De Staat

I_Con

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 17.10.2013
Jahr: 2013
Stil: Alternative Rock

Links:

De Staat Homepage



Redakteur(e):

Michael Koenig


De Staat
I_Con, Cool Green Recordings/Mascot Label Group, 2013
Joop van SummerenBass, Vocals
Rocco BellSpecial FX, Keyboards, Percussion, Vocals
Vedran MirceticGuitars
Tim van DelftDrums
Torre FlorimVocals, Guitar
Produziert von: Keine Angaben Länge: 47 Min 21 Sek Medium: CD
01. My Bad08. Make Way For The Passenger
02. All Is Dull09. Input Source Select
03. Build That, Buy That10. I'll Take You
04. Devil's Blood11. Down Town
05. Witch Doctor12. Wonderer
06. Get It Together13. The Inevitable End
07. Refugee

DE STAAT nennt sich eine Rock Band aus den Niederlanden. Das neueste Album des Fünfers mit dem Titel “I_Con“ steht jetzt zum Reinhören bereit.

Die Genre-Bezeichnung ’Rock’ kann vor dem Hintergrund des Spektrums, dessen sich die Truppe aus Nijmegen bei der Einspielung der Nummern auf diesem Longplayer bedient hat, freilich nur als sehr oberflächlich gelten. Wer es genauer wissen will, was er hier eigentlich vorgesetzt bekommt, sollte sich das Teil schlicht und ergreifend selber mal reinziehen. Alternative Rock trifft mit Synthesizer- und Keyboardtönen, Samples, Hardcore, Industrial und weltmusikalischen, sprich afrikanischen, Klängen zusammen. Diese nicht alltägliche Rezeptur aus analoger und digitaler Kreativität macht es dem Hörer natürlich nicht allzu einfach. Trotz der vorhandenen Melodien und groovenden Rhythmen scheinen sich die Tracks durch schräge, verwirrende und irreführende Passagen sowie andere Widerborstigkeiten stellenweise geradezu dagegen zu sperren, konsumiert zu werden. Aber schließlich geht es den in den Songs behandelten Figuren doch letztlich auch nur um eins: Tarnen und Täuschen.

“I_Con“ kann in seiner unangepassten Gesamtheit durchaus überzeugen. Davor haben die Götter jedoch jedem ernsthaft Interessierten mindestens zwei Hördurchgänge als Pflicht auferlegt. DE STAAT sind sicher Realisten genug, um sich bezüglich der zu erwartenden Verkaufszahlen dieser Veröffentlichung keinen falschen Hoffnungen oder Erwartungen hinzugeben. Selbst ihre Fans dürften daran aufgrund der ausgeweiteten Experimentierfelder zu kauen haben.

Die “I_Con“ Tour wird die Truppe auch in die folgenden deutschen Städte und Clubs führen:

1.11. Lingen - Alter Schlachthof

3.11. Hamburg - Hafenklang

4.11. Berlin - Crystal Club

5.11. München - Strom

7.11. Köln - Blue Shell

11.11. Stuttgart - Goldmark

12.11. Hannover - Lux

13.11. Oberhausen - Zentrum Altenberg

22.11. Aachen - Musikbunker

23.11. Konstanz - Kulturladen

Michael Koenig, 11.10.2013

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music