Brunorock

Live On Fire

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 21.09.2008
Jahr: 2008

Links:

Brunorock Homepage



Redakteur(e):

Martin Schneider


Live on fire, 7hard, 2008
Bruno KralerLead vocals, Guitars
Bobby AltvaterGuitars, Vocals
Juha VarpioKeyboards
Holger SchultenBass
Dominik HuelshorstDrums
Gäste: (Studio session)
Alex De RossoGuitars
Fredrik BerghKeyboards
Produziert von: Brunorock Länge: 55 Min 38 Sek Medium: CD
01. It's all been done 4 me08. Take the trophy
02. Now dies the truth09. Hard working day
03. Pray 4 the rain10. Born winner
04. No more promises11. Let me be the one
05. La fonte dei sogniStudio session
06. Two hearts one weapon12. Time to run
07. Castaway13. Julia

Wow! Da setzt uns der südtriroler Melodicrocker Bruno Kraler mit seiner Band BRUNOROCK aber ein klasse Album vor die Nase.

"Live on fire" hätte zwar durchaus auch unter dem Titel "Interaction live" erscheinen können, schließlich befinden sich unter den elf Livesongs gleich neun Stücke des letzten BRUNOROCK-Studioalbums aus dem Jahre 2005, aber das soll uns jetzt nicht weiter stören. Ich bin mir auch nicht sicher, ob den Publikumsreaktionen nachträglich nicht etwas mehr Volumen verliehen wurde, doch auch daran will ich mich jetzt nicht aufhängen.

Warum nicht? Weil "Live on fire" trotzdem irre Spaß macht. Fast jeder Song entpuppt sich kompositorisch als Volltreffer und als potenzieller Melodicrock-Hit. Da könnte sich so manche weitaus bekanntere Szenengröße eine ganz dicke Scheibe abschneiden.

Dazu veredeln BRUNOROCK durch energischen Gitarreneinsatz ihren Sound mit einer gehörigen Portion gesunder Härte, mit der man wohltuend auf gehörige Distanz zur Weichspülerfraktion geht.

Wer auf das HARDLINE-Debüt steht und dem melodiegerprägten harten Rock der Achtziger noch immer eine leise Träne hinterher weint, für den führt an " Live on fire" kaum ein Weg vorbei.

Abgerundet wird das Album durch zwei neue Studioaufnahmen, die unterstreichen, dass auch in Zukunft überzeugender Melodicrock den Weg über die Alpen zu uns finden wird.

Martin Schneider, 21.09.2008

 

(C) 2008 - 2022 by Hooked on Music