David Zollo

The Big Night

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 06.11.2002
Jahr: 2002

Links:

David Zollo Homepage



Redakteur(e):

Epi Schmidt


David Zollo
The Big Night, Trailer Records, 2002
David Zollo Vocals, Piano, Hammond Organ
Brad Engeldinger Drums
Steven "The Kid" Howard Bass
Eric Straumanis Electric & Acoustic Guitars
Chris Winters Electric Guitars
Produziert von: David Zollo & Tom Tatman Länge: 46 Min 36 Sek Medium: CD
1. While You Undress6. You're Gonna Get What You Wanted
2. Eye Of The Needle7. Lonesome Childhood
3. Why Don't You Stop Me Now8. Respect (Ain't A One Way Street)
4. The Big Night9. Take Me Away
5. Get Away10. Driftwood From Kerry

So, da wollen wir doch mal hören, was das für einer ist. Der David Zollo.
Und da geht's auch schon in bester Faces und Stones Manier los: While You Undress hat direkt was von Tumbling Dice. Aber...Moment...Das kenn' ich doch! Jetzt wird's klar! Den Song (nur etwas flotter) hat Herr Zollo schon mit seiner Band HIGH AND LONESOME auf deren "For Sale Or For Rent" - Scheibe gespielt (übrigens sehr empfehlenswerte CD). Kommt auf jeden Fall richtig gut. Das Honky-Tonk-Piano klimpert und die Chuck Berry-Riffs und die Country-Licks purzeln durch den Song.
Etwas mehr Country-Rock kommt bei Eye Of The Needle zum Vorschein. Etwas entspannter - so in die Neal Casal-Richtung.

Etwas eigenartig, dass mit Why Don't You Stop Me Now ein weiterer Song vom o. g. "High And Lonesome"-Album hier drauf ist. Die Band macht im Moment eine Pause und die Mitglieder gehen Solo-Projekten nach. Jedenfalls sollte man David Zollo "nicht aufhalten", wenn's so wie hier läuft: Schönes Boogie-Piano-Intro - gute Gitarren-Riffs. Fast etwas QUIREBOYS-haft. Naja, woher die beeinflusst sind ist auch kein Geheimnis. Zum Ende wird's immer schwungvoller, fast schon "wild". Nur viel zu kurz der Song!

Aha, um 'ne Ballade kommt er aber auch nicht drum rum. Mit ziemlich monotoner Stimme singt Mr. Zollo zum Piano und zur Hammond-Orgel einen "Late-Night-Blues".
Get Away steigt aber gleich wieder rockig ein. Ein paar typische Stone-/Faces Riffs und los geht's. Lediglich der Sound und die Stimme sind nicht so rau (Mr. Zollo war wohl zwischenzeitlich auch mal schwer am Hals erkrankt) wie bei den Vorbildern, aber die Gitarre ist purer Ron Wood! Also DIE würde ich gern mal live sehen!
Die gute Laune bleibt erhalten: Von wegen "You can't always get what you want": You're Gonna Get What You Wanted singt David Zollo, "wenn ihr nur lange genug bleibt" und wer wollte bei diesem swingenden countryfizierten Rock'n'Roll schon gehen? Mann, das müsste doch auch länger gehen...

Der Titel Lonesome Childhood lässt schon auf Ballade schließen. Aber eine schöne! Vom Piano getragen mit Unterstützung von Acoustic- und Steel-Gitarren und auch die Hammond schiebt sich langsam in der Hintergrund. Schafft eine schöne Atmosphäre.
Im Country-Stile geht's weiter mit dem "Ohrwurm" Respect (Ain't A One Way Street). Da klingt einiges von Tom Petty durch. Auch hier sind wieder tolle Country-Licks zu hören.
Take Me Away ist eine wundervolle Country-Ballade mit schöner, sehnsuchtsvoller Steel-Guitar. Die Weiten der Prärie tun sich vor unserem geistigen Auge auf...

Zum Schluß noch eine Ballade, allerdings mehr im Midtempo-Bereich angesiedelt: Driftwood From Kerry. Wieder ein guter Schuss Tom Petty drin und die Gitarren, leicht angezerrt, drängen wieder mehr in den Vordergrund (da hat jemand seine Mick Taylor-Hausaufgaben gemacht).

Also neu erfunden wird hier natürlich nix!
Aber das muss ja auch nicht sein, zumal wenn es so Spaß macht wie hier und vielleicht, wenn man den Jungs eine Chance gibt, können sie ja mal ein paar von den "alten" Helden ersetzen.

Epi Schmidt , 06.11.2002

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music