Damien Dempsey

Almighty Love

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 20.10.2012
Jahr: 2012
Stil: Singer/Songwriter, Folk Rock

Links:

Damien Dempsey Homepage



Redakteur(e):

Kristin Krauß


Damien Dempsey
Almighty Love, Clear Records/IRL, 2012
Damien DempseyGuitars, Piano, Vocals
John ReynoldsPiano, Keyboards, Drums
Sinéad O'ConnorBacking Vocals
Kate TempestVocals
Clare KennyCello
Seán ReganFiddle, Viola
John McLoughlinMandolin, Guitars
Julian WilsonKeyboards, Piano, Hammond
Produziert von: John Reynolds Länge: 62 Min 38 Sek Medium: CD
01. Intro07. Canadian Geese
02. Almighty Love08. The Good And The Great
03. Chris And Stevie09. Community
04. Born Without Hate10. Moneyman
05. Bustin Outta Here11. You're The Cure
06. Fire In The Glen

Wieviel Gefühl ist erlaubt, ohne kitschig zu wirken? So einiges, wie Damien Dempsey mit seinem neuen Album "Almighty Love" beweist. Der große Ire vereint in sich und seiner Musik eine wundersame Mischung aus Amateurboxer, Straßengangkultur und filigraner Singer/Songwriter Attitüde. In seinen Songs klingt die Arbeiterklasse immer mit, seine Themen sind Irland, die Straße, das Viertel, die Stadt, das Land, Ungerechtigkeiten und Unterdrückung, aber auch Kraft und Hoffnung, die kleine Revolution und das große Abenteuer. Und eben auch das große Gefühl.

Musikalisch unterlegt Dempsey diese Themen mit einem Konglomerat aus allem, was dazu passt. Die Grundlage ist der irische Folk, immer präsent in Dempseys eigenwilligem, anrührenden Gesang – kraftvoll, direkt und doch auch zerbrechlich. Hinzu kommen Singer/Songwriter Elemente, Rock, Pop, Reggae, Weltmusik. Dempseys Ausgangspunkt ist musikalisch wie inhaltlich seine Heimat, das Ziel der Reise ist die Welt.

Mit "Almighty Love" löst er sich nun ein wenig mehr von seinen traditionellen Werken, bleibt aber unverkennbar. Die Geschichten erzählen hier von Gier, Wut, Resignation und aufkeimender Hoffnung (Moneyman, Born Without Hate, Fire In The Glen), sie erzählen aber auch in guter alter Singer/Songwriter Manier von Aufbruch, Kraft und Liebe (Bustin Outta Here, Your're The Cure, Almighty Love).

In seiner Heimat ist Dempsey schon seit seinem Debut im Jahr 2000 eine nicht wegzudenkende Größe, zu seinen Fans zählen unter anderem U2 und Sinéad O’Connor (die auf "Almighty Love" bei Fire In The Glen die Backing Vocals beisteuerte). Und nicht umsonst hat Morissey ihn sich einst als Supporttact gesichert. Es lohnt sich, dem Geschmack dieser Kollegen auf den Grund zu gehen. "Almighty Love" ist ein später, aber lohnenswerter Einstieg in die Welt von Damien Dempsey, der bereits vor Jahren mit einem Song seine Zauberformel veröffentlichte: Sing All Our Cares Away. Wenn man seine Musik hört, scheint das tatsächlich möglich, ganz ohne dass es kitschig wirken würde.

Kristin Krauß, 17.10.2012

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music