Champlin Williams Friestedt

CWF 2

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 02.05.2020
Jahr: 2020
Stil: AOR
Spiellänge: 41:31
Produzent: Peter Friestedt

Links:

Champlin Williams Friestedt Homepage

Champlin Williams Friestedt @ facebook

Champlin Williams Friestedt @ twitter


Plattenfirma: Black Lodge Records

Promotion: Gordeon Music


Redakteur(e):

Marc Langels


s. weitere Künstler zum Review:

Chicago

Toto

Steve Lukather

Tom Petty

Titel
01. Runaway Dancer
02. 10 Miles
03. Love In The World
04. Amanda‘s Disguise
05. Between The Lines
 
06. Look Away
07. All That I Want
08. Restless Love
09. Price Of Love
10. Sometimes You Win
Musiker Instrument
Bill Champlin Gesang & Keyboards
Joseph Williams Gesang
Peter Friestedt Gitarre
Gastmusiker:
Tamara Champlin Gesang (Price Of Love)
Michael McDonald Gesang (Love In The World)
Amy McDonald Gesang (Love In The World)
Randy Goodrum Piano (Sometimes You Win)
John JR Robinson Schlagzeug (Amanda’s Disguise)
Frank Ådahl Gesang (Amanda’s Disguise)
George Hawkins Jr Bass (Price Of Love)
Lars Säfsund Gesang (Runaway Dancer)
Bill Cantos Keyboards & Bass (Sometimes You Win)
Stefan Gunnarsson Keyboards (Love In The World, Between The Lines & Look Away)
Per Lindvall Schlagzeug & Percussion (Love In The World, All That I Want & Sometimes You Win)
Johan Franzon Schlagzeug (Runaway Dancer, Between The Lines & Look Away)
Allan Hertz Schlagzeug (Price Of Love)
Erik-André Rydningen Schlagzeug (10 Miles)
Johan Granström Bass
Ove Andersson Bass (Look Away)
Tomi Malm Piano, Keyboards & Bass (Love In The World & Price Of Love)
Sebastian Robertsson Piano & Keyboards (10 Miles & Look Away)
Janne Peltoniemi Piano & Keyboards (Amanda’s Disguise)
Robert Säll Gitarre & Keyboards (Runaway Dancer)
Jonas Wall Saxophone
Andreas Andersson Saxophone
Jonas Lindeborg Trompete
Staffan Findin Posaune

Bill Champlin mit CHICAGO und Joseph Williams als Sänger von TOTO haben beide insbesondere in den 1980er Jahren für einige unvergessliche musikalische Sternstunden und zahlreiche internationale Hits gesorgt, wie etwa Hard To Say I‘m Sorry, Stay The Night (beide von CHICAGO) sowie Pamela und Stop Loving You (TOTO). Vor fünf Jahren machten die beiden dann gemeinsame Sache mit dem in Schweden geborenen Gitarristen und Produzenten Peter Friestedt (der in Los Angeles an der Music Academy studiert und abgeschlossen hat). Dabei kam eine wunderbare Mischung aus den Sounds von CHICAGO und TOTO heraus, die auch musikalisch immer höchsten Ansprüchen genügte. Nun haben die Musiker endlich die Zeit gefunden, um zusammen eine zweite Scheibe in Angriff zu nehmen, die schlicht “CWF 2“ heißt.

(Foto: zur Verfügung gestellt von Black Lodge Records)

Auch für das aktuelle Werk haben sich die Drei eine ganze Armada an bekannten Mitstreitern ins Studio geholt. Daraus stechen natürlich so bekannte Namen wie Randy Goodrum (der an zahlreichen TOTO-Hits als Co-Autor beteiligt war), Gast-Sänger Michael McDonald (von den DOOBIE BROTHERS), Michael Jackson-Schlagzeuger John JR Robinson und Robert Säll (von den schwedischen AOR-Meistern WORK OF ART) heraus. Und dass bei einer Produktion, die im Dunstkreis von CHICAGO angesiedelt ist, auch mal eine starke Bläser-Sektion zum Einsatz kommt, das kann auch nur all diejenigen überraschen, die von der Band nur den Balladen-Hit If You Leave Me Now kennen.

Zusammen weben die beteiligten Musiker einen luftig-leichten AOR-Klang-Teppich, der natürlich eine ganze Menge West Coast-Atmosphäre transportiert. Das bedeutet selbstverständlich auch eine ganze Menge an Pop-Affinität. So richtig knackige Rocker sucht man hier vergebens. Da muss man sich schon mit dem Midtempo des Openers Runaway Dancer oder später noch von All That I Want zufrieden geben, der sich aber gleich recht unverschämt-charmant in den Gehörgängen einschmeichelt. Das folgende 10 Miles schwingt dann schon direkt den großen balladesken TOTO-Hammer und hätte exakt so auch perfekt auf die 80er Jahre-Werke “Fahrenheit“ oder “The Seventh One“ gepasst. Dabei zeigt aucg Friestedt, dass er ein großer Bewunderer von Steve Lukather ist, denn so perfekt dessen Stil nachzuahmen ist schon eine große Kunst. Das folgende Love In The World zeigt dann, dass Champlinals Songwriter auch stark vom Soul inspiriert wird. Bei dieser gefühlvollen Nummer teilt er sich zudem den Lead-Gesang mit Michael McDonald, wodurch der Song noch eine zusätzliche Klang-Facette bekommt. Gleiches gilt auch, wenn bei Price Of Love (das mich klanglich ein wenig an Tom Petty erinnert) dann Champlins Tochter Tamara, die hier auch unter den Komponisten zu finden ist, mit ihrer leicht verruchten Stimme (und das meine ich absolut als Lob) den Gesang übernehmen darf.

Die weiteren Lieder bewegen sich allesamt in diesem Klangbereich, stellenweise mit leicht verzerrter Gitarre, immer sehr melodiös und geschmackvoll bis ins kleinste Detail instrumentiert, wie die sanften Bläser im Hintergrund von Between The Lines und Look Away eindrucksvoll demonstrieren - und dennoch in den Feinheiten ist das auch musikalisch anspruchsvoll. Dabei ist die geschmackvolle ursprüngliche CHICAGO-Nummer Look Away (im Original komponiert von Diane Warren) hier in einer exzellent aufgenommenen Live-Version enthalten. In den 1980ern Jahren hätte sich ein solches Album sicherlich weltweit millionenfach verkauft und wäre aus den Playlisten der diversen Radiostationen wohl kaum wegzudenken gewesen. Und auch heute wird die Scheibe sicherlich ihre Freunde finden, die sich an den Klängen dieser absoluten Könner erfreuen werden, denn “CWF 2“ ist eine wirklich runde Sache für alle Anhänger des West Coast-Sounds. Zumal die Scheibe auch entsprechend produziert ist und eine wahre Wohltat für die vom heutigen Pop-Einerlei malträtierten Ohren ist.

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music