Cruachan

Folk-lore


CD-Review

Reviewdatum: 01.01.2000
Jahr: 2002

Links:


Redakteur(e):

Martin Schneider


Folk-lore
Folk-lore, Hammerheart, 2002
Karen Gilligan Vocals, Percussions
Keith Fay Vocals, Guitars, Keyboards, Bouzouki, Mandoline, Banjo, Bodhrán, Percussions
John O'Fathaigh Irish Flute, Tin Whistle, Low Whistle, Recorder
John Clohessy Bass
Joe Farell Drums
Gäste:
Shane Mac Gowan Vocals
Diane O'Keefe Cello
Liz Keller Fiddle, Violin
Louise Fay Speaking on 'Ossian's return'
Produzent: Shane Mac Gowan, Denis Buckley Länge: 51 Min 46 Sek Medium: CD
1. Bloody sunday7. The children of Lir
2. The victory Reel8. Ride on
3. Death of a Gael9. Susie Moran
4. The rocky road to Dublin10. Exile
5. Ossian's return11. To invoke the horned god
6. Spancill hill
Auf ihrem jüngsten Album Folk-lore setzen CRUACHAN den eingeschlagenen Weg in Richtung keltischen Folk konsequent fort. Wer also schon an dem Vorgänger The middle kingdom seine helle Freude hatte, den wird Folk-lore jubilieren lassen, denn die Iren konnten sich noch einmal beachtlich steigern.

Die Band ist seit ihrem letzten Werk einfach gereift. Dies betrifft sowohl die musikalischen Ausdrucksmöglichkeiten der einzelnen Bandmitglieder, als auch die Kompositionen und Arrangements.

Wäre nicht der Abschluss-(Bonus-)track To invoke the horned god - eine offensichtliche Verbeugung vor den Fans der Anfangstage - so käme heute kaum jemand auf den Gedanken, dass diese Band einst extremem Pagan-Black-Metal frönte.

Trotzdem hört man immer noch überdeutlich, dass CRUACHAN ihre Wurzeln im Heavy Metal haben. Harte Gitarren setzen wunderschöne Kontraste zu traditionellen Folkinstrumenten, wie diverse Flöten, Bodhrán oder Mandoline und die Songs werden überwiegend druckvoll nach vorne gepeitscht.

Kompositorisch sind die Iren heute aber folkiger als je zuvor. Mit Rocky road to Dublin und Spancill hill hat man sich zwei Traditionals vorgenommen und in Ossian's return fließt das bekannte Thema von Mairies wedding mit ein.

In wieweit diese Ergebnisse aus der Zusammenarbeit mit Folk-Ikone und POGUES-Leader Shane Mac Gowan sind, vermag ich nicht zu beurteilen. Fakt ist aber: Heavy Metal und Folk werden noch stimmiger in Einklang gebracht als auf dem keineswegs schwachen Vorgänger.

In lyrischer Hinsicht gibt es wieder die bewährte Mischung typisch irischer Themen aus keltischer Mythologie, historisch belegbarer Vergangenheit bis zur Gegenwart mit Bezugnahme auf den Nordirland-Konflikt und persönlichen Tragödien.

So lange SKYCLAD weiter krisengeschüttelt vor sich hindümpeln sind CRUACHAN unangefochten die klare Nummer Eins des metallischen Folkrock. Für rockorientierte Freunde der Kultur der grünen Insel ist Folk-lore ein Pflichtkauf.

Martin Schneider, 24.07.2002

 

(C) 2008 - 2019 by Hooked on Music