Die Krupps

Vision 2020 Vision

( English translation by Google Translation by Google )

CD & DVD-Review

Reviewdatum: 22.11.2019
Jahr: 2019
Stil: Industrial Metal
Spiellänge: 102:03
Produzent: Jürgen Engler & Paul Keller

Links:

Die Krupps Homepage

Die Krupps @ facebook

Die Krupps @ twitter


Plattenfirma: SPV

Promotion: Sure Shot Worx


Redakteur(e):

Marc Langels


s. weitere Künstler zum Review:

Apocalyptica

Genesis

Rammstein

Titel
CD (56 Min. 46 Sek. )
01. Vision 2020 Vision
02. Welcome To The Blackout
03. Trigger Warning
04. Wolfen (Her Pack)
05. Extinction Time
06. Carpet Crawlers
07. Fires
08. Obacht
09. DestiNation Doomsday
10. Allies
11. Fuck You
12. Active Shooter Situation
 
13. Human
DVD (45 Min. 18 Sek. )
01. Intro/The Damned
02. The Dawning Of Doom
03. Isolation
04. Battle Extreme
05. Alive In A Glass Cage
06. To The Hilt
07. Metal Machine Music
08. Nazis Auf Speed
09. Fatherland
10. Bloodsuckers
Musiker Instrument
Jürgen Engler Gesang, Keyboards, Programming & Gitarre
Marcel Zürcher Gitarre & Programming
Nils Finkeisen Gitarre
Paul Keller Schlagzeug & Programming
Ralf Dörper Keyboards
Gastmusiker:
Lis van den Akker Gesang
Conrad Oleak Streicher-Arrangement
Andreas Dörner Gesang (bei Alive In A Glass Cage)

Man kann es drehen und wenden wie man will: DIE KRUPPS gehören zu den stilprägendsten deutschen Bands. Nicht nur waren sie mit ihrer Herangehensweise auf “A Tribute To Metallica“ den vier Cello-spielenden Finnen von APOCALYPTICA um einige Jahre voraus, sondern kamen mit ihrer Mischung aus EBM und Metal-Riffs auch noch vor RAMMSTEIN auf den Markt. Im kommenden Jahr feiert die Band ihr mittlerweile 40-jähriges Bestehen und bringt rechtzeitig zum Jubiläum mit “Vision 2020 Vision“ zudem ein neues Album auf den Markt.

(Foto: Frank Schepers)

Das Werk ist denn auch ein typisches KRUPPS-Werk mit dominierenden, unterkühlten Industrial-Sounds kombiniert mit metallischen Gitarren-Riffs und der zurückhalten-unterkühlt wirkenden Gesangsart von Frontmann Jürgen Engler, der hier wieder seine Kritik an den Zuständen der Welt am Übergang in das Jahr 2020 übt. Am direktesten wohl in F. U., das sich ohne ihn beim Namen zu nennen an den US-Präsidenten wendet und ihn unumwunden einen  „man with no conscience“, „dangerously incompetent“, „superstar of failure“ und „king of disaster“ nennt. Künftige Konzerte in den USA dürften da wohl interessant werden. Und auch die Bilder im Booklet zeigen eine eher düstere Vision der Zukunft, wenn Metropolen der Welt zerstört daniederliegen.

Aber das passt natürlich zur Musik, die wieder diese eingängige Mischung aus EBM und Metal-Härte bietet, für die ein Großteil der Anhänger die Band so sehr lieben. Der Titeltrack eröffnet die Scheibe mit eben diesem klassischen KRUPPS-Flair und Sound wie er später dann auch in Trigger Warning und Extinction Time wieder aufkommt, wohingegen Welcome To The Blackout sehr RAMMSTEIN-mäßig durch das musikalische Gelände stampft (aber wir wissen, ja, dass es in diesem Fall die Düsseldorfer zuerst so gemacht haben). Zu meinen persönlichen Highlights der Scheibe gehört dabei definitiv das düstere Wolfen (Her Pack) mit seinen kraftvollen Riffs und hypnotischem – fast schon DANZIG-artigen – Gesang. Daneben würde ich als weitere Anspieltipps noch DestiNationDoomsday, Active Shooter Situation und das abschließende Human empfehlen.

Eine wirkliche Überraschung haben DIE KRUPPS dann in Form von Carpet Crawlers im Angebot. Nicht weil es sich um eine Cover-Version handelt, aber eine GENESIS-Nummer hatte ich nun eher nicht von der Band erwartet. Dabei versuchen die Düsseldorfer gar nicht erst, sich an die Original-Vorlage zu halten, sondern übertragen das Lied kurzerhand in den Sound. Das wird sicherlich nicht allen gefallen, macht aber nur so auf einer KRUPPS-CD wirklich Sinn.

“Vision 2020 Vision“ ist im besten Sinne ein klassisches DIE KRUPPS-Album mit den Sounds, die man als Fan von der Band hören will. Vielleicht fehlen ein wenig die großen Hits à la Fatherland, To The Hilt etc., aber ansonsten kann man hier wirklich nur von einem gelungenen Album zum 40-jährigen band-Jubiläum sprechen. Die Fans der Band – und eigentlich auch alle anderen Interessierten – sollten sich dabei allerdings unbedingt die CD/DVD-Kombination zulegen! Denn auf dem zweiten Silberling findet man den Auftritt der Band beim Wacken Open Air 2016. Dabei rockte die Band den so genannten Bullhead Circus – also nicht auf einer der großen Hauptbühnen. Dort boten Engler & Co. einen starken Auftritt, der neben aktuellem Material natürlich auch solche Klassiker wie To The Hilt, Metal Machine Music, Fatherland oder Bloodsuckers enthielt. Die Qualität der Aufnahme ist – wie eigentlich immer bei Mitschnitten vom Wacken Open Air – hervorragend in Sound und Bild. Und so wird aus einer starken CD ein hervorragendes CD&DVD-Paket.

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music