfach nur schönen, schnörkellosen, melodischen Rock. Das war zumindest bis 1999 so.

"Spirit Junky" heißt das brandneue Album. Das Booklet ist ausführlich. Aber nur was die Texte angeht. Die Besetzung ist dagegen absolut spartanisch. Brett Walker spielt alle Instrumente, produziert, komponiert und hat die Regler in der Hand. Normalerweise macht mich soviel musikalisches Einzelgängertum misstrauisch. Doch hier kommt man nicht eine Sekunde auf den Gedanken, keine komplette Band aus den Boxen zu hören.
Und erfreulicherweise macht "Spirit Junky" da weiter, wo "Lift Off" aufgehört hat. Absolut radiotauglicher Rock der leichteren Gangart. Songs wie Give Me Back Tomorrow, Something So Real , Calalia oder Southern Blue Sky machen einfach nur Spaß.
Ich erfreue mich an den schönen Melodien mit ihrem Gehörfestsetzungsfaktor. Die Arrangements sind angenehm luftig und absolut schmalzfrei. Alles passt zusammen. Die Tube Kleister hat Brett Walker im Werkzeugschrank gelassen. Alle Achtung.
Nun gut, die Musik ist weder innovativ noch zukunftsweisend. Aber ist das ein Qualitätsmerkmal? Für mich nicht. Am wichtigsten sind doch immer noch die Kompositionen. Und da ist bei den insgesamt 15 Songs kein Ausfall zu vermelden.

Brett Walkers "Spirit Junky" ist eine Stunde hochmelodischer Mainstream Rock mit Ohrwurmfaktor. Wer auf Reto Burrell, Jude Cole oder BILLY PILGRIM steht, der wird auch diese Scheibe sehr oft in seinen Player schieben.
Klang und Produktion sind sehr gut.

Joachim Domrath, 23.03.2007

 

(C) 2008 - 2022 by Hooked on Music