Curved Air

The Curved Air Rariities Series Volume 1 - Tapestry Of Propositions

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 29.11.2016
Jahr: 2016
Stil: Prog Rock

Links:


Redakteur(e):

Michael Koenig


Curved Air
The Curved Air Rarities Series Volume 1 - Tapestry Of Propositions, Curved Air Records, 2016
Sonja KristinaVocals
Florian Pilkington-MiksaDrums
Kirby GregoryGuitar
Chris HarrisBass
Robert NortonKeyboards
Paul SaxViolin
Produziert von: Robert Norton Länge: 64 Min 34 Sek Medium: CD
01. Propositions10. Milton Keynes Improv
02. Norway Improv11. Eastney Improv
03. St Albans Improv12. Ilminster Improv
04. Hull Improv13. St Ives Improv
05. Edinburgh Improv14. Poole Improv
06. Kinross Improv15. Shoreham Improv
07. Wimbourne Improv16. Norway Improv
08. Wolverhampton Improv17. Propositions (Reprise)
09. London Improv

Die britischen Prog und Art Rocker CURVED AIR haben seit diesem Sommer den ersten Teil der “The CURVED AIR Rarities Series” draußen. Er trägt den Untertitel “Tapestry Of Propositions”. Es handelt sich dabei um die Zusammenfassung von fünfzehn Live-Improvisationen auf der Grundlage des Tracks Propositions vom 1970er Debütalbum “Air Conditioning“. Sie wurden bei Konzerten in Norwegen (doppelt) und dreizehn britischen Städten mitgeschnitten, deren jeweiligen Namen die Stücke auch tragen.

Sängerin Sonja Kristina erklärt die Beweggründe für Produktion und Veröffentlichung dieser Aufnahmen damit, dass Propositions schon länger als vierzig Jahre ein fester Bestandteil der Konzerte von CURVED AIR ist. Der Hauptteil der Nummer bietet der Band breiten Raum für Interpretationen, den diese bei jedem Auftritt ausgiebig für die unterschiedlichsten Variationen nutzt. Die Musiker überschreiten dabei zahllose Grenzen und verschaffen sich kreativen Freiraum. Den Beweis dafür soll diese CD liefern.

Am Anfang erschallt die feststehende Songeinleitung (mit Gesang), der dann nacheinander fünfzehn rein instrumentale Versionen des freien Teils folgen. Zum guten Schluss wird nochmals der erste (fixe) Teil (hier meldet sich Sonja Kristina erneut) wiederholt (das zumindest legt der Begriff Reprise im Namen des siebzehnten Tracks nahe). Das Gebotene klingt sehr proggy, heavy, brachial, energiereich, lärmend und vertrackt. Es werden ausgiebige Soli kredenzt. Die einzelnen Abschnitte gehen ohne klare Abgrenzung ineinander über. Überblendungen sind obligatorisch. Insgesamt macht alles einen etwas wirren und letztlich eintönigen Eindruck. Große Differenzen zwischen einzelnen Elementen sind nicht wirklich herauszuhören. Das kann aber auch an dem nicht gerade optimalen, zu dumpfen und untransparenten Sound liegen.

“The Curved Air Rarities Series Volume 1 - Tapestry Of Propositions” wurde mit dem hehren Vorsatz geschaffen, vertonte künstlerische Freiheit dem Hörer zugänglich zu machen. Allerdings ist die Klangqualität der Konservenstücke dafür einfach zu schlecht. Dadurch wird diese Veröffentlichung relativ bald uninteressant und sinnlos. Zum Immerwiederhören lädt die Platte jedenfalls kaum ein.

Michael Koenig, 14.11.2016

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music