Eat A Peach

Turbulence And Thunder & Bount To Shine


CD-Review

Reviewdatum: 01.01.2000
Jahr: 1999

Links:


Redakteur(e):

Joachim Domrath


Eat A Peach
Turbulence And Thunder & Bound To Shine, Eigenvertrieb, 1999 & 2001
Curt Sanders Guitars, Vocals
Andy Ross Guitars, Vocals (auf "Bound To Shine")
Greg Schlietwiler Organ, Piano, Vocals
Mike Severence Drums, Percussion
Roger Anders Bass (auf "Bound To Shine")
John Voyak Guitars (auf "Turbulence And Thunder")
Glen Schultz Bass (auf "Turbulence And Thunder")
Produziert von: Eat A Peach (aufgenommen in Crestwood, IL) Länge: 39 Min 51 Sek
& 49 Min 00 Sek
Medium: CD
Turbulence And Thunder
1. Long Time Comin' (4:42)6. Ballad Of Chains (4:23)
2. Another Day, Another Time (5:14)7. SuReality (5:17)
3. Big Brown Sound (3:54)8. You Don't Know (5:43)
4. Hot Sauce (1:02)9. I Can See (3:30)
5. Lookin' For A Rider (4:19)10. Angelique (1:47)
Bound To Shine
1. Rollin' Away (5:00)6. Big Sky (3:31)
2. Ain't Wastin Time No More (4:57)7. Mind Your Own Business (2:57)
3. Tracing Linda (3:08)8. Lonely Man (7:19)
4. Pursuit (6:03)9. Moonrings (9:45)
5. Rebel (Southern Boy) (6:20)

Der Name ist Programm. So jedenfalls kann man die musikalische Richtung von EAT A PEACH ohne Probleme beschreiben.
In Anlehnung an den ALLMAN BROTHERS Klassiker aus den 70ern entfacht die Band mit ihren bisher erschienenen CDs ein gelungenes Southern Rock Feuerwerk.

Der Erstling "Turbulence And Thunder" von 1999 startet mit Long Time Comin' in bester ALLMAN BROTHERS Machart. Der Gesang erinnert etwas an WARREN HAYNES. Die Gitarren-und Keyboard Arrangements sind Allman pur.
Die OUTLAWS lassen auf dem nächsten Track Another Day, Another Time grüßen. Sogar der Gesang klingt nach den alten Southern Haudegen. Eine melodische Southern Ballade mit feinen Twin Guitars.
Big Brown Sound rockt anschließend kräftig los. Ein toller Rocker mit einprägsamer Melodie und fetten Gitarrenspielereien. LYNYRD SKYNYRD klingen hier und da ein wenig durch.
Mit Lookin' For A Rider präsentiert die Band eine perfekte Southern Ballade von hohem Wiederekennungswert. Höre ich da nicht ein wenig GREG ALLMAN in gewissen Tonlagen?
Realer Heavy Southern Rock ertönt mit SuReality. Ein imposanter und dynamischer Mix aus MOLLY HATCHET und den ALLMAN BROTHERS. Und es gibt wieder Gitarren satt und eine kräftige Hammond dazu.

Weniger aufregend klingen dagegen I Can See und Hot Sauce. Das ist nicht Fisch noch Fleisch, sondern lendenlahmes Geplänkel. Aufgrund der extrem kurzen Spielzeit von Hot Sauce zB. (1:02) kann man das aber getrost verschmerzen.

Personelle Umbesetzungen auf der aktuellen CD. ANDY ROSS ersetzt JOHN VOYAK an der Gitarre und ROGER ANDERS ersetzt GLEN SCHULTZ am Bass.

Musikalisch macht "Bound To Shine" da weiter, wo "Turbulence..." aufgehört hat. Wieder wird reinrassiger Southern Rock geboten.

Rollin' Away beginnt gleich furios. Satte Twin Gitarren und ein knackiges Schlagzeug bürgen für Melodie und Tempo. Das könnte auch der Track eines neuen ALLMAN BROTHERS Albums sein. Die Arrangements huldigen ebenfalls ihren Vorbildern.
Wen wundert es da, das EAT A PEACH Greg Allmans Klassiker Ain't wastin time no more covern. Eine gelungene Version.

Tracing Linda ist ein Klasse-Instrumental mit herrlichen Gitarrenphrasen und prächtigen Harmonien, während das nachfolgende Pursuit ein wenig langatmig dahinplätschert.
Rebel (Southern Boy) bringt die Rockmaschinerie von EAT A PEACH aber wieder auf Touren. Wieder klingt der Sänger wie ein Zwillingsbruder von Warren Haynes. Der beste Song auf diesem Album. Slide und Gitarren ohne Ende.

Mind Your Own Business rockt ebenfalls schnörkellos und sehr gut daher. Etwas Skynyrd Feeling darf dabei natürlich auch nicht fehlen.
Lonely Man versorgt anschließend die Balladenfans und überzeugt durch ausgiebige Gitarrensoli.
Die Jam-Fraktion bekommt auch noch ihren Song geboten. Moonrings groovt und rockt fast 10 Minuten aus den Boxen. Ein Song mit hohem Spaßfaktor.

"Turbulence And Thunder" und "Bound To Shine" sind zwei sehr schöne Southern Rock Alben. "Bound To Shine" klingt dabei noch ausgereifter als der Erstling.
EAT A PEACH ist eine reinrassige Southern Rock Band die man sich merken muß. Für Freunde dieser Musikrichtung sind sie Pflicht.

Joachim Domrath, 16.03.2002

 

(C) 2008 - 2019 by Hooked on Music