Demons And Wizards

Touched By the Crimson King


CD-Review

Reviewdatum: 01.07.2005
Jahr: 2005

Links:

Demons And Wizards Homepage



Redakteur(e):

Jörg Litges (* 1965, ✝ 2015)


Demons & Wizards
Touched By The Crimson King, SPV , 2005
Jon Schaffer Bass, Rhythm-, Lead & Accoustic Guitars
Hansi Kürsch Vocals
Produziert von: Demons & Wizards Länge: 49 Min 26 Sek Medium: CD
1. Crimson King6. Loves Tradegy Asunder
2. Beneath These Waves7. Wicked Witch
3. Terror Train8. Dorian
4. Seize The Day9. Down Where I Am
5. The Gunslinger10. Immigrant Song

Also wenn ich's ja nicht schon vorher gewusst hätte, ich hätte gesagt, die CD ist ne Mischung aus BLIND GUARDIAN und ICED EARTH... [kleiner interner Witz für die, die auch beim Rock Hard Festival waren, Red.]
Eigentlich kein Wunder, wenn Jon Schaffer (ICED EARTH) und Hansi Kürsch (BLIND GUARDIAN) zusammenarbeiten. Und im Gegensatz zum Erstlingswerk, sollte auf der CD auch "Vorsicht balladesk" draufstehen.

Geht's am Anfang noch hammermäßig mit Doublebass und NIGHTWISH-artigen Chören (Touched By The Crimson King) und sägenden Gitarren (Terror Train) los, sind spätestens ab Seize The Day langsame (acoustic) Nummern im Vordergrund.
Versteht mich nicht falsch, das Album ist klasse! Für den geneigten Fan könnte es allerdings etwas, sagen wir mal, zu tragend sein. Der "Headbang-Faktor" tendiert doch eher nur zu 40% des Albums. Seize The Day ist ohne Frage für mich schon jetzt die Ballade des Jahres, ein geniales Stück um morgens um 3 noch mal in Erinnerungen zu schwelgen, das letzte Bier zu killen und ins Bett zu steigen. Bei diesem Ohrwurmcharakter würde ich das Dingen als Single rausbringen.

The Gunslinger, ähnlich balladesk, dann in ein Feuerwerk an Riffs explodierend; Love's Tragedy Asunder, Midtempo-Banger mit Acoustic Parts; Wicked Witch, mehrstimmige Ballade oder Dorian, wieder ein aggressiver Rocker, allesamt genial, mit definitiver Handschrift der Herren Kürsch/Schaffer.
Down Where I Am lässt das eigene Materiel auf dieser CD dann mit einer Up-Tempo Ballade ausklingen, nun folgt noch eine krachende Version von LED ZEPPLINs Immigrant Song, die mich persönlich jetzt nicht so berührt, aber auch nicht wirklich übel ist - ich bin halt kein Freund von Coverversionen.

Ein hervorragendes Album, das sicherlich nicht alle BLIND GUARDIAN/ICED EARTH Fans ansprechen wird, aber vom musikalischen Standpunkt einfach nur genial ist, fast musicalartig wirkt. Bei den Chören/Intros höre ich oft Mike Batt's Hunting Of The Snark trapsen, falls die Platte noch einer kennt.
Unbedingte Kaufempfehlung, aber vorher besser mal reinhören!

Jörg Litges, 01.07.2005

 

(C) 2008 - 2019 by Hooked on Music