Candye Kane

"A whole lotta woman!"

( English translation by Google Translation by Google )

Interview

Reviewdatum: 02.11.2003

Links:

Candye Kane Homepage



Redakteur(e):

Epi Schmidt


Candye Kane
A Whole Lotta Woman!, Interview

Nachdem das Konzert in der Jegelscheune beendet ist, kennt Candye Kane keine Pause und begibt sich gleich in den Vorraum um weitere CDs und Poster zu signieren, K?sschen zu verteilen und f?r Fotos bereit zu stehen. Trotz ihrer angegriffenen Stimme - eine Europa-Tour mit 16 Terminen hat heute Abend begonnen - steht mir Candye noch f?r ein Interview zur Verf?gung.

Hooked on Music: Candye, ich sch?tze mal es muss ganz sch?n hart sein, praktisch gestern noch in Amerika zu spielen, nach Deutschland zu fliegen und gleich wieder eine Show zu spielen.

Candye Kane: Nun, tats?chlich war es diesmal schwieriger wegen der Feuer in Kalifornien. Ich lebe ja in San Diego und nachdem ich in der Gegend zehn Tage am St?ck auf Tour war, hat das meine Stimme schon etwas mitgenommen. ?berall dieser Rauch und die Asche...

HOM: Kamst Du denn in die N?he des Feuers?

C.K.: Ja, es war so ungef?hr 15 Meilen entfernt. Das war schon bedrohlich. Meine Schwester wurde evakuiert.

HOM: Du bist ja sehr viel auf Tour und spielst bis zu 250 Auftritte im Jahr. Was war der merkw?rdigste Ort an dem du aufgetreten bist?

C.K.: Du meinst den ungew?hnlichsten Gig?

HOM: Ja.

C.K.: Mmh, wir haben mal in Frankreich, bei den 24 Stunden von Le Mans gespielt und standen wir auf der B?hne und an die 20.000 Biker waren das Publikum. Wir haben erst gegen 2 Uhr Nachts gespielt und nach uns kam noch eine Stripperin, das hei?t eigentlich waren es zwei Girls. Eine wurde gefesselt und die andere hat sie ausgepeitscht. Und danach ist dann noch IRON MAIDEN aufgetreten. Also das war der verr?ckteste Auftritt - Vorgruppe f?r Iron Maiden.

HOM: Iron Maiden, na das ist ja schon richtig harte Musik. Du hast ja auf deiner neuen CD eine Coverversion von Whole Lotta Love das die meisten Leute von LED ZEPPELIN kennen. Magst Du diesen hard-rockin' Heavy-Stuff?

C.K.: Ja, aber wei?t du, ich liebe alle Arten von Musik. Aber ich bin nat?rlich aufgewachsen mit der Musik von Led Zeppelin. Ich bin ein Kind der sp?ten Siebziger und das war die Musik die wir uns anh?rten. Zu der Zeit war die Musik der 60er f?r uns "altmodisch" und ich kam dann erst ?ber Umwege zum Blues.
Es hat jedenfalls Spa? gemacht Whole Lotta Love aufzunehmen. Ich dachte nie das ich das machen k?nnte, weil ich irgendwie dachte die Blues-Fans damit zu verprellen

HOM: Wie w?hlst Du die Songs aus, die du aufnehmen willst?

C.K.: Nun, das h?ngt von verschiedenen Sachen ab. Whole Lotta Love hab ich aufgenommen, weil rausfand das Willie Dixon diesen Song geschrieben hat. Im Original hei?t er You Need Love und er geht etwa so: (Singt, in einem Slow-Blues-Stil) "You need cooolin', I'm not fooolin'...". Anders als bei Led Zeppelin und wenn ich ihn singe ist es wieder etwas anderes.
Ansonsten, mag ich es, wenn die Songs etwas besonderes haben, auch mal etwas h?sslich oder zweideutig sind, oder einfach einen guten Groove haben.
Oder, zum Beispiel, hab ich diesen ulkigen Song auf meiner neuen CD, Wrap Around Joy ausgew?hlt. Es ist ein Carole King-Song und ich war ein gro?er Carole King-Fan als ich jung war. Ich dachte niemals, dass ich ein Lied von ihr aufnehmen w?rde, aber dann dachte ich dass Aretha (Franklin) Natural Woman und all diese Carole King-Songs aufgenommen hat, also hab ich es dann doch gewagt.
Ich halte eigentlich immer nach guten Songs Ausschau und wenn ich einen finde, dann versuch ich auch ihn zu singen. Ich hoffe ich verwirre die Leute nicht zu sehr, weil ich viele unterschiedliche Stile singe.

HOM: Na ja, das denke ich nicht...

C.K.: Hauptsache sie langweilen sich nicht (lacht)

HOM: Welchen Song, oder welche Art von Musik sollten bei Deiner Beerdigung gespielt werden?

C.K.: Das ist eine gute Frage...
Tats?chlich habe ich f?r meine Beerdigung die Vorstellung, dass alle verkleidet kommen. Angezogen wie ich - mit Kleidern, Federboas, Per?cken, BHs, H?te... alle M?nner und Frauen sollen so aussehen wie ich, das w?re ein Spa?, meinst du nicht?

HOM: Bestimmt. Aber das wir ja wohl noch in weiter Zukunft liegen, also schau'n wir mal was passiert.
Au?er einem fr?hen Tape konnte ich keine Live-Aufnahmen von dir finden. M?chtest Du nicht mal eine Live-CD heraus bringen?

C.K.: Vielleicht mach ich das ja mal. Meinst du ich sollte?
Ich denke halt im Studio hat man mehr Kontrolle ?ber das Ganze. Live ist irgendwie... Manche Live-Shows sind wirklich klasse und andere wiederum...
Vielleicht wenn wir mal, so zehn Shows aufnehmen w?rden und dann das Beste davon verwenden.

