Dawn Of Winter

The Peaceful Dead

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 01.12.2008
Jahr: 2008

Links:

Dawn Of Winter Homepage

Dawn Of Winter @ facebook



Redakteur(e):

Thorsten Philipp


The Peaceful Dead, , 2008
Gerrit MutzVocals
Jörg KnittelGuitar
Joachim SchmalzriedBass
Dennis SchediwyDrums
Produziert von: Achim Köhler Länge: 56 Min 04 Sek Medium: CD
01. The Music Of Despair06. Throne Of Isolation
02. A Lovelorn Traveller07. Burn Another Sinner
03. Mourner08. All The Gods You Worship
04. Holy Blood09. Anthem Of Doom
05. The Oath Of The Witch10. The Peaceful Dead

Praise the Lord for the love he gives. Praise the Lord for saving our souls. Praise the Lord for Epic Doom Metal.

Epic Doom Metal wäscht die Seele rein. Epic Doom Metal befreit. Diese Musik befreit uns von allem, was wir so ertragen müssen. Sie nimmt uns mit in die wunderschönsten Welten, die allerschönsten Welten, die der Heavy Metal zu bieten hat: Bedeutungsschwangerer Gesang, düster fordernde Gitarrenriffs, schleppend stampfende Schlagzeugarbeit. Sie türmt sich auf und wird zu einem Monster. Ein Monster, das uns erstarren lässt. Der Alltag und alles, was uns bis dato beschäftigte, wird zu einer Nichtigkeit. Was gilt der Stress auf Arbeit, der Stress im Privatleben, wenn wir mit einem Ungetüm konfrontiert werden. Eben, nichts. Alles wird verschwindend gering, wenn wir uns diesen Klängen hingeben.
Musik mag dieses Kunststück noch zu verrichten. Ein gutes Buch auch. Aber um Bücher geht es hier nicht.

Der Epic Doom Metal, den DAWN OF WINTER hier auf "The Peaceful Dead" darbieten hat eine gewisse Opulenz. Er wirkt groß. Musikalisch kann man hier zwar keinen Preis für Innovation vergeben, aber das ist nicht wichtig. Wichtig ist, dass diese Art von Heavy Metal sehr intensiv ist und uns berührt.

Den zentralen Satz lassen die Ludwigsburger in ihrem Opener schon selber verlauten: "Doom ist the SOUL of Metal!". So true. Was braucht es mehr. Nichts! Geschwindigkeit ist nebensächlich, Feeling ist alles. Wobei DAWN OF WINTER immer genau dann ihre Stärken ausspielen, wenn sie sich wie bei den Songs Mourner und The Oath Of The Witch im Mittelteil in ein Riff-Gewitter begeben. Die sprichwörtliche Erlösung aus der düster schweren Melancholie. Und dann ist Headbanging angesagt. Wüst und ehrlich.

DAWN OF WINTER verkörpern den Epic Doom Metal so wie er sein sollte. Freunde von CANDLEMASS; SOLITUDE AERTURNUS und Konsorten müssen hier unbedingt zuschlagen.

Thorsten Philipp, 01.12.2008

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music