Dogs Die In Hot Cars

Please Describe Yourself

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 28.08.2004
Jahr: 2004

Links:

Dogs Die In Hot Cars Homepage



Redakteur(e):

Joachim Domrath


Dogs Die In Hot Cars
Please Describe Yourself, V2 Music, 2004
Craig Macintosh Lead Vocals, Guitars
Ruth Quigley Keyboards
Lawrence Davey Drums
Lee Worrall Bass
Gary Smith Guitars, Vocals
Produziert von: Clive Langer & Alan Winstanley Länge: 35 Min 24 Sek Medium: CD
1. Godhopping6. Apples and Oranges
2. Lounger7. Modern Woman
3. I Love You Cause I Have To8. Paul Newmans Eyes
4. Celebrity Sancturn9. Pastimes and Lifestyles
5. Somewhat Off The Way10. Glimpse At The Good Life

Allein der Name dürfte ganze Heerscharen von Tieschützern hochschrecken. DOGS DIE IN HOT CARS, so der abgefahrene Name der schottischen Newcomer, hat es wirklich in sich. Nur gut, dass ich Tiere lieber esse als im Hause zu halten, geschweige denn auf dem Rücksitz eines betagten Autos (Hot Car, nicht Old Car - aber macht ja nix, eh fast das gleich; Red.). So hat die Band bei mir doch die Chance, neutral gelobt oder neutral niedergemacht zu werden.

Nimmt man den Namen als Programm, so kann man eigentlich keine todernste Musik erwarten. Und genau das trifft hier den musikalischen Punkt.
Gleich der Einstieg mit Godhopping erweist sich als freches 80er Jahre Popplagiat im Comedyformat. Craig Macintosh's Stimme klingt ausgefallen. In etwa so wie eine Mischung aus Bob Geldof nach Nasen-OP und eines Neil Finn auf Speed. Der Spaßfaktor ist hoch bei dieser abgefahrenen Partypop Mischung aus dem schottischen Hochland.
Ihre zitatenreiche Mucke bedient sich gekonnt bei den TALKING HEADS, SPLIT ENZ, 10 CC oder BOURGEOIS TAGG. Durch alle Songs zieht sich dazu ein faszinierend hyperaktives Schlagzeug von Drummer Lawrence Davey.

Alice Schwarzer dürfte ihre helle Freude an der flotten Nummer Modern Woman haben, zumindest textlich. Gespickt mit witzigen Zitaten rocken die DOGS was das Zeug hält.
Pop-Comedy pur präsentiert die immer gutgelaunte Band auf Paul Newmans Eyes. Freche Texte ohne Ende und Arrangements die manchmal an einen amoklaufenden Spielmannszug erinnern, bringen mich immer wieder zum Schmunzeln.

"Please Describe Yourself" ist ein witziges ArtPop-Album voller musikalischer Anspielungen auf die 80er Jahre. Das alles verpacken DOGS DIE IN HOT CARS in feine Melodien.

Klang und Produktion sind sehr gut.

Joachim Domrath, 28.08.2004

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music