Destruction

Day Of Reckoning

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 16.02.2011
Jahr: 2011
Stil: Thrash Metal

Links:

Destruction Homepage

Destruction @ facebook

Destruction @ twitter



Redakteur(e):

Michael Koenig


Destruction
Day Of Reckoning, Nuclear Blast, 2011
SchmierVocals, Bass
MikeGuitar
VaaverDrums
Guest:
Ol DrakeGuitar
Produziert von: Jacob Hansen Länge: 50 Min 30 Sek Medium: CD
01. The Price07. Misfit
02. Hate Is My Fuel08. The Demon Is God
03. Armageddonizer09. Church Of Disgust
04. Devil's Advocate10. Destroyer Or Creator
05. Day Of Reckoning11. Sheep Of The Regime
06. Sorcerer Of Black Magic12. Stand Up And Shout

Die legendäre teutonische Thrash Metal-Dampfwalze DESTRUCTION hat soeben ihr nächstes Studioalbum aus dem Stahlwerk geholt und fix und fertig eingetütet. Unter Einsatz von “Day Of Reckoning“ wird sie ab dem achtzehnten Februar alles platt machen.

Die Formation um Schmier setzt den Gehörgängen der Fans ganz schön zu. Sie prügelt und pflügt sich auf unnachahmliche Weise durch ihre Thrash Metal-Killer, scheut jedoch, ab und zu, auch den Einsatz etwas zahmeren Metals nicht. Von ultrabrutalem bis zu halbwegs normalem Schwermetall ist alles zu finden. Die Tracks erreichen sowohl hohe und höchste, als auch gemäßigtere Geschwindigkeiten.

Die Besetzung des Extremtrios hat sich übrigens auf einer Position verändert. Vaaver heißt der neue Mann am Schlagzeug. Er war früher bei der polnischen Gothic Metal-Truppe UNSUN fürs Getrommel zuständig. Dass der Zugang glänzend in das Bandgefüge passt, dürfte nicht zu überhören sein. Er verleiht “Day Of Reckoning“ zusätzlichen Schub nach vorne. Schmier und Mike lassen sich auch nicht lange bitten, sondern rufen das Beste ab, was sie draufhaben. Und das ist eine gehörige Menge. Schmier singkreischbrüllt was das Zeug hält und liefert fundamentale Bassarbeit, während Mike ein irres Riff nach dem anderen rausdonnert. Ol Drake von den britischen Thrashern EVILE wurde, weil er im vorigen Jahr für den verletzten Mike eingesprungen war, eingeladen, bei der Einspielung an einigen Stellen den Job des leitenden Gitarristen zu übernehmen. Er entledigt sich dieser Aufgabe ohne jeden Fehl und Tadel.
Die Produktion fand unter der Leitung von Jacob Hansen (VOLBEAT, HEAVEN SHALL BURN, MAROON, COMMUNIC usw.) statt. Seine Handschrift ist unverkennbar. Ihm ist es in erheblichem Umfang mit zu verdanken, dass “Day Of Reckoning“ eine derartig große Kraft und Frische entfaltet.

DESTRUCTION untermauern mit dem mächtigen “Day Of Reckoning“ ihre Ausnahmestellung unter den führenden Thrash Metal Bands Deutschlands.

Michael Koenig, 13.02.2011

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music