Diamond Plate

Generation Why?

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 22.03.2012
Jahr: 2011
Stil: Melodic Thrash Metal

Links:

Diamond Plate Homepage



Redakteur(e):

Michael Koenig


Diamond Plate
Generation Why?, Earache, 2011
Konrad KupiecLead Guitars, Rhythm Guitars
Jon MacakVcoals, Bass
Mario CianciRhythm Guitars
Jim NicademusDrums
Produziert von: Neil Kernon Länge: 55 Min 09 Sek Medium: CD
01. Entertainment Today07. Waste Of Life
02. Generation Why?08. Casualty Of War
03. Pull The Trigger09. More Than Words
04. Tomb View A View10. At The Mountains Of Madness
05. Fool's Paradise11. Empire Tomorrow
06. Relativity

Aus Chicago, der US-amerikanischen Metropole am Südwestufer des Michigansees, kommen die Melodic Thrasher DIAMOND PLATE. 2007 als Trio gegründet, veröffentlichten die Jungs 2008 ihre erste EP “Mountains Of Madness“ und 2009 die nächste EP “Relativity“. Anfang 2011 nahmen Konrad Kupiec, Jon Macak und Jim Nicademus ein neues Mitglied in ihre Reihen auf. Mario Cianci bedient seither die Rhythmusgitarre. Vor einiger Zeit erschien dann das Albumdebüt “Generation Why?“.

Die Band aus Illinois ist zwar überwiegend hart und schnell unterwegs, bleibt dabei aber stets melodisch. Die, zum Teil noch von den beiden EPs stammenden, Tracks kommen zumeist ohne Schlenker geradeaus auf den berühmten Punkt. Daran ist jetzt sicher nichts total umwälzend. Was man der Truppe jedoch vor allem zugute halten muss, ist der Umstand, dass sie ihre Nummern modern und zeitgemäß klingen läßt, ohne dabei die große Tradition des Thrash zu ignorieren.

DIAMOND PLATE sind seit Beginn ihrer Karriere sehr an der Konzertfront engagiert. Sie waren schon mit etlichen Größen des Metal, wie zum Beispiel EXODUS, OVERKILL und DESTRUCTION unterwegs. Von dieser ausgeprägten, nach wie vor anhaltenden, Auftrittstätigkeit profitieren die Musiker natürlich umfassend. Das schließt, neben ihrer überzeugenden Selbstdarstellung, ihr Songwriting und ihre instrumentalen, wie gesanglichen Fähigkeiten mit ein.
Für die gelungene Produktion zeichnet Neil Kernon, der unter anderem schon für CANNIBAL CORPSE, NILE und MACABRE arbeitete, verantwortlich.

Wer melodischen Thrash Metal mit kritischen Texten mag, der sollte “Generation Why?“ auf alle Fälle antesten.

Michael Koenig, 11.03.2012

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music