HOM: Du spielst doch auch Piano, oder?

C.K.: Ja, etwas, aber heute Abend haben wir ein richtiges Piano hier und da kann ich das nicht machen. (Sie meint das Piano mit ihren Br?sten zu spielen, wof?r sie ber?hmt ist!)
Es muss ein elektrisches Piano sein, da die Tasten dann viel leichter zu dr?cken sind.

HOM: Ich meinte eigentlich ob Du mit den Fingern spielst...

C.K.: Oh nein, das kann ich nicht. (Lacht)

HOM: Gibt es eine Wendung oder Entscheidung in Deiner Karriere, die Du gern r?ckg?ngig machen w?rdest, wenn Du k?nntest?

C.K.: Nun ja, mmh, ich glaube nicht... Wahrscheinlich h?tte ich einige von den Filmen nicht machen sollen, du wei?t, ich spielte ja in ein paar Porno-Filmen mit. Ich sch?tze die Welt k?nnte ganz gut ohne diesen kulturellen Beitrag meinerseits zurecht kommen.
Ich meine, ich wurde dadurch kein besserer Mensch und die Welt wurde auch kein besserer Platz dadurch, aber damals hat es mir halt geholfen meine Familie durchzubringen und somit ist es in gewisser Weise okay. R?ckblickend h?tte ich lieber Stripperin bleiben sollen.

HOM: So, nun die "harte" Frage: Mit wie vielen Groupies hast du geschlafen?

C.K.: Oh, das kann ich nicht z?hlen...
Heute ist das ja nicht mehr so, aber in meinen Zwanzigern... ich war ein "Wild Thing"! Da hatte ich schon einige M?nner und Frauen....

HOM: Du hattest doch mal eine E-Mail Adresse die "Candye69" lautete. Welche Bedeutung hat die "69"?

C.K.: Nun, das ist das Jahr in dem ich geboren wurde. (Sieht mein entt?uschtes Gesicht und lacht schallend...ich geb' aber noch nicht auf...)

HOM: Ich wei? ja nicht, wie es in Amerika ist, aber in Deutschland hat "69" eine gewisse sexuelle Bedeutung...

C.K.: Ja, ja, das wei? ich schon... (lacht wieder)
Es ist aber wirklich mein Geburtsjahr.

HOM: K?nntest Du Deine 5 Lieblings-Songs nennen?

C.K.: Oh, das ist wieder eine sehr schwierige Frage...
Ich w?rde sagen Whole Lotta Love ist einer davon, der ist wirklich gro?artig.
Dann liebe ich Willie Dixon. Also irgendeiner seiner Songs noch, er hat so viele tolle Lieder wie etwa .
Mmh, mal sehen... ich denke The 4th of July von Dave Alvin ist ein toller Song.
(Zwischendurch kommen immer wieder G?ste zum Verabschieden und "st?ren" so etwas die Konzentration)
Country mag ich auch sehr. Lovesick Blues von Hank Williams ist ein echter Klassiker.

HOM: Schon mal daran gedacht einen Dylan-Song aufzunehmen?

C.K.: Das hab ich doch. Ich habe Watching The River Flow aufgenommen.

HOM: Stimmt, sorry. (Wo sie recht hat, hat sie recht und zwar auf ihrem Album "Knockout")

C.K.: Country mag ich aber wirklich sehr. Ich w?rde gerne ein Country-Album aufnehmen.
Und ein Gospel-Album... und eine Platte auf franz?sisch. Ach, eigentlich m?chte ich so viele Sachen machen...

HOM: Okay, die letzte Frage beantwortet sich praktisch selber, mit Songs wie Fit, Fat and Fine:
Jemand hat mal gesagt: "Does humor belong in music?"

C.K.: Total! Meinst du nicht auch? You can get away with so much shit (hier streiken meine ?bersetzungsk?nste..)
Eben war ich erst bei den "San Diego Music Awards", ich wurde nominiert f?r die "Platte des Jahres" und dieser Typ, Mojo Nixon, kennst du ihn?

HOM: Ja, klar.

C.K.: Er spielte da einen Song, der war wirklich gro?artig. Es ging darin ?ber George Bush und diese ganze Kriegsgeschichte und hatte all diese tollen Zeilen wie "I'm fuckin' sick of it" und dann sang er (singt) "I don't fuckin' like it, I don't fuckin' like it". Und der n?chste Part war dann: "Where are those fuckin' weapons anyway?" und dann ging es (singt wieder) "Show me the weapons, show me the weapons!" und er brachte das ganze Publikum dazu zu singen: "Show me the weapons!".
Oder auch die BEAT FARMERS, ich hab mit Country Dick ?fter gespielt und auch ein paar Songs mit ihm aufgenommen. Einer davon hei?t Let's put the X back in christmas. Er hatte viele gro?artige, lustige Songs. Es gibt niemanden wie ihn auf der Welt. Ich meine, jetzt ist er leider tot, aber die Welt ist ein ?rmerer Platz ohne ihn. Ich h?tte ihn in meinen Top-Five nennen sollen, er wirkte auf der B?hne so durchgedreht aber er interessierte sich f?r so viele Dinge, kannte sich mit Theologie und verschiedenen Religionen aus und war wirklich ein wunderbarer Mensch...
Also Humor geh?rt definitiv in die Musik!
Okay, Jungs, vielen Dank, ich muss jetzt leider gehen.

HOM: Vielen Dank, Candye, und noch eine sch?ne Zeit und viel Erfolg in Deutschland.

Epi Schmidt, 02.11.2003

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music