Charing Cross

Pain And Gain

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 02.10.2015
Jahr: 2015
Stil: Hard Rock

Links:

Charing Cross Homepage

Charing Cross @ facebook



Redakteur(e):

Marc Langels


Charing Cross
Pain And Gain, Eigenverlag, 2015
Peter HochuliGesang
Pascal ZwyssigGitarre & Gesang
Andy DormannGitarre & Gesang
Markus FluryBass & Gesang
Riodi HalterSchlagzeug
Produziert von: The Coffee Bros. Länge: 43 Min 17 Sek Medium: CD
01. Wake Up06. Welcome To The Show
02. No Pain, No Gain07. Fucked Up Again...
03. Let It Rock08. Still Alive
04. Queen Of The Night09. Hell's Breaking Loose
05. White Line Fever10. Crossroads

Wenn man Charing Cross in eine weltweit recht bekannte Internet-Suchmaschine eingibt, wird man zuerst auf eine geschichtsträchtige Kreuzung im Zentrum der britischen Hauptstadt London verwiesen. Dieses Charing Cross gilt offiziell als Mittelpunkt von London. Wenn man dann aber noch etwas weiter sucht, dann stößt man aber auf eine Band aus der Schweiz, die sich dem traditionellen Hard Rock verschrieben hat. Vor zwei Jahren machte das zweite Album der Band, “Sinspiration“, schon dem Kollegen Ralf Stierlen Spaß, dieses Mal darf ich mich an “Pain And Gain“ erfreuen.

Denn, was die Fünf aus dem wunderschönen Luzern hier bieten, das mag nicht neu oder allzu überraschend sein. Dafür sind die zehn Nummer auf diesem Album allesamt kompositorisch überzeugend. Stadiontauglicher Rock mit der nötigen Härte, zudem mit großen, mehrstimmigen Chören ohne Abnutzungserscheinungen. Etwas knackiger als GOTTHARD, etwas weniger dreckig als KROKUS, sind CHARING CROSS sicherlich für Fans beider Bands eine sehr interessante Empfehlung.

Denn auch wenn Stücke wie No Pain, No Gain, Let It Rock zunächst recht simpel wirken mögen, so schaffen sie es doch eine Langzeitwirkung zu entwickeln, die den Hörer immer wieder gerne zu dem Album greifen lässt, um dazu abzurocken. Davon muss man allerdings im Straßenverkehr etwas Abstand nehmen, ansonsten droht erhöhte Blitzer- und Punktegefahr. Mit Queen Of The Night und Welcome To The Show haben die Schweizer zudem ein paar echte Ohrwürmer im Angebot, die ihnen in den 1980er Jahren sicherlich die nötige Aufmerksamkeit eingebracht hätten.

CHARING CROSS machen auf “Pain And Gain“ alles richtig. Sie bleiben ihrer Linie treu, schreiben tolle, eingängige Hard Rock-Songs und biedern sich nicht irgendeinem Zeitgeist an. Dies verdient wahrlich, belohnt zu werden. Wer erdigen Hard Rock mit ordentlichen Melodien mag, der muss hier zumindest mal reinhören. Damit die Band aus Luzern künftig bei der Internetsuche vielleicht noch vor der Straßenkreuzung in London erscheint.

Marc Langels, 29.09.2015

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music