Carey Zieglers Expensive Hobby

The Adventures Of Elliot Finésse

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 01.01.2000
Jahr: 2003

Links:


Redakteur(e):

Joachim Domrath


Carey Ziegler's Expensive Hobby
The Adventures of Elliot Finésse, Harmony Cottage Records, 2003
Carey Ziegler Lead & Backing Vocals, Bass
Andy Shriver Guitars, Backing Vocals
Glenn Workman Keyboards, Vocals, Whistling
Mark St.Pierre Drums, Percussion, Backing Vocals
Barry Caudill Tenor & Baritone Sax, Flute, EWI
J.J. Gunning Jr. Trombone, Didjeridoo
Dave Makowiecki Trumpet, Fluegelhorn, Accordion
Produziert von: Carey Ziegler, Glenn Workman & Doug Milton Länge: 45 Min 10 Sek Medium: CD
1. The Ride6. Susie
2. Two Below New York7. Don't Run Away
3. Something Is Wrong8. Mr. Trips
4. Nations Of Strangers9. Raccoon Theory
5. Sky King10. Y2K2 (Live at Baker Park)

Davon können viele ein Lied singen. So manches Hobby geht echt ins Geld. Sei es Golf, Segeln oder einfach nur das tägliche Bodytraining bei Muscle Mike um die Ecke. Profitieren davon tut aber nur der jeweils Hobbytreibende.
Nicht so bei CAREY ZIEGLER'S EXPENSIVE HOBBY. Was er und seine Band Woche für Woche im Hobbyraum treiben, dient nicht nur ihrer musikalischen Leidenschaft, sondern ist auch für die Musikfans von großem Interesse.

Drei Jahre brauchten sie um ihr neuestes Hobby-Projekt namens "The Adventures of Elliot Finésse" auf die Gehörgange der Musikfans loszulassen.
Das Cover erinnert ein wenig an CHEVY CHASE und seinen Film "The Memoirs Of An Invisible Man". Mit Filmmusik hat das Ganze aber nun überhaupt nichts zu tun.

Freunde gut trainierter Ohren werden beim Lauschen der zehn Tracks so manches Mal in Verzücken geraten. Hier sind sieben Musikprofis mit Herz & Können bei der Sache.
Gleich nach dem instrumentalen Aufwärmschmankerl The Ride zeigt die Band auf Two below New York ihr ganzes Können. Ein fett groovender Soulrocker mit Jazztouch. Carey Ziegler's markante Stimme und die tollen Bläsersätze machen Appetit auf mehr. Seine professionelle STEELY DAN-Atmosphäre kann dieser Song zu keiner Zeit verleugnen. Die Chorpassagen sind einfach Klasse.
Beim folgenden Something Is Wrong klingt die Orgel-Eröffnung wie ein neuer Song von NICE. Doch der Eindruck wird nach 10 Sekunden von den knackigen Bläsern förmlich weggeblasen. Something Is Wrong ist zumindest musikalisch mehr unter All Is Right einzuordnen. Trotz aller komplexen Breaks und schwierigster Arrangements bleibt der Song immer leichtfüßig und beschwingt. Das alles klingt wie ein Mix aus STEELY DAN und CITY BOY.

Von ganze anderer Machart ist anschließend Nation Of Strangers. Ein wahrhaft konzertant dargebotenes Folkrock Schmankerl mit bestechenden akustischen Gitarren und gediegenem E-Gitarren Solo. Bei diesem Song dürften YES Freunde aufhorchen. Doch Sky King fegt den letzten Folkrock Akkord sofort aus den Boxen. Ein weiteres instrumentales Kunstwerk. Selten habe ich in letzter Zeit ein dermaßen dynamisches Bläser-Arrangement gehört. Die Horn Section bläst wie ein Hurrikan. Gewissen Passagen erinnern mich an die kongenialen Brass-Rocker von Bill Chase.
Ein Highlight auf einer an Höhepunkten wahrlich nicht armen CD. Die Gitarrenphrasen sprechen ebenfalls für sich.

Susie schaltet einige Minuten später einen Gang zurück. STEELY DAN meets THE MOTHERS OF INVENTION. Der Grundrhythmus hat fast schon einen leichten Reggae-Touch. Mann, macht das Lied Spaß! Gesanglich wird wieder was Feines geboten. Das alles wird mit einem gekonnt vertracktem Schlagzeug gewürzt.
Don'tRun Away läßt es danach wieder schön folkrockig ertönen. In bester Jackson Brown- und James Raylor-Manier erfreut das schöne Liebeslied die Ohren.

Obwohl Mr. Trips mit dem Satz beginnt: "A Deadhead lives on the second floor", ist dieser Song sicherlich nicht der großen Deadhead Gemeinde gewidmet. Es geht thematisch um die Vietnam Aufarbeitung. Das alles recht dramatisch und trotzdem wieder locker aus dem Handgelenk gespielt.
Wer immer schon wissen wollte wie eine Session zwischen den MOTHERS OF INVENTION und 10 CC klingt, sollte seine Ohren bei Raccoon Theory spitzen. Das ist hochintelligente und teilweise sehr komplexe Popmusik, die von der Band mit unglaublich viel Humor präsentiert wird.

Zum Abschluß gibt es noch eine Liveversion von Y2K2. Die Studioversion war auf ihrem Vorgängeralbum "Short Stories" (siehe Review) erstmalig erschienen.
Der Song ist ein Härtetest für jeden Musiker. Was hier in 4 Minuten an Breaks und verrückten Gesangseinlagen geboten wird, reicht bei STATUS QUO für 10 Alben (soll jetzt keine Abwertung der Band sein). Und das bringt die Band live mit einer Präzision und Lockerheit rüber, dass einem die Ohren tränen.

"The Adventures of Elliot Finésse" ist musikalisch noch eine Steigerung ihrer ersten CD "Short Stories". Alle 10 Tracks bersten vor Musikalität und witzigen Einfällen. Dazu verfügen die sieben Bandmitglieder über ein hohes instrumentales Können. Das Zusammen ergibt einen tollen und stimmigen Mix aus Rock, Soul, Jazz, Folk und Pop.
CAREY'S ZIEGLERS EXPENSIVE HOBBY oder besser gesagt THE EXPENSIVE HOBBY OF THE MAGNIFICANT SEVEN.

Der Klang dieser, im HDCD Verfahren aufgenommenen, CD ist ebenfalls erstklassig. Das gilt auch für die gesamte Produktion. Wie heißt es so schön: IT'S A MUST HAVE!

Joachim Domrath, 15.06.2003

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music