Death Dealer

Hallowed Ground

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 09.11.2015
Jahr: 2015
Stil: Power Metal
Spiellänge: 58:14
Produzent: Stu Marshall & Sean Peck

Links:

Death Dealer Homepage

Death Dealer @ facebook


Plattenfirma: Sweden Music Group


Redakteur(e):

Marc Langels


s. weitere Künstler zum Review:

Manowar

Halford

Empires Of Eden

Cage

Lizzy Borden

Ross The Boss

Titel
01. Gunslinger
02. Break The Silence
03. Plan Of Attack
04. Seance
05. Llega El Diablo
06. Way Of The Gun
07. K.I.L.L.
 
08. I Am The Revolution
09. Total Devastation
10. The Anthem
11. Corruption Of Blood
12. Skull And Crossbones
13. U-666
Musiker Instrument
Sean Peck Gesang
Stu Marshall Gitarre
Ross The Boss Gitarre
Mike Davis Bass
Steve Bolognese Schlagzeug

Mit einem Namen wie DEATH DEALER kann eine Band eigentlich nur Heavy Metal spielen. Und wenn die Mitglieder der Gruppe dann auch noch vorher bei so klangvollen Bands gespielt haben wie MANOWAR, Rob Halford, CAGE, LIZZY BORDEN und EMPIRES OF EDEN, dann ist wohl auch wirklich Jedem klar, dass hier mächtiger Metal geschmiedet wird. 2013 veröffentlichten DEATH DEALER ihr Debüt “War Master“ und nun legen sie mit “Hallowed Ground“ mächtig nach. Dabei gab es nur eine Umbesetzung: statt Rhino (ebenfalls Ex-MANOWAR) sitzt nun Steve Bolognese (der Name ist kein Scherz, INTO ETERNITY) am Schlagzeug.

Angetrieben wird Band durch das Gitarren-Doppel bestehend aus Stu Marshall (EMPIRES OF EDEN) und Ross The Boss (Ex-MANOWAR). Die beiden Saiten-Helden legen sich mächtig ins Zeug und riffen sich in bester US Metal-Manier durch die insgesamt zwölf Stücke. Zudem beweisen sie bei Llega El Diablo auch noch ihre Qualitäten auf den akustischen Gitarren. Mit Sean Peck (CAGE) haben DEATH DEALER zudem einen Sänger mit ausdruckstarker und prägnanter Stimme, der die Kompositionen wirklich veredelt.

Die Musik ist Power Metal typisch amerikanischer Prägung. Und auch wenn das Material vielleicht keine Preise für übermäßige Innovationskraft oder Individualität gewinnen wird, so ist die Platte doch eine starke Veröffentlichung, denn die Lieder sind sehr abwechslungsreich mit eingängigen Riffs und Chören. Da ist es schwer, sich der Wirkung der Lieder zu entziehen, selbst wenn man schon zahlreiche andere Power Metal-Scheiben im Schrank stehen hat. Man merkt halt, dass hier Experten am Werk sind, die genau wissen, was sie da tun.

DEATH DEALER sind eine Band, auf die man als Fan des treibenden, donnernden, nachhallenden Metal am besten ein Auge behält. Denn das Material von “Hallowed Ground“ ist einfach voll überzeugend. Der Headbanger in mir kann sich bei Songs wie Gunslinger, Break The Silence, Seance, K.I.L.L. oder aber auch Total Devastation einfach das breite Grinsen nicht verkneifen. So macht Metal einfach Spaß – keine Gedanken darüber verschwenden, ob man Riff A, B, oder C schon mal woanders gehört hat, sondern einfach aufdrehen und abgehen. Viel Spaß dabei.

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music