Chalice

Overyears Sensation


CD-Review

Reviewdatum: 17.02.2015
Jahr: 2015
Stil: Melodic Metal

Links:

Chalice Homepage

Chalice @ facebook



Redakteur(e):

Marc Langels


Chalice
Overyears Sensation, Keiler Records, 2015
Gino NaschkeGesang
Oliver ScheerGitarre
Steve LaglederBass, Gitarre & Gesang
Michael MehlSchlagzeug & Gesang
Axel HoffmannKeyboards, Piano & Orgel
Produziert von: Andy Horn Länge: 53 Min 10 Sek Medium: CD
01. You Better Get Used To It07. Turn Away
02. Overyears Sensation08. Sign Of The Times
03. Rock 'n' Roll Machine09. Shake The Earth
04. Chasing The Wind10. Taste It
05. Glorious Again11. Don't Tell Me Lies
06. All About Your Love12. Last Wish

Seit über 20 Jahren sind die Hamburger Melodic Metaller CHALICE nun mittlerweile im Geschäft. Und das feiern sie mit einem neuen Album. “Overyears Sensation“ ist das erste Werk seit dem 2007er Werk "Bare". Damals spielten die Jungs noch etwas zurückhaltender und rein akustisch, aber jetzt gibt es wieder laute E-Gitarren. Und damit rocken die fünf Norddeutschen so herrlich locker aus der Hüfte und beweisen zudem ein herrliches Händchen für eingängige Melodien.

Dabei machen sich die Erfahrungen, die die Band auf den Tourneen mit den zahlreichen Größen der Rock-Szene – wie etwa DEEP PURPLE, Alice Cooper und MAGNUM – gesammelt hat, deutlich bemerkbar. Die Band rockt wie aus einem Guss und mit einer erfrischenden Leidenschaft und Leichtigkeit. Dabei erinnert sie zum Beispiel bei Rock ‘n‘ Roll Machine an das Debüt von EXTREME, um beim gleich anschließenden Chasing The Wind zu rocken wie BON JOVI in ihren glorreichen Anfangstagen (etwas, dass sich Jon Bon Jovi mal wieder zu Herzen nehmen sollte). Und auch ein Track wie der Titelsong erinnert an glorreiche Tage in den 1980er Jahren. Ein Track wie Shake The Earth offenbart hingegen auch ein Faible für Heavy Rock der Marke URIAH HEEP.

Schnelle Rocker, Midtempo-Nummern mit einer Menge Groove, natürlich mit Sign Of The Times auch eine wundervolle Ballade, vereinzelt sogar mal ein epischer Track mit ordentlich Hammond-Sunds und immer wieder kleinen, unvermuteten musikalischen Details, die dafür sorgen, dass die Kompositionen nicht zu schnell ihren Reiz verlieren – das alles zeichnet “Overyears Sensation“ ebenso aus, wie der knackige Sound, der niemals zu weich daherkommt, sondern immer die nötigen Ecken und Kanten besitzt. Kein Wunder, Produzent Andy Horn hatte zuvor schon mit Rob Halford und Rob Rock gearbeitet und kennt sich aus.

CHALICE haben nach über 20 Jahren im Geschäft immer noch Biss, Feuer und Leidenschaft, aber auch das nötige Gespür für spannende und eingängige Kompositionen. Zu Sensationen über Nacht hat es in der Karriere der Hamburger nicht gereicht, aber was die Band hier über die Jahre präsentiert hat ist auch schlicht sensationell. Und als ob das nicht schon genügend Kaufanreiz für “Overyears Sensation“ wäre hat sich die Band einen besonderen Bonus für die Fans einfallen lassen: denn dem Album liegt ein Code für den Download des 1995er Debüt-Albums “In Wonderland“ in einer digital überarbeiteten Version bei. Daraus ergibt sich ein rundum gelungenes Paket, zu dem man den Hamburgern nur gratulieren kann.

Marc Langels, 15.02.2015

 

(C) 2008 - 2019 by Hooked on Music