Don Felder

Road To Forever

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 09.10.2012
Jahr: 2012
Stil: Westcoast Rock

Links:

Don Felder Homepage

Don Felder @ facebook



Redakteur(e):

Michael Masuch


Don Felder
Road To Forever, Membran/Sony Music, 2012
Don FelderVocals, Guitars
David Crosby, Stephen Stills, Graham NashBacking Vocals, Guitars
Steve PorcaroBacking Vocals, Keyboards, Piano
David PaichKeyboards
Steve LukatherGuitars
Tommy ShawHarmony Vocals
Randy JacksonBass
Produziert von: Robin DiMaggio Länge: 52 Min 26 Sek Medium: CD
01. Fall From The Grace Of Love07. Someday
02. Girls In Black08. Heal Me
03. Wash Away09. Over You
04. I Believe In You10. Road To Forever
05. You Don`t Have Me11. Life`s Lullaby
06. Money12. Give Me Life

Nicht nur wegen "Hotel California" wird bei einigen EAGLES-Fans für Don Felder ein ewiges Teelichtlein in der Kathedrale ihres Herzens brennen, wurde er doch bestimmt auch beim doch etwas leicht blutarmen letzten EAGLES-Werk vermisst.
Rechtsstreitigkeiten mit der ex-Band, die außergerichtlich endlich beigelegt werden konnten, sowie die Trennung von der Ehefrau spiegeln sich in Don Felders Texten aktuell wieder, die er mit einer illustren Schar an Freunden und Musikern einspielte.

Dass Don Felder auch anständig rocken kann, beweist er gleichmal mit Fall From The Grace Of Love und Girls In Black, die man sicherlich gerne auf dem letzten EAGLES-Album gehört hätte. Don Felder hat absolut nichts von seinen Songschreiberqualitäten verlernt, umschifft mitunter auch mal gerade so all zu schmalzige Gefilde bei Life's Lullaby und ist nach wie vor traumwandlerisch tief im Westcoast Mainstream Sound verwurzelt, wenn er bei Heal Me auch gerne mal ein wenig "Graceland"-Atmosphäre zu zaubern vermag.

Fast schon verschwenderisch wirft er bei I Believe In You perfekt getrimmten Harmoniegesang in die Midtempo Waagschale, schüttelt leichtfüßig You Don't Have Me in bester L.A.-Sound Manier aus dem Hookline-Ärmel und sollte sich damit durchaus in den Formatradio-Charts festkrallen können.
Unüberhörbar wirken bei einem mit perfektem CROSBY, STILLS & NASH Harmoniegesang balladesk beginnenden und mit knackigen Gitarrenlicks und Drums einsteigenden Road To Forever STEVE LUKATHER, DAVID PAICH und STEVE PORCARO (TOTO) mit und setzen nicht nur damit, sondern auch mit You Don`t Have Me ein dickes L.A.-Rock Ausrufezeichen.

Don Felder beherrscht das songschreiberische Einmaleins nach wie vor, vermag neben seinem Gespür für die richtig getimte Hookline und Bridge zudem noch stimmlich zu punkten und zu überzeugen. Und um das alles zu unterstreichen, lässt Don nochmal die Gitarre knuffig aufjaulen und schickt mit Give My Life einen zünftigen Rausschmeisser über die Zielgerade.

Ein Westcoast-Album ohne Fehl und Tadel und das nächste Mal bitte nicht wieder 30 Jahre warten, das wird beim Rezensenten dann doch etwas knapp mit der Zeit.

Michael Masuch, 04.10.2012

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music