Dragonforce

Killer Elite

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 26.04.2016
Jahr: 2016
Stil: Heavy Metal

Links:

Dragonforce Homepage

Dragonforce @ facebook

Dragonforce @ twitter



Redakteur(e):

Marc Langels


Dragonforce
Killer Elite, Spinefarm Records, 2016
Marc HudsonGesang
Sam TotmanGitarre & Gesang
Herman LiGitarre & Gesang
Frédéric LeclerqBass, Gitarre & Gesang
Vadim PruzhanovKeyboards & Gesang
Gee AnzaloneSchlagzeug & Gesang
ZP TheartGesang
Dave MackintoshSchlagzeug
Produziert von: Dragonforce Länge: 413 Min 09 Sek Medium: CD
Disc 1 (75:07)Disc 2 (68:02)
01. Through The Fire And Flames01. Valley Of The Damned
02. Holding On02. Fury Of The Storm
03. Heroes Of Our Time03. Revolution Deathsquad
04. Cry Thunder04. Wings Of Liberty
05. Black Fire05. My Spirit Will Go On
06. Dawn Over A New World06. Three Hammers (Live)
07. Fields Of Despair (Live)07. Symphony Of The Night
08. The Game08. The Last Journey Home
09. Operation Ground And Pound09. Starfire (Live)
10. Seasons10. Heart Of A Dragon
11. Reasons To Live
12. Soldiers Of The Wasteland

Das nennt man mal eine amtliche Vollbedienung, was DRAGONFORCE dem Hörer auf “Killer Elite“ anbieten. Zwei CDs mit insgesamt mehr als 143 Minuten Spielzeit (in dem Box-Set dann sogar noch mit einer zusätzlichen Bonus-DVD, auf der acht Videos der Gruppe enthalten sind) zeigen den Werdegang der nicht ganz unumstrittenen Band. Von den Anfangstagen mit dem Album “Valley Of The Damned“ bis hin zur Gegenwart mit dem jüngsten Studio-Werk “Maximum Overload“ und der Live-CD/DVD “In The Line Of Fire“ ist jedes Werk mit mindestens einem Stück auf dieser Zusammenstellung vorhanden – so dass insbesondere Neu-Interessierte sich hier einen wirklich guten Überblick über das bisherige Schaffen der Gruppe machen können.

Dabei begehen DRAGONFORCE jedoch aus meiner Sicht den Fehler, die Stücke wild durcheinander zu wirbeln, anstatt sich an die Chronologie der Veröffentlichungen zu halten. So kann man in dieser Zusammenstellung weder die klangliche noch eine kompositorische Weiterentwicklung der Band nachempfinden, die meines Erachtens und trotz aller Unkenrufe definitiv stattgefunden hat. Auch der Wechsel auf der so wichtigen Sänger-Position findet auf diese Weise gleich mehrmals statt. Das ist nicht gerade ideal.

Das Material zeigt natürlich nur die beste Seite der Band, die überwiegend in den schnelleren Songs liegt, die mit den Hochgeschwindigkeitslicks des Gitarren-Doppel Herman Li und Sam Totman sowie Keyboarder Vadim Pruzhanov brilliert und den hochmelodischen und sehr eingängigen Gesangsmelodien der Sänger ZP Theart (mittlerweile offenbar der neue Mann am Mikrofon bei SKID ROW) und Marc Hudson kulminiert. Aber wie das eben immer so ist mit Kollektionen, man kann es eben nicht allen Recht machen und natürlich sind hier die Nummern versammelt, auf die man sich einigen konnte – ein klassischer Kompromiss eben.

“Killer Elite“ ist – wie so viele andere Best-Of-Zusammenstellungen - sicherlich am sinnvollsten für DRAGONFORCE-Neulinge, ihnen bietet das Werk einen guten und repräsentativen Überblick über das bisherige Schaffen. Fans haben die Scheiben (und damit natürlich auch die Stücke) alle bereits in ihrer Sammlung, zumal die Band (oder war es die Plattenfirma?) sowohl auf Neu-Einspielungen oder Rares wie B-Seiten, Demos und unbekannte Live-Aufnahmen komplett verzichtet hat. Somit bleibt für Anhänger der multinationalen Geschwindigkeits-Fanatiker nur der Griff zur Variante „Box-Set“, auf der die Songs Through The Fire And Flames, Operation Ground And Pound, Heroes Of Our Time, The Last Journey Home, Cry Thunder, Seasons, The Game und Three Hammers auch visuell umgesetzt sind.

Marc Langels, 23.04.2016

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music