C.T.P. - Christian Tolle Project
Now & Then, Soulfood Music, 2016
Christian TolleGitarre, Bass
Michael VossGesang
Morris AdriaensKeyboards & Gesang
Raymond HerveilleSchlagzeug
John CuijpersGesang
David ReeceGesang
Steve LukatherGitarre
John ParrGesang
Chuck WrightBass
Rick RisoGesang
Stephan ScheussGesang
Lauren ScheffBass
Philip BardowellGesang
Michael LandauGitarre
Pit HuppertenGesang
Guido LehmannMandoline
Harold Van GestelGesang
Doug AldrichGitarre
Produziert von: Christian Tolle Länge: 57 Min 41 Sek Medium: CD
01. Dumped08. Back To The Moon
02. Magic Pudding09. On And On
03. The Real Thing10. One Night Alone
04. Taking A Risk11. Enemy
05. Changed12. 87 99
06. The Price Of Love13. Changed (Alt. Solo Version Bonus Track)
07. Hard To Find

Der deutsche Gitarrist und Produzent Christian Tolle macht seit einiger Zeit auch unter dem Kürzel C.T.P. – wobei das „P“ für Project steht – auch „sein eigenes Ding“. Dabei legt er mit dem neuen Album, “Now & Then“, bereits das vierte Werk von CTP vor, für das er erneut eine ganze Reihe an prominenten Mitstreitern sowohl aus der nationalen als auch der internationalen Szene hat gewinnen können. Musikalisch ist das neue auf jeden Fall deutlich spannender ausgefallen als die bisherigen.

Die Song sind dabei einmal mehr tief in der AOR-Szene verwurzelt. Dafür hat er in Michael Voss (MAD MAX), John Cuijpers (aktuell PRAYING MANTIS), John Parr (insbesondere bekannt für die Hit-Single St. Elmo’s Fire), Philip Bardowell (war kurzzeitig der Sänger in der Solo-Band von Ex-KISS-Drummer Peter Criss) und David Reece (Ex-ACCEPT, BONFIRE) hervorragende Stimmen zusammenbekommen, die manche der Songs auch mal über gewisse „Untiefen“ hinweg tragen. Denn kontinuierlich überzeugen können die Stücke – wie auf den bisherigen C.T.P.-Werken auch schon – nicht. Einiges ist doch zu vorhersehbar komponiert, wirklich überraschen kann das Project am ehesten beim kernigen Opener Dumped, dem bluesig beeinflussten Magic Pudding und dem zurückhaltenden Midtempo-Song Taking A Risk, bei dem Tolle mit seiner Gitarre und seinen Gästen einige schöne entspannte Licks einfließen lässt.

Denn nicht nur am Mikrofon sondern auch bei den Instrumenten haben sich einige Größen die Ehre gegeben. Die prominentesten dürften dabei wohl Steve Lukather (TOTO, spielt die Soli in The Real Thing, Changed, Back To The Moon und 87 99) und Doug Aldrich (BURNING RAIN, THE DEAD DAISIES, Ex-WHITESNAKE, zu hören bei Enemy) sein, aber auch die Studio- und Session-Koryphäen Michael Landau (soliert in The Price Of Love) und Tim Pierce sind Gitarren-begeisterten Musik-Fans mit ihrer bisherigen Arbeit für Größen wie Joe Cocker, Phil Collins, MEAT LOAF, Bruce Springsteen, Tina Turner, Roger Waters und viele andere durchaus ein Begriff.

Christian Tolle und sein Project machen auf “Now & Then“ – insbesondere im Vergleich zum Vorgänger “The Higher They Climb“ – einen deutlichen Qualitäts-Schritt nach vorne. Dennoch kann auch das vierte Album des Gitarristen und Produzenten nicht komplett überzeugen. Zu viele maue Kompositionen sind dazwischen, die einfach zu unspektakulär sind und nicht im Gehör hängen bleiben – ein Merkmal, das insbesondere für AOR-Werke eben nach wie vor der Maßstab schlechthin bleibt. Da gibt es insbesondere aus den USA schon deutlich bessere und beeindruckendere Werke, bis zu deren Qualität es für Tolle & Co noch ein weiter Weg ist.

Marc Langels, 11.11.2016

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music