Carl Carlton

Revolution Avenue

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 03.03.2002
Jahr: 2001

Links:

Carl Carlton Homepage

Carl Carlton @ facebook

Carl Carlton @ twitter



Redakteur(e):

Joachim Domrath


Carl Carlton
Revolution Avenue, EMI, 2001
Carl Carlton Lead & Backing Vocals, Guitars
Moses Mo Guitars
Wyzard Bass
Bertram Engel Drums, Percussion, Backing Vocals
Pascal Kravetz Hammond B-3, Piano, Keyboards, Backing Vocals
Ian McLagan Hammond B-3, Wurlitzer, Backing Vocals
Sonny Landreth Slide (Tracks 2, 3 & 9)
Jon Smith Saxes
Steve Howard Trumpet
Levon Helm Drums (Tracks 2, 6 & 9)
Jessica & Max Buskohl Backing Vocals
Robert Palmer Guitar, Backing Vocals (Track 11)
Charlene Howard Vocals
Produziert von: Carl Carlton & Bertram Engel Länge: 47 Min 10 Sek Medium: CD
1. God's Gift To Man (5:23)8. Hole In My Soul (5:03)
2. Coming Home (6:42)9. Let It Rain (5:15)
3. Flowers On The Wall (4:59)10. One-Eyed Dog (4:39)
4. Lifelong Guarantee (5:02)11. I Can Feel The Fire (5:31)
5. Breathe On Me (6:10)12. Shoeshine Shuffle (4:53)
6. Revolution Avenue (5:51)13. Long Distance Love (2:48)
7. Florence (4:54)

Wer bisher dachte, aus Ostfriesland kämen nur solche Klangdeformationen wie Knut Kiesewetter oder die singenden Krabbenpuhler vom Nordseestrand, wird ab sofort eines Besseren belehrt.
Carl Carlton, seines Zeichens Gitarrist u.a. bei Herman Brood, Peter Maffay, Manfred Mann, Mink deVille, veröffentlicht mit "Revolution Avenue" sein erstes Soloalbum.
Mit an seiner Seite solch hochkarätige deutsche Rockmusiker wie Bertram Engel und Pascal Kravetz.

Und das Album macht seinem Titel alle Ehre. Für deutsche Rockverhältnisse ist die CD wirklich revolutionär. Man höre sich nur Track 3, Flowers On The Wall, an. LITTLE FEAT könnten den Song nicht besser interpretieren. Von links erschallt Carltons Gitarre, während Moses Mo mit seinem Saiteninstrument die rechte Box für sich beansprucht. Und über all dem thront Sonny Landreths geniale und mächtige Slide. Bertram Engel beackert seine Drums mit einem spektakulär vertrackten Rhythmus. Ein genialer Abrocker mit phantastischem Groove.

Tom Pettys Gods Gift To Man macht den Anfang. Und Pettys Originalversion zieht gegen Carltons Neuaufnahme eindeutig den Kürzeren. Allein die fetten Gitarren und Kravetz' meisterhafte Keyboards machen die SONGDOGS zu klaren Punktsiegern.
Die folgende Rockballade Coming Home verfügt über eine derart prägnante Melodie, dass der Song einen noch Tage später nicht aus dem Kopf geht. Selbst ohne Melodie wäre Coming Home, allein aufgrund des Slide Solos von Sonny, eine Klasse für sich.
Rotziger und erdiger Rock'n'Roll folgt mit Lifelong Guarantee. Carltons Gesang erinnert in seiner Art teilweise an Mick Jagger und die Rolling Stones.
Die starken Bläser-Arrangements machen Lifelong Guarantee zu einem weiteren Hörerlebnis.

Das fast 70-minütige Album strotzt nur so von weiteren musikalischen Delikatessen.
So zum Beispiel das unverschämt funkig rockende Revolution Avenue, mit packender Rhythmusarbeit und den tollen Backvocals von Charlene Howard.
Oder der rootsige Geradeausrocker Florence, mit sattem Gitarrenfundament.
One Eyed Dog wiederrum bietet klassischen Heavyrock in bester Rainmakers- oder Dan Baird Tradition. Mein Gott, wie das rockt.

Ron Woods I Can Feel The Fire spielt die Band mit unvergleichlichem funkigem Groove. Die witzigen Vocal Arrangements, u.a. mit Robert Palmer, machen jede Menge Spaß beim Zuhören.
Zum Ausklang gibt es noch die schöne Akustic Nummer Long Distance Love von Lowell George.

"Revolution Avenue" ist ein großartiges Rockalbum mit erstklassigen instrumentalen und gesanglichen Leistungen.
Wer CARL CARLTON und die SONGDOGS noch nicht in seiner CD-Sammlung hat, dem fehlt eines der besten Rockalben der letzten Zeit.
Klang und Produktion sind sehr gut.

Joachim Domrath, 03.03.2002

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music