Dirt River Radio

Rock'n'Roll Is My Girlfriend

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 12.05.2014
Jahr: 2014
Stil: Roots Rock

Links:

Dirt River Radio Homepage



Redakteur(e):

Michael Koenig


Dirt River Radio
Rock'n'Roll Is My Girlfriend, Teenage Head Music, 2014
Heath BradyVocals, Guitar
Danger AlexanderVocals, Guitar
Anthony CaseyBass
Blind Mike SaundersDrums
Produziert von: Keine Angaben Länge: 41 Min 16 Sek Medium: CD
01. Blackhearted (Gin Drinking And Blue)06. England Skies
02. New York City07. Tonight
03. Hard Road08. Fuck You - I Miss You
04. The Big One09. All The Good Girls
05. Antique Store Girl10. Broken English Baby

DIRT RIVER RADIO kommen aus einer Vorstadt Melbournes. Die als Roots Rock’n’Roller gehandelte Band wird im Oktober erstmals nach Europa kommen. Um hier erfolgreich touren zu können, gilt es für die Jungs jedoch erst einmal, verstärkt für Aufmerksamkeit in unseren Breitengraden zu sorgen. Vielleicht hilft ihnen da ja ihr zweites Album “Rock’n’Roll Is My Girlfriend“ weiter, das seit kurzem hierzulande angeboten wird.

Die Süd-Ost-Australier sind zwar im Grunde ihrer Herzen echte Rocker, lassen es damit aber nicht bewenden. Ihrem grundsätzlich fetzigen, harten, urigen und ungeglätteten Ausgangsmaterial fügen sie mit Blues, Country und Folk nämlich noch weitere Nuancen hinzu. Die Songs gehen stellenweise so richtig ab. Ruhigere, langsamere und zahmere Momente sorgen jedoch, im Gegensatz dazu, für ein wenig Entspannung und nehmen der kompletten Platte damit leider einen Teil ihrer mitreißenden Wirkung. Die Tracks zünden, alles in allem, schlicht und ergreifend nur ungenügend. Der Rock’n’Roll-Faktor kommt einfach zu kurz. Damit geht Spannung verloren.

DIRT RIVER RADIO sammeln mit ihrem Zweitling “Rock’n’Roll Is My Girlfriend“ nicht die nötige Anzahl Punkte, um auf der ganzen Linie zu überzeugen. Es wird daher also abzuwarten bleiben, wie die Truppe sich auf den hiesigen Bühnen schlägt und ob sie ihr zweifellos großes Potential dann besser ausschöpfen kann.

Michael Koenig, 27.04.2014

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music