[die!]

Still

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 28.10.2009
Jahr: 2009
Stil: Industrial Metal

Links:


Redakteur(e):

Kay Markschies


[die!]
Still, Echozone, 2009
Matze ElsholzVocals
Jorge LaPlataGuitars
Mattes Bones FiebergBass
Patric BuschDrums
Produziert von: Matze Elsholz und Patric Busch Länge: 56 Min 58 Sek Medium: CD
01. Schöner Schein08. Jeder mit Jedem
02. Daumenlutscher09. Tiefer Schmerz
03. Lüg mich an10. Still!
04. Herzlos11. Teufelswerk
05. Durch den Wind12. Kadavergehorsam
06. Prügelknabe13. Alles in einen Topf
07. Dam Dam (Marmor, Stein und Eisen)14. Mein letzter Wille

Drei Jahre hat die Veröffentlichung von "Still" gedauert. Verantwortlich hierfür waren nicht Probleme bei der Aufnahme des Albums, vielmehr hatte man noch erheblichen Zoff mit der alten Plattenfirma, die erst einmal vor Gericht ausgeräumt werden mussten.

Nun heißt es ja im Volksmund, das gut Ding Weile haben will. Doch die drei Jahre haben sich leider nur bedingt auf die Qualität des neuen Albums ausgewirkt. Der Sound auf "Still" ist zwar ohne jeden Makel, da erreicht man durchaus den Standard anderer Werke.
Kompositorisch stellt sich jedoch ein wenig Ernüchterung ein. Die vierzehn Songs sind ein Paradebeispiel für die umgreifende Ideenlosigkeit der letzten Jahre im Bereich der Neuen Deutschen Härte. Eine Ideenlosigkeit, von der auch die Genrekollegen RAMMSTEIN und OOMPH! zunehmend betroffen sind.
In Prügelknabe wird jeder zum Beispiel das Riff von RAMMSTEINS Bück Dich! mehr oder weniger wiedererkennen.

Wie so oft müssen dann als Aufreger die Texte herhalten. Und da muss man [DIE!] schon fast zu Gute halten, dass die Band erst auf den letzten Tracks die Ekelwörter wie "Köterwichse" oder "die Hoden eines Matadors" verwendet und ansonsten schon um einigermaßen lyrische Texte bemüht ist, wie man auch auf der vorliegenden CD auf einem 15. Hidden-Track nachvollziehen kann.

Ich will es kurz machen. Der große Wurf ist "Still" nicht geworden. Vor 10 bis 12 Jahren hätte diese Platte vielleicht für Aufsehen gesorgt, heutzutage ist man eher geneigt, hinter vorgehaltener Hand das leichte Gähnen ein wenig zu verbergen. "Still" hat trotzdem Wumms und wer zwischendurch mal harte deutsche Musik ohne Überraschungsmomente braucht, der kann auch in der neuen [DIE!]-Scheibe Freude finden.

Kay Markschies, 27.10.2009

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music