Calibre 12

A Bout Portant & Toujours La...

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 05.01.2002
Jahr: 1998

Links:

Calibre 12 Homepage



Redakteur(e):

Joachim Domrath


Calibre 12
A Bout Portant & Toujours La..., Eigenvertrieb, 1998 & 2000
John Molet Lead & Backing Vocals, Guitars
Jean-Marie Coron Guitars, Slide Guitar
Jean-Luc Gauthier Drums, Backing Vocals
Laurent Montero Bass
Alex Causel Keyboards (auf "A Bout Portant")
Jean Baptiste Dupont Keyboards (auf "Toujours La...)
Jose Larraceleta Guitars (auf "Toujours La...)
Patrice Leblanc Lead Vocals (auf "A Bout Portant")
Länge: 58 Min 51 Sek & 103 Min 16 Sek Medium: CD/DoCD
A Bout Portant:
1. Juste Un Rebel7. Le Voyageur
2. Rock'N'Roll8. Hors La Loi
3. Rednecks And Bad Southern Boys9. Si Loin De Son Reve
4. Ne Lui Claque Pas La Porte10. Partir Ailleurs
5. Biker11. Tribute To...
6. Wakantanka
Toujours La...:
CD 1:
1. Jeux Dangereux6. Toujours La
2. Belle De Nuit7. Rock'n'Roll Soldier/Uncle Ned
3. Poker Blues8. Mon Vieux Billy
4. Derniere Viree9. A Quoi ca sert
5. Aucun Regret10. Ballade C12
CD 2:
1. Saturday Night Frimeur6. Tu Fermes Les Yeux
2. Payer Le Prix7. Traces De Toi
3. Ne Me Reveillez Pas8. Rien A Se Dire
4. Sans Un Remord9. Je Suis Comme Ca
5. Perle De Controle

Gleich hinter Paris beginnt South Carolina.
So könnte man jedenfalls meinen, wenn man die beiden CDs "A Bout Portant" und "Toujours La..." in den Player legt.

CALIBRE 12 ist DIE Southern Rock Band in Frankreich. Und was für eine. Ihr erstes Album "A Bout Portant" aus dem Jahre 1998 ist ein Start nach Maß.
Juste Un Rebel, der Eröffnungssong, legt die Meßlatte gleich sehr hoch an. Klasse Twin Guitars und eine tolle Rhythmusmaschinerie stampfen gekonnt southern rockig aus den Boxen.
Rock'N'Roll hält die Fahne des Southern Boogie hoch. Was für ein toller Kracher. Patrice Leblanc's Stimme passt hervorragend zu den rauen, doch sehr sauberen Gitarren.
Rednecks And Bad Southern Boys rockt unaufhaltsam weiter. Das erinnert etwas an MOLLY HATCHET. Die Arrangements können sich wieder sehen lassen. Erneut ein Klasse Song.
Auf Ne Lui Claque Pas La Porte lassen es CALIBRE 12 etwas ruhiger angehen. Eine wunderschöne Ballade mit auffälligen Gitarren-Soli.

Auch die restlichen Songs, wie z.B. das Molly Hatchet mäßige Wakantanka, oder das von LYNYRD SKYNYRD beeinflusste Si Loin De Son Reve, sind eine wahre Pracht.
Zum Schluß gedenken CALIBRE 12 mit Tribute To... den Opfern des Lynyrd Skynyrd Flugzeugabsturzes.
"A Bout Portant" ist ein prächtiges Southern Rock Album mit satten Gitarrenläufen und starkem Rhythmus-Fundament. Auch klanglich eine Ohrenweide.

"Toujours La..." ist CALIBRE 12 neuestes Werk. Und aufgrund des umfangreichen Songmaterials wurde gleich eine Doppel-CD draus.
Und "Toujours La..." fängt mit Jeux Dangereux gewohnt southern-rockig an. Wieder ein ungemein dynamischer Song mit prächtigen Gitarren. Der Song ist ein gelungener Mix aus OUTLAWS und POINT BLANK. Besonders auffällig sind die herrlichen Bassläufe von Laurent Montero und das Gitarrenduell von John Molet und Jean-Marie Coron. Dazu trommelt Jean-Luc Gauthier virtuos auf seinen Drums.
Belle De Nuit kommt ebenfalls mächtig druckvoll rüber. MOLLY HATCHET lassen wieder grüßen. Patrice Leblanc's Vocal-Part übernahm Gitarrist John Molet. Und er macht seine Sache keinen Deut schlechter.
Ein weiterer Höhepunkt ist das fast neunminütige Aucun Regret, das an die frühen Tage der OUTLAWS erinnert. Feine melodische Gitarrensoli ziehen sich durch den gesamten Song. Eine Nummer, bei der jeder Southern Rock Fan ins Schwärmen kommen dürfte.
Toujours La, der Titelsong, ist LYNYRD SKYNYRD-inspirierter Southern Boogie mit einprägsamer Melodie und fetten Drums.
Rock'n'Roll Soldier ist einer der wenigen englisch gesungenen Songs (ist ja auch von POINT BLANK; Red.). Auch hier wird gerockt, bis die Schwarte kracht. Eine tolle Slide Gitarre gibt den letzten Kick.
Southern Rock vom Feinsten ist auch auf den restlichen Tracks zu hören. Besonders hervorzuheben sind das pulsierende Saturday Night Frimeur, die schönen Midtempo Balladen Payer Le Prix, Sans Un Remord, Reaces De Toi und die enorm fetzigen Perle De Controle und Rien A Se Dire.

"Toujours La..." klingt insgesamt noch etwas ausgereifter, als das schon ausgezeichnete Debüt "A Bout Portant". Jede Menge Gitarren und eine erneut impulsive Rhythmustruppe lassen das Herz eines jeden Southern Rockers höher schlagen.
CALIBRE 12 brauchen einen Vergleich mit renomierten Southern Bands nicht zu scheuen. "A Bout Portant" und "Toujours La..." sind perfekter Southern Rock und A MUST HAVE FOR EVERY SOUTHERN ROCK FAN IN THE WORLD.
Klang und Produktion sind sehr gut.

Joachim Domrath, 05.01.2002

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music