Dimino

Old Habits Die Hard

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 23.06.2015
Jahr: 2015
Stil: Melodic Hard Rock

Links:

Dimino Homepage

Dimino @ facebook



Redakteur(e):

Michael Koenig


Dimino
Old Habits Die Hard, Frontiers Records, 2015
Frank DiMinoLead Vocals
Justin AveryOrgan, Background Vocals
John MiceliDrums
Oz FoxGuitar
Jeff LabanskyGuitar
Punky MeadowsGuitar
Jeff DuncanGuitar
Eddie OjedaGuitar
Dylan DiMinoGuitar
Rickey MedlockeGuitar
Paul CrookGuitar, Bass
Danny MirandaBass
Produziert von: Paul Crook Länge: 45 Min 21 Sek Medium: CD
01. Never Again07. Mad As Hell
02. Rockin' In The City08. Sweet Sensation
03. I Can't Stop Loving You09. Tonight's The Night
04. The Rains About To Fall10. The Quest
05. Even Now11. Stones By The River
06. Tears Will Fall

Frank Dimino steht etatmäßig bei den wiederbelebten US-amerikanischen Glam/Hard Rockern ANGEL am Gesangsmikrofon. Nun bewegt der Vokalist sich abseits seiner gewohnten musikalischen Wege. In Kürze stellt er mitsamt seinem Bandprojekt DIMINO das gemeinsame Debütalbum “Old Habits Die Hard“ der Weltöffentlichkeit vor.

Für die Studioarbeiten an dem Longplayer konnte sich Dimino die Dienste einiger im Rockzirkus sehr bekannter Gastakteure sichern. So haben ihn unter anderem Paul Crook (Meat Loaf, auch als Produzent), Oz Fox (STRYPER), Eddie Ojeda (TWISTED SISTER), Rickey Medlocke (BLACKFOOT, LYNYRD SKYNYRD), Jeff Labansky sowie Punky Meadows (ex-ANGEL) und Barry Brandt (ANGEL) unterstützt.

“Old Habits Die Hard“ ist eine Sammlung stimmungsvoller, ausdrucksreicher, stets melodischer (phasenweise sogar eingängiger), partytauglicher, umwegfreier, knackiger, harter aber auch zahmerer, stark gesungener und klasse gespielter Hard Rock Tracks. Die Scheibe klingt druckvoll, die Kompositionen kommen unkompliziert rüber und sind nicht überladen. Übertriebenes Gegniedel findet nicht statt, Kitsch und/oder Zuckerguss kommen zum Glück kaum vor.

Michael Koenig, 15.06.2015

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